Mit voller Punkteausbeute verschafft man sich Luft im Abstiegskampf!

Im ersten Rückrundenspiel stand man der JFG Hohe Linie gegenüber. Man hatte aus dem Heimspiel noch eine Rechnung offen, da man unglücklich verloren hat.

Im Heimspiel sollte gleich der erste Rückrundendreier her, da man sich mit vier Punkten vom direkten Konkurrenten absetzen konnte. Hohe Linie stellte gleich von Anfang an die Räume zu und störte die Donautaler im Spielaufbau. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, ohne wirklich gefährlich vor beide Tore zu kommen. In der 18. Minute schlenzte Christoph Reichl den Ball ins lange Eck und man ging mit 1:0 in Führung. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

Im zweiten Abschnitt bekam man das Spiel merklich besser in Griff. In der 69. Minute dezimierte sich Hohe Linie durch eine Tätlichkeit selbst. Kurz darauf schloss Robert Gardner einen Konter zum 2:0 ab. Durch die zahlenmäßige Überlegenheit konnte man sich fast im Minutentakt hochkarätige Chancen herausspielen, nutzte aber zum Teil 100%ige Gelegenheiten nicht. In der 85. Minute sah man von vorne bis hinten schlecht aus und ein Gästekonter führte zum Anschlusstreffer. Danach waren wieder alle Spieler wach und man konnte die drei Punkte sichern.

Am zweiten Rückrundenspieltag trat man die Reise zum SV Hahnbach an. Auch der SV ist mit drei Punkten in die Rückrunde gestartet. Ziel der Donautaler war früh den Spielaufbau zu stören und den Torjäger der Gastgeber Fabian Brewitzer aus dem Spiel zu nehmen. Dies ging nach hinten los, denn der erste Spielzug der Hahnbacher führte zum 1:0. Die JFG zeigte sich unbeeindruckt und glich in der 7. Minute durch Florian Gerhardinger aus. Wer nun einen ruhigeren Spielverlauf erwartete, sah sich getäuscht. Bereits in der 13. Minute ging der SV wieder in Führung. Diese Führung konnte man aber in der 17. Minute durch Alex Fordermaier wieder ausgleichen. Die größte Chance der Gastgeber machte Julian Meier mit einer Glanzparade zunichte.

Im zweiten Abschnitt spielte fast nur mehr die JFG. Von Hahnbach kam nicht mehr viel. Robert Gardner hätte die Donautaler in Front bringen können, doch er schob den Ball zwei Mal am langen Pfosten vorbei. In der 81. Minute köpfte Florian Gehardinger zur 2:3 Führung ein. Nach 85 Minuten schob Kevin Rapieque aus zentraler Position zum 2:4 ein und in der 89. Minute kam Robert Gardner auch noch zu seinem Tor.

Zwischenfazit: Die Mannschaft spielt sich immer besser mit den drei Rückkehrern ein. Wenn man auch in den nächsten Spielen an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen kann, wird man nicht viele Punkte abgeben.


Archiv

Anmeldung