Der Tabellennachbar aus Obertraubling war am letzten Freitagabend zu Gast in Lengfeld. Ganz klar, zusammen mit der JFG Labertal I, eines der beiden vermeintlich stärksten Teams in unserer Qualifikationsgruppe. Dennoch nahmen wir uns vor, mit zumindest einem Punkt die vorzeitige Qualifikation für die Play-Offs sicherzustellen.

Zu Beginn des Spiels war davon jedoch nichts zu sehen. Der SV Obertraubling ergriff sofort die Initiative und hielt uns in der eigenen Hälfte fest. In dieser Phase rächten sich die Partien der letzten Wochen, die zwar alle gewonnen, aber vom Spielniveau keinesfalls gut waren. Zu schwach präsentierten sich hierfür die Gegner. Der SV Obertraubling war wie erwartet ein ganz anderes Kaliber, aber bis wir den Schalter richtig umlegen konnten, lagen wir gegen Mitte der 1. Hälfte erstmal mit 1:0 im Rückstand und dies so etwas von verdient. Die Spielanteile blieben auch im Anschluss recht einseitig, Obertraubling war jedoch nicht mehr ganz so zielstrebig. Ach ja, zweimal standen wir in Halbzeit eins völlig frei vor dem Obertraublinger Kasten, Felix Preußner und Andreas Greindl scheiterten jedoch am Gästekeeper. Eine Verwertung der beiden Großchancen hätte den Spielverlauf jedoch auch total auf den Kopf gestellt. Der Gast ging mit einer verdienten Führung in die Pause.

Wir nahmen uns in der Pause vor, wie bereits in den letzten 10 Minuten der 1. Hälfte, nun deutlich aktiver zu Werke zu gehen und die Kreise des Gegners früher zu stören. Die Rechnung ging weitgehend auf, der SV Obertraubling kam in der 2. Spielhälfte kaum mehr zu zwingenden Aktionen vor unserem Tor. Wir jedoch auch nicht, die Partie wurde zusehends zerfahrener. Einmal brachten wir den Ball nach einem ganz ordentlichen Angriff im Gästetor unter, der nicht immer sattelfeste Schiedsrichter erkannte in dieser Situation aber wohl zurecht auf Abseits. So ging das Spiel ohne größere Höhepunkte und mit nicht wirklich viel spielerischer Linie in die Schlußphase. Wir warfen alles nach vorne, ein Torerfolg blieb uns an diesem Tage jedoch bis zum Schlußpfiff verwehrt. Dieser gelang eine Minute vor Schluss noch einmal dem Gast. Der SV Obertraubling nutzte einen schnell vorgetragenen Konter gegen unsere aufgerückte Abwehr zum entscheidenden 2:0 Siegtreffer.

Fazit: Natürlich war der Sieg der Gäste insgesamt verdient, hätten wir dem Gegner jedoch von Anfang an richtig Paroli geboten und eine unserer Chancen verwertet, das Spiel hätte auch anders herum enden können. Bei einem Sieg im letzten Vorrundenspiel ist diese Niederlage gegen einen ordentlichen Gegner kein Beinbruch. Wichtig ist, dass die Truppe erkennt, dass das die Mannschaften sind, mit denen man sich messen muss. Nur so geht es vorwärts!


Archiv

Anmeldung