Die Donautaler hielten von Anfang an gut mit und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Die beste hatte nach gut 20. Minuten Kevin Rapieque. Er setzte sich im Laufduell gegen seine Gegenspieler durch und der Torwart ging außerhalb des Strafraums mit der Hand zum Ball. Der Schiedsrichter machte einen etwas unsicheren Eindruck und gab den fälligen Feldverweis nicht. Der fällige Freistoß von der Strafraumgrenze brachte nicht die Führung. Beide Seiten hatten ihre Chancen, kurz vor Ende der ersten Halbzeit musste man nach einem Eckball die Führung der Gastgeber hinnehmen. Die Ecke wurde weit hinter den zweiten Pfosten geschlagen, von dort ins Abwehrzentrum zurückgeköpft und Patrick Hosch eingeköpft (38. Minute).

Im zweiten Abschnitt kam man immer wieder vors Tor der Vilstaler, man konnte aber kein Tor erzielen. Besser machten es die Gastgeber, die durch Lukas Röckl, Michael Fleischmann und Dominik Mehringer auf 4:0 erhöhten.

Fazit: Die Chancenverwertung ließ kein besseres Ergebnis zu, obwohl mehr drin gewesen wäre. Hinten musste man wieder einfache Gegentreffer hinnehmen.


Archiv

Anmeldung