Am Sonntag trat die A1 zum Nachholspiel in Weiden an. Nachdem 1 Spieler einfach nicht erschienen ist, mussten wir mit 2 Ersatzspieler anreisen. Von Beginn an versuchten wir in der Defensive gut zu stehen und die Räume im Mittelfeld eng zu machen. Doch gegen einen wie von der Tarantel gestochenen angreifenden Gegner war dies schwer umzusetzen. Hochkonzentriert und steht´s bemüht schaffte es die Mannschaft gefährliche Abschlüsse der SpVgg zu verhindern. Und wenn das gerade mal nicht gelang, stand da ja noch ein glänzender Torhüter zwischen den Pfosten. In der 20. Minute dann jedoch ein Ereignis, das die JFG arg schwächte. Nach eine Flanke steigen Ediz und der Gegenspieler hoch, Julian kommt raus um den Ball zu fausten und alle drei prallen aneinander. Der Ball ging ins Tor und Ediz blutüberströmt zu Boden. Ediz lag regungslos am Boden und wir befürchteten schlimmstes. Erst nach längerer Ersthilfe konnten wir Ediz vom Platz nehmen und ihn in ein Krankenhaus bringen. Sichtlich geschockt nahmen unsere Jungs das Spiel wieder auf. Weiden blieb weiter am Drücker, doch mit einem klasse Zweikampfverhalten konnte sich die JFG weiter im Spiel halten. In der 30. Minute war es dann ein Kullerball, der irgendwie im Strafraumgetümmel den Weg über die Linie fand. Keiner wusste so recht, wer nun eigentlich der Torschütze war. Mit einem 2:0 Rückstand ging man in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte wollte man dann mehr Ballbesitz und ein kontrollierteres Aufbauspiel zeigen. Auch der Weg nach vorne sollte mehr über die Seiten erfolgen. Die Jungs haben das fast perfekt umgesetzt und nun konnte man sich auch wesentlich mehr befreien, ja sogar den Gegner in Bedrängsnis bringen. Phasenweise wurde die SpVgg unsicher und lies sich von unseren Jungs einschüchtern. Erst in der 68. Minute ermöglichte man selbst das 3:0. In der eigenen Hälfte wurde der Ball vertändelt und blitzschnell von der SpVgg verwertet. Da fackeln die Jungs nicht lange. Solche Geschenke nehmen sie dankend an. Doch sehr diszipliniert und konzentriert machte die JFG weiter und konnte bis zur 79. Minute einen weiteren Treffer verhindern. Diesen Treffer jedoch musste man sich irgendwo auch wieder selbst zuschreiben. Die Hereingabe hätte bei konsequenterer Zweikampfführung verhindert werden können. So blieb es bis zum Schluss bei einer 4:0 Niederlage. Jedoch stand man hier einem glänzend eingestellten Gegner gegenüber. Sicheres und schnelles Spiel machte es uns schwer zu verteidigen. Doch gerade in der zweiten Hälfte lieferte die JFG eine klasse Spiel. Man hat versucht mit dem Gegner mitzuhalten. Sich mehr Ballbesitz zu erspielen und vor allem auch mehr Kommunikation zu zeigen. Doch oftmals war man dann auf der Seite unbesetzt und der Weg ging durchs Zentrum, wo die Räume sehr eng waren. Hier müssen die Aussenverteidiger noch mehr mit nach vorne arbeiten.

Die Vorrunde ist nun zu Ende. Bis auf das Spiel in Kareth wurden alle Spiele gespielt. 3 Siege und 1 Unentschieden stehen zu Buche. Wenn die Jungs weiter so hart an sich arbeiten und solche Leistungen bringen, sollte der Klassenerhalt kein Problem darstellen. Die Mannschaft ist gefestigt und es ist ein Miteinander, kein Gegeneinander. Und das zeichnet die Mannschaft besonder aus.

Ediz hat nun eine schiefe Nase. 10 Minuten vor Schluss ist er aus dem Krankenhaus wieder zu uns gestoßen. Gott sei Dank "nur ein Nasenbeinbruch". Auf diesem Wege, gute Besserung Ediz.


Archiv

Anmeldung