A1 5:0-Sieg zum Saisonabschluss

Einen würdigen Saisonabschluss konnten die A1-Junioren in Grafenwöhr feiern. Mit Patrick Sztander, Simon Sigl und Christian Siller kehrten drei Spieler zurück, dafür fehlten aber Marko Katic, Johannes Gerl, Maxi Karl, Manu Schneider und mit Fabi Fuchs und Stefan Gaßner unsere zwei Stammkeeper. Diese wurden wieder von Harry Gummersbach vertreten, der als gelernter Feldspieler in seinem zweiten Spiel als Keeper stark agierte und seinen Kasten sauber hielt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir uns immer wieder Chancen erarbeiten. In der 35min erzielte Simon Sigl mit einem schönen Freistoß das 1:0, mit dem es auch in die Halbzeitpause ging. Auch das 2:0 erzielte Simon mit einem überlegten Schuss aus 16m ins rechte Eck. Mit diesem Treffer war auch der Widerstand der Gastgeber gebrochen und die Jungs spielten ihre Überlegenheit stark aus. Florian Brehler mit zwei Treffern und Christian Siller stellten das Endergebnis her.

Auf Grund der starken zweiten Halbzeit ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg.

Ein Fazit über die gesamte Saison folgt noch, aber schon jetzt ein dickes Lob und ein großes Dankeschön an die Mannschaft, die auch mit dem 10Punkte-Vorsprung verdient Meister wurde.

Bleibt so wie ihr seid!

In diesem Sinne: Sex, Goals & Rock n' Roll!!!!

Peter

4:1 Niederlage gegen die JFG Schwarze Laber

Die Personalsituation veränderte sich vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten nur unwesentlich zum besseren. Hannes Wagner und Sebastian Stadler kehrten zurück, dafür fiel Christian Siller aus. Weiterhin einen Dank an die drei B-Jugendlichen Jonas Wallner, Thomas Schmidtbauer und Alex Knittl, die uns wieder aus der Patsche geholfen haben. Christian Rieger kam erst zum Anpfiff und wurde im Laufe der ersten Halbzeit eingewechselt.

Gründe für diese Niederlage gab es bestimmt mehrere. Das erste Gegentor nach 30sek kassiert, das zweite, nachdem Johannes Gerl eine Minute davor noch nach feiner Flanke von Hannes Wagner ausgeglichen hatte. Die Chancen, die sich uns boten, gingen entweder knapp am Tor vorbei oder Überzahlsituation wurden schlecht ausgespielt.

Der größte Unterschied war aber wohl, dass die JFG Schwarze Laber einfach heiß darauf war, dem Meister nochmal eins auszuwischen. Auch wenn ein zwei Spieler der Gastgeber gerne mit der Sohle voran in die Zweikämpfe gingen, was der Schiedsrichter leider etwas anders auslegte als ich und dies mir auch lautstark mitteilte, war das Spiel aber niemals unfair. Dennoch kauften sie uns damit in den wichtigen Situationen den Schneid ab. So mussten wir auch nach einer guten Phase in der 30min das 3:1 hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Jungs nochmal alles, die Mühen waren aber leider vergeblich. Die Chancen, um nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen, wurden allesamt vom Keeper der Gastgeber zu nichte gemacht. Mit dem 4:1 durch Dominik Wynn in der 70min war die Partie auch gelaufen. Zudem mussten wir die letzten 20min mit zehn Mann zu Ende spielen, da das Wechelkontingent ausgeschöpft war und sich Johanns Gerl einen Muskelfaserriss zuzog. Danach hieß die Parole Schadensbegrenzung, was uns bis vier Minuten vor Schluss auch gelang. Da musste nämlich Hannes Wagner mit einer 5min-Strafe das Feld verlassen. Hannes, war die vorangegangen 86min mindestens 10mal von den Beinen geholt worden, was seinem Gegenspieler keine gelbe Karte eingebracht hatte. In besagter Situation lief Hannes in einen Gegenspieler, was zugegebenermaßen komisch aussah, aber weder grob noch absichtlich war. Ein Freistoß wäre in Ordnung gewesen. Wie weiter oben beschrieben, reagierte der Schiedsrichter auf Zurufe von außen, diesmal allerdings in dieser Weise, dass Hannes den Weg in die Kabine antreten musste.

Summa Summarum: Zum ersten mal in dieser Saison waren wir auf Grund eines starken Gegners und unserer Personalprobleme nicht die bessere Mannschaft und mussten somit auch verdient den Platz als Verlierer verlassen.

5:3 Sieg gegen Chambtal

Im ersten Spiel nach den Feierlichkeiten lagen die größten Probleme im Vorfeld der Partie. Sage und Schreibe acht Spieler standen aus verschiedensten Gründen nicht zur Verfügung: Hannes Wagner, Maxi Karl, Simon Sigl, Patrick Sztander, Christian Rieger, Stefan Gassner, Sebastian Stadler und Manu Schneider. Zudem kam noch, dass Christian Siller angeschlagen ins Spiel ging. Die Retter in der Not waren schließlich in Jonas Wallner und Tobi Schlagbauer gefunden, die beide eine starke Partie ablieferten.

Das Spiel begann nach unserem Geschmack. Nach einer Ecke konnte Kiki in der 4min zum 1:0 einnetzen. Ebenfalls nach einer Ecke erhöhte Tobi Gerst in der 20min auf 2:0. In der 30min wurde Kiki nach einem schönen Alleingang von Marko Katic bedient. Marko legte überlegt quer auf Kiki, was sich unser Toptorschütze natürlich nicht entgehen ließ. Ein beruhigender Vorsprung sollte man meinen. Doch kam, was egtl keiner für möglich gehalten hatte. Durch zwei unerklärliche Nachlässigkeiten kassierten wir vor der Pause noch zwei Treffer.

Auch in der zweiten Halbzeit waren wir das spielbestimmende Team, was sich auch im 4:2 durch Marko Katic zeigte. Danach ging Kiki vom Platz; Harry Gummersbach, den eine langwierige Knieverletzung nicht davon abhielt, sich für die letzten 20min in die Kiste zu stellen, übernahm den Part des Torhüters, Fabi Fuchs war von nun an vorderste Spitze. In der 86min musste sich Harry, der auf dem neuen Posten äußerst souverän wirkte, durch einen Freistoß geschlagen gegeben. Den alten Abstand stellte mit dem Schlusspfiff fabi Fuchs her, der in Stürmer Manier eine Hereingabe verwertete.

Meistertitel trotz Niederlage...

...oder Niederlage wegen Meisterschaft.

 

Da Hahnbach am Freitag ein Nachholspiel gegen Amberg verloren hatte, standen die A-Junioren als Meister der BOL fest. Die Tatsache war für die Vorbereitung auf das Spiel gegen Burglengenfeld natürlich nicht gerade förderlich. Dazu kam, dass unter der Woche quasi unsere komplette Offensivabteilung ausfiel. Simon Sigl, Christian Siller und Maxi Karl fielen verletzt aus. Dazu kam noch Manu Schneider, bei dem eine ältere Verletzung wieder aufbrach. So war die Personaldecke ziemlich dünn.

Die Ausfälle und die damit einhergehenden Umstellungen waren meiner Meinung auch der hauptausschlaggebende Punkt für die schwache erste Halbzeit. Als nach 15min auch noch Johannes Gerl verletzt das Feld verlassen musste, wurde die Situation nicht besser, so dass wir uns gegen eine dicht gestaffelte Burglengenfelder Abwehr nicht in gewohnter Weise durchsetzen konnten. Individuelle Fehler in der Abwehr nutzten die Gäste geschickt aus, was einen 0:2 Rückstand zur Pause zur Folge hatte.

Den Willen, den Bock in der zweiten Halbzeit nochmals umzustoßen, kann man den Jungs keinesfalls absprechen. Gleich nach Wiederanpfiff erspielten wir uns eine Reihe von Chancen. Die beste vergab Marko Katic, als er aus fünf Metern den Ball per Kopf nicht im Tor unterbringen konnte. Wir drückten weiter auf den Anschlusstreffer, aber die gewisse Ruhe ,Kaltschnäuzigkeit  und Durchsetzungskraft fehlten vor dem Tor, so dass trotz zahlreicher Möglichkeiten der Anschlusstreffer erst in der 90min fiel. Bezeichnend war für dieses Spiel auch, dass mit Tobi Gerst ein Abwehrspieler diesen erzielen konnte. Wäre dieser Treffer 10min früher gefallen, wär es noch einmal richtig interessant geworden. In der letzten Aktion des Spiels rettete der Gästekeeper die drei Punkte für sein Team, als er einen Schuss aus 23m an die Latte lenkte.

 

Nach kurzem Ärger über die Niederlage überwiegte dann doch die Freude über die bisher gezeigten Leistungen und die vorzeitige Meisterschaft.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigrößeErstelltZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (IMG_2724.JPG)Der gute Sekt....Das gibt\'s irgendwann zurück...2438 kB2010-05-23 16:022010-05-23 16:02
Diese Datei herunterladen (IMG_2732.JPG)Die Meistermannschaft 2420 kB2010-05-23 15:522010-05-23 15:52
Diese Datei herunterladen (IMG_2729.JPG)A1 ist MeisterHumba Humba Tätereäääää1673 kB2010-05-23 15:492010-05-23 15:49

A1: 7:2 Sieg gegen Schirmitz

Sieben unterschiedliche Torschützen beim Sieg gegen Schirmitz

Mit personellen Umstellungen ging die A1 die Partie gegen Schirmitz an. Christian Rieger, Simon Sigl und Fabian Fuchs kehrten ins Team zurück, dafür mussten wir krankheitsbedingt auf Tobi Gerst verzichten und die angeschlagenen Maxi Karl und Sebastian Stadler blieben zu Beginn auf der Bank.

Die Begegnung begann so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Ab der ersten Minuten nahmen wir das Heft in die Hand und wurden in der 6min mit dem 1:0 durch Simon Sigl belohnt. Wir blieben weiterhin am Drücker und Josef Hofmeister konnte im Anschluss an eine Ecke in der 19min das 2:0 markieren. Das 3:0 und 4:0 markierten unsere Außenstürmer Johannes Gerl (29min) und Florian Brehler (36min), die beide in der ersten Halbzeit stark aufspielten. In der 43min kassierten wir den Anschlusstreffer der Schirmitzer, nachdem sich ein Gästestürmer gelöst hatte und Fabian Fuchs umkurvt hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit investierten wir zu wenig in das Spiel, so dass Schirmitz besser ins Spiel kam und in der 55min per Elfmeter zum 4:2 traf. In der Folge konnten wir den Hebel nicht mehr so einfach umlegen, was zur Folge hatte, dass ein ausgeglichenes Spiel entstand. Erst mit dem 5:2 durch Christian Siller konnten wir den Deckel auf diese Partie setzen und die letzten 10min wieder die Oberhand gewinnen. Das 6:2 durch Maxi Karl nach einer schönen Direktabnahme aus 13m und das 7:2 durch Christian Rieger waren ein gelungener Abschluss dieses Spiels.

Diesen Samstag kann das Spiel gegen Burglengenfeld witterungsbedingt nicht stattfinden. Voraussichtlicher Nachholtermin ist der 22.Mai um 16h.

3:0 Auswärtssieg in Amberg

Überzeugender Auswärtsdreier für die A1-Junioren

 

Personalprobleme begleiteten die Reise nach Amberg. Mit Simon Sigl, Christian Rieger und Stammtorwart Fabian Fuchs mussten wir auf drei Leistungsträger der vergangenen Wochen verzichten. Dazu kamen noch die angeschlagenen Maxi Karl und Sebastian Stadler, die beide dennoch auf die Zähne bissen.

Umso überzeugender war dann die Vorstellung, die über die kompletten 90 Minuten abgeliefert wurde. Basis war die hervorragende Abwehrarbeit um Käptn Tobi Gerst. Josef Hofmeister und Manu Schneider komplettierten die Dreierkette, die über die gesamte Spielzeit nur wenige Chancen zuließ, welche sichere Beute von unserem Keeper Stefan Gaßner wurden.

Mit der ersten Chance konnten wir gleich in Führung gehen. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite landete die Flanke von Florian Brehler bei Johannes Gerl, der aus kurzer Distanz den Amberger Schlussmann überwinden konnte. In der 20min ließ Christian Siller seine Abgezocktheit aufblitzen, als er sich nach einem Einwurf geschickt im Strafraum um seinen Gegenspieler drehte, der sich nur durch ein Foul zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kiki gewohnt sicher. Danach mussten wir zum ersten mal wechseln, da die alte Verletzung von Sebastian Stadler wieder aufbrach. Florian Grundler ersetzte ihn im defensiven Mittelfeld und machte eine starke Partie. Gleich in seiner ersten Szene konnte er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und erst im letzten Moment vom Amberger Keeper gestoppt werden. In der 35min dann ein weiter Flugball von Tobi Gerst auf Patrick Sztander, der den Ball nach innen brachte. Florian Brehler konnte den Ball aufnehmen, ihn aus 10m in die Maschen hämmern und den 3:0 Halbzeitstand herstellen. Auf Grund der hervorragenden Chancenverwertung und einer starken Defensivleistung bis dahin auch in der Höhe verdient.

In der Halbzeitpause mussten wir dann weitere zweimal wechseln. Johannes Gerl und Maxi Karl mussten angeschlagen vom Feld, Marko Katic und Florian Rieger ersetzten sie. Flo gliederte sich ohne Fehler in die Abwehr ein, Marko war gewohnt ballsicher auf der linken Seite. Manu Schneider, der ins Mittelfeld vorrückte, setzte in der zweiten Hälfte das erste Ausrufezeichen. Einen abgewehrten Freistoß nahm er volley und nagelte den Ball aus 20m ans Kreuzeck. 5min später ließ Magic Schneider nochmals aufhorchen. Einen 30m-Freistoß konnte der Schlussmann der Hausherren nur mit Mühe über die Latte lenken. Weitere Konterchancen, die über Hannes Wagner und den läuferisch überragenden Patrick Sztander eingeleitet wurden, wurden entweder nicht konsequent zu Ende gespielt oder vom Amberger Keeper zunichte gemacht, so dass das Ergebnis nicht weiter in die Höhe geschraubt werden konnte.

Im Großen und Ganzen eine absolut überzeugende Mannschaftsleistung. Am kommenden Donnerstag geht's gegen Schirmitz.

A1 - SV Raigering 4:1

Starke erste Halbzeit legt den Grundstein für Erfolg gegen Raigering

 

Mit dem SV Raigering kam ein Gegner nach Lengfeld, mit dem die A1 noch eine Rechnung zu begleichen hatte, da sie gegen diesen Gegner in der Hinrunde die einzige Auswärtsniederlage hinnehmen musste.

Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten konnten wir das Heft in die Hand nehmen und die beste Halbzeit der Rückrunde spielen. Eingeläutet wurde diese Phase durch einen 23m-Schuss von Manuel Schneider. Der Raigeringer Schlussmann konnte den Ball mit einer starken Parade über die Latte lenken. Im 5min-Takt erspielten wir uns anschließend Chancen, die aber allesamt ohne den gewünschten Torerfolg blieben. Ein Schuss von Simon Sigl nach schöner Ablage von Christian Siller strich knapp am rechten Pfosten vorbei, ein Kopfball von Johannes Gerl konnte von den Raigeringern auf der Linie geklärt werden und bei einem Freistoß von Hannes war wiederum der starke Raigeringer Torwart Endstation. Besser machte es Simon Sigl in der 30min, als er sich nach einem Freistoß gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und per Kopf das 1:0 markierte. Wiederum war es in der 39min Simon, als er im Strafraum an den Ball kam und überlegt zum 2:0 vollstreckte.

Einziges Manko in der ersten Halbzeit  waren die Anfangsminuten und die magere Torausbeute. Auch die zweiten 45 Minuten begannen mit Unachtsamkeiten unsererseits, die uns prompt das 2:1 einbrachten. Danach kontrollierten wir wieder das Spiel, ohne aber zu hochkarätigen Chancen zu kommen. In der 78min machte dann Christian Siller alles klar, als er im Strafraum einen Gegenspieler aussteigen ließ und eiskalt zum vorentscheidenden 3:1 einschob. In der 84min reihte sich auch Maxi Karl in die Torschützenliste ein, der sich für seine starke Leistung selbst belohnte.

Auf Grund einiger Unachtsamkeiten, die von unserem Torhüter Fabian Fuchs aber immer vereitelt wurden, kann man mit der Leistung nicht zu hundert Prozent zufrieden sein. Dennoch war es ein hochverdienter Sieg, der auf Grund der spielerischen Überlegenheit auch mehr als verdient war.

Fc Jura 05 - JFG A1 0:4

Glanzloser Sieg gegen den Tabellenletzten

Die Pflichtaufgabe eines Dreiers wurde souverän erledigt. Zwar konnten wir in der ersten Halbzeit nur einen Treffer erzielen (Patrick Sztander), nach der Pause aber dann deren drei. Christian Siller (2x) und Florian Grundler schraubten das Ergebnis in die Höhe. Auf Grund eines Ballbesitzanteils von geschätzten 75%, hatten wir zwangsläufig weitere Chancen, die aber allesamt entweder vom gegnerischen Torwart zunichte gemacht wurden oder wie ein Schuss von Simon Sigl am Pfosten endten. Gegen einen Gegner, der nur darauf bedacht war, wenig Gegentore zu kassieren und wenn möglich mal einen Konter zu fahren, muss man auch mal mit der geringeren Torausbeute zufrieden sein.

Pokalfinale: JFG Hohe Line : A1 5:4 n.E.

Niederlage im Elfmeterschießen

Mittwoch Abend mussten die A-Junioren bei der JFG Hohe Linie antreten. Auf dem schlecht bespielbaren Trainingsplatz der Fortuna Regensburg verpennten die Jungs den Start vollkommen, als wir nach 3min das 0:1 kassierten. Erst nach dem 0:2 in der 25min konnten erste Chancen unsererseits herausgespielt werden, von denen eine zum Anschlusstreffer führte. Christian Siller wurde kurz vor der Halbzeitpause im Strafraum gefoult und verwandelte sicher zum 2:1.

In der 60min konnte Simon Sigl mit einer starken Aktion den Ausgleich Herstellen. Mit links wuchtete er den Ball unhaltbar aus 13m ins Tor. Trotz weiterer guter Chancen gelang uns kein Treffer mehr, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste, wo wir trotz zweier von Fabi Fuchs gehaltener Elfmeter den kürzeren zogen.

 

Niederlage im Spitzenspiel

0:1 Niederlage gegen Hahnbach

 

Eine bittere Pille mussten die A-Junioren gegen ihren ärgsten Verfolger Sv Hahnbach schlucken. Gegen einen sehr gut organisierten Gegner konnten wir uns vor allem in der ersten Halbzeit nicht wie gewohnt durchsetzen und relativ wenig Chancen herausspielen. Einzig nach einer schönen Hereingabe von Florian Brehler brandete Gefahr auf, doch Hannes Wagner rutschte knapp am Ball vorbei. Zudem hatten wir Pech, als Maxi Karl im Strafraum gefoult wurde, der Schiedsrichter allerdings auf Schwalbe entschied. Auf der Gegenseite waren die Hahnbacher immer wieder durch schnelles Umschalten gefährlich, worauf unsere Abwehr allerdings gut eingestellt war. Umso ärgerlicher war dann der Gegentreffer, den wir kurz vor der Pause kassierten. Nahe der Eckfahne hatten wir eine 3:1 Überzahl, konnten aber die Hereingabe an die Strafraumgrenze trotzdem nicht verhindern. Ein Hahnbacher nahm den Ball auf und schob unhaltbar für Torhüter Fabi Fuchs ein.

 

In der zweiten Halbzeit war es dann ein Spiel auf ein Tor. Der SV Hahnbach beschränkte sich nur noch auf die Defensive und konnte erst am Ende der Partie einen nennenswerten Konter fahren. Trotzdem konnten wir uns einige Chancen herausspielen. Hannes Wagner und Christian Siller scheiterten dabei aber am starken Gästekeeper mit Fernschüssen, Johannes Gerl setzte aus kurzer Distanz einen Ball ans Außennetz, Tobi Gerst eine Hereingabe  aus aussichtsreicher Position neben den Pfosten. Zudem hatten wir wiederum kein Glück mit einer Schiedsrichterentscheidung, als Christian Siller im Strafraum klar am Fuß getroffen wurde, der Pfiff allerdings ein zweites mal ausblieb. Auch unsere letzte Chance, ein Freistoß von Simon Sigl, verfehlte das Tor knapp.

Unterm Strich fehlte an diesem Tag das Quäntchen Glück und die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, um wenigstens einen Punkt zu retten. So haben wir natürlich einen Bigpoint liegen lassen.

Trotzdem haben wir immer noch mindestens zwei Punkte Vorsprung auf unsere Verfolger und alles in der eigenen Hand. Auch die in der zweiten Halbzeit gezeigte Leistung kann und darf Mut machen, dass das gestrige Spiel nur ein Ausrutscher war.

Kantersieg gegen den SC Regensburg

Trotz zahlreicher Ausfälle (Christian Rieger, Rainer Zimmermann, Marko Katic, Sebastian Stadler) fuhren die A-Junioren einen ungefährdeten 11:0-Sieg auf dem Kunstrasenplatz am Weinweg gegen den Tabellenvorletzten ein.

Nach einer Eingewöhnungsphase auf dem ungewohnten Geläuf war es ein Eigentor des ansonsten guten Gästekeepers, das den Torreigen in der 9min eröffnete. Eine Flanke von Maxi Karl lenkte er ins eigene Tor. 7min später verwandelte Christian Siller sicher einen Elfmeter, nachdem Simon Sigl im Strafraum gefoult worden war. Das 3:0 sowie das 4:0 wurde mustergültig über die beiden Außenstürmer Maxi Karl und Florian Brehler vorbereitet. Christian Siller vollstreckte in Torjägermanier eiskalt. Florian Brehler war es auch, der das 5:0 uneigennützig für Johannes Wagner auflegte.

Nachdem in den ersten 25min der zweiten Hälfte weder Ordnung noch Einstellung stimmten, wurde ab der 70min wieder ordentlicher Fußball gespielt. Christian Siller mit seinem vierten Tor in der 70min, Johannes Wagner in der 80. und 85., sowie Maxi Karl (81.), Johannes Gerl (84.) und Simon Sigl (90.) schraubten das Ergebnis nach oben.

Positiv war neben dem teilweise hervorragendem Offensivspiel auch die Leistung des gesamten Abwehrverbundes um Tobi Gerst, Manuel Schneider, Florian Rieger, Josef Hofmeister, Patrick Sztander und Florian Grundler, die gemeinam dafür sorgten, dass der Sportclub nur eine nennenswerte Chance herausspielen konnte.

 

In zwei Wochen empfangen wir auf heimischen Platz den SV Hahnbach zum Spitzenspiel. Die Mannschaft würde sich natürlich über einige Zuschauer freuen.

4:1 Sieg zum Rückrundenauftakt

Einen verdienten Sieg fuhren die A-Junioren gegen den SV Schwarzhofen ein. Die Tore erzielten Johannes Wagner (2), Simon Sigl und Christian Rieger.

Die Vorbereitung auf die Rückrunde verlief auf Grund der Witterungsbedingungen mehr als zäh. Geduld und Improvisation standen dabei im Vordergrund. Dazu kam, dass einige Spieler mit Verletzungen oder Krankheit zeitweise ausfielen. Gegen Schwarzhofen mussten wir also ohne den langzeitverletzten Harry Gummersbach, Sebastian Stadler, Rainer Zimmermann und Johannes Gerl (Nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei, seit eineinhalb Wochen aber von einer Erkältung flachgelegt) antreten, zu denen sich im Laufe der Woche noch die angeschlagenen Christian Siller und Florian Rieger "gesellten".

Die Jungs begann die Partie auf dem gut bespielbaren Lengfelder Platz druckvoll, wodurch wir uns einige Chancen herauspielten, die aber zunächst ungenutzt blieben. In der 15min allerdings konnten wir den ersten Rückrundentreffer bejubeln. Nach einer tollen Kombination über Johannes Wagner legte Christian Rieger uneigennützig quer zu Simon Sigl, der den Ball sicher im Kasten unterbrachte.  Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte erspielten wir uns mehrere hochkarätige Chancen, die aber entweder übers Tor gesetzt wurden (Marko Katic) oder vom starken Keeper der Gäste vereitelt werden konnten (Maxi Karl). Da wir dem Gegner in der ersten Hälfte keine Chance zuließen, war einzig die geringe Trefferausbeute zu bemängeln.

Nach der Pause konnten wir das Niveau der ersten 45 Minuten nicht mehr ganz halten. Dennoch war das 2:0 in der 60min eine kleine Vorentscheidung. Johannes Wagner wurde im Strafraum halbrechts freigespielt und schloss sicher mit einem Flachschuss ab. In der 65min steckte Christian Rieger den Ball durch die Schwarzhofener Abwehrkette auf Patrick Sztander, der wiederum auf Christian zurücklegte, der dem Schwarzhofener Keeper mit einem Linksschuss kein Chance ließ. Eine Minute später erhöhte Johannes Wagner mit seinem zweiten Treffer auf 4:0. Zehn Minuten vor Schluss erlaubten sich die Jungs einige Nachlässigkeiten, wodurch dieSchwarzhofener zu mehreren guten Chancen kamen. Der Ehrentreffer fiel schließlich erst in der 90min.

Im Großen und Ganzen ein gelungener Rückrundenauftakt, der auch gut und gerne 10:3 enden hätte können. Ein großes Dankeschön an Patrick Fordermaier von der A2, der sich ab der 60min nahtlos in die Mannschaft einfügte.

A1-Junioren Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft

Qualifikation zur BM Oberpfalz verpasst

 

Da wir für die BM Niederbayern nicht startberechtigt sind (Als zweiter der Kreismeisterschaft Landshut hätten wir uns dafür qualifiziert), mussten wir den Weg über die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft in der Oberpfalz gehen. Im ersten Spiel ging es gegen den Landesligisten Spvgg Weiden, in dem wir trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 hinauskamen. Eine bittere Randnotiz war dabei, dass Maxi Karl nur Sekundenbruchteile nach der Schlusssirene den Ball über die Linie gedrückt hätte. Das darauffolgende Spiel gegen Kareth-Lappersdorf war dann gewissermaßen schon von entscheidender Bedeutung, da nur die besten zwei Teams der Sechsergruppe weiterkamen. Obwohl Stefan Gaßner einen Siebenmeter parierte, mussten wir uns mit 1:0 geschlagen geben. Chancen waren in diesem Spiel auf beiden Seiten Mangelware.

Die Spiele gegen die Ligakonkurrenten aus Raigering (7:0), Burglengenfeld (2:0) und Schwarzhofen (5:1) konnten wir allesamt souverän für uns entscheiden. Da aber im abschließenden Spiel die Spvgg Weiden gegen die bereits sicher qualifizierten Karether (bis dahin ungeschlagen) mit 3:1 die Oberhand behielten, ist für uns die diesjährige Hallensaison trotz ansprechender Leistung beendet.

 

Aufgebot: Gaßner - Gerst - Grundler - Rieger F. - Rieger Chr. - Sigl - Brehler - Karl - Wagner

A1 -Junioren HKM Endrunde

Finalniederlage erst im Siebenmeterschießen

Von ihrer starken Seite zeigten sich die A-Junioren bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Landshut. In Gruppe 2 trafen sie auf den FC Mainburg (4:0), den SV Neunfraunhofen (5:0) und den SV Ihrlerstein (6:0). Die zwei Strumreihen um Maxi Karl und Johannes Wagner, sowie Christian Siller und Florian Brehler zeigten sich torhungrig, die Abwehrreihen um Josef Hofmeister und Christian Rieger, sowie Florian Grundler, Marko Katic und Torhüter Stefan Gaßner ließen hinten gar nichts anbrennen. Hofi konnte dabei sogar noch ungeahnte Torjägerqualitäten hervorzaubern und trug sich insgesamt viermal in die Torjägerliste ein. Mit einer geschlossen starken und konzentrierten Teamleistung sicherten sich die Jungs somit den Halbfinaleinzug.

Dort traf man auf den TV Schierling, der an diesem Tag kein Problem darstellte und mit 5:0 geschlagen wurde. So konnte man mit dem beeindruckenden Torverhältnis von 20:0 Toren in vier Spielen ins Finale einziehen, wo der Landesligist Spvgg Landshut wartete.

Die verbliebenen Zuschauer dürften ihr langes Ausharren nicht bereut haben, da sich ein intensives, aber niemals unfaires Duell auf hohem spielerischen Niveau entwickelte. Beide Teams spielten sehr diszipliniert und hielten mit großen Laufaufwand die Räume eng. So kam es, dass wir zwar einen Großteil Ballbesitz hatten, aber uns kaum zwingende Chancen herausspielen konnten, da immer die Gefahr eines Gegenstoßes herrschte. Die Spvgg ging in der dritten Minute durch einen 10m Schuss in Führung und verlegte sich danach auf Konter. Drei Minute vor Ende der reguären Spielzeit konnte sich Maxi Karl durchsetzen und zum 1:1 einnetzen. Die letzten zwei Minuten mussten wir in Unterzahl bestreiten, was mit großen Einsatz überstanden wurde und die Entscheidung in die Verlängerung vertagt wurde. In dieser gerieten wir wiederum in Rückstand, als wir uns aus einer Hallenecke befreien woltlen, den Ball zur Mitte passten und von dort der Befreiungsschlag einen Landshuter traf, von dem der Ball aus kurzer Distanz ins Tor abprallte. Aber auch diesmal konnten wir zurückschlagen, als Christian Rieger 20sek vor Ende der Partie den Ausgleich herstellten konnte. So gings ins Siebemeterschießen, wo erst unser siebter Schütze verschoss und sich die Spvgg Landshut ohne Fehlschuss den Titel holte.

Trotzdem war es gestern eine enorm starke Leistung der Jungs, bei der es Spaß machte dabei zu sein. Am 2.1.2010 geht's nun zur Bezirksmeisterschaft Oberpfalz.

11.Spieltag: A1 - Grafenwöhr: 13:0 + Vorrundenfazit

 

Schützenfest zum Hinrundenabschluss

Mit einem 13:0 Kantersieg haben sich die A1-Junioren in die Winterpause verabschiedet. Gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner waren die Jungs in der ersten Halbzeit ihren Gegenspielern individuell überlegen, was eine 4:0 Halbeitführung zur Folge hatte. Florian Brehler eröffnete in der 7min den Torreigen, Simon Sigl, Christian Siller und wiederum Florian Brehler hießen die weiteren Torschützen in den ersten 45min.

Mit dem 5:0 in der 54min war die Gegenwehr der Grafenwöhrer schließlich völlig gebrochen und wir konnten durch zum Teil hervorragende Kombinationen das Ergebnis in die Höhe schrauben. Johannes Wagner, Tobias Gerst und Christian Siller steuerten jeweils zwei Tore dazu bei, Maxi Karl und Patrick Sztander konnten sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen.

 

Mit diesem Erfolg konnten wir eine gelungene Vorrunde als Spitzenreiter abschließen. Der vier-Punkte-Vorsprung auf die JFG Schwarze-Laber und die fünf Punkte auf den SV Hahnbach stellen zwar ein Polster dar, aber ausruhen dürfen wir uns in der Rückrunde darauf sicherlich nicht. Knappe Siege, die teilweise erst in den letzten Minuten eingefahren wurden, sollten uns Warnung genug sein, dass man in jedem Spiel federn lassen kann. Dennoch: Wenn wir die bisherigen Leistungen konservieren können und sowohl individuell als auch taktisch noch eine Schippe drauflegen, kann das Ziel nicht anders lauten als Aufstieg. Die erste Hälfte dahin wäre geschafft und wir werden versuchen, die zweite ebenfalls erfolgreich zu gestalten. Ich würde mich freun, wenn in der Rückrunde auch der ein oder andere Zuschauer mehr den Weg zu unseren Spielen finden würde. Ich denke, wer den Weg auf sich nimmt, wird ihn auch sicherlich nicht bereuen!!

 

10.Spieltag: JFG Cchambtal - A1: 2:3

Glücklicher aber verdienter Sieg gegen Chambtal

Einen glücklichen, aber verdienten Dreier konnten die A-Junioren am 10.Spieltag einfahren. Verdient, da wir über 90minuten die spielbestimmende Mannschaft waren, aber eben auch glücklich, weil der Siegtreffer erst in der 87min fiel.

Dabei fing alles vielversprechend an. Auf dem engen Platz in Weiding spielten wir von Beginn an druckvoll und wurden nach einer schönen Ballstafette über die linke Seite in der 6min mit dem 1:0 belohnt, als Christian Siller mit einen platzierten Schuss aus 20m ins linke untere Eck traf. Nachdem im Anschluss mehrere Chancen liegen gelassen wurden, verhalf eine Fehlerkette dem Gegner zum Ausgleich. Zuerst wurde Christian Rieger bei der Balleroberung gefoult, was der Unparteiische übersah. Der anschließende Versuch, sich den Ball wiederzuerobern war zu forsch und zog Freistoß gegen uns nach sich. Dieser Freistoß wurde harmlos ausgeführt, allerdings von uns zur Ecke gelenkt. Diese wiederum segelte in die Fünfmeterraum, wo ein gegnerischer Spieler keine Mühe hatte, den Ball unbedrängt ins Tor zu köpfeln. Kurz darauf kam es durch einen Konter der Chambtaler noch dicker: Trotz einer 4 gegen 2 Überzahlsituation waren wir viel zu weit weg von den Gegenspielern, die mit der ersten herausgespielten Chance das zweite Tor machten. In der 24min setzte Maxi Karl über die rechte Seite zu einem Solo an, legte auf Christian Siller zurück, der allerdings in dieser Situation verzog. 8min später setzte sich Maxi wieder gegen drei Gegenspieler durch und konnte vom vierten nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt  werden. Den fälligen Elfer verwandelte Christian Siller zum 2:2 Ausgleich. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte drückten wir dann ohne Unterbrechung auf die Führung. Dabei blieben Weitschüsse von Christian Rieger oder Simon Sigl ebenso in der vielbeinigen Abwehr des Gegners hängen oder wurden vom Keeper der Chambtaler entschärft, wie auch Kopfballchanen von Sebastian Stadler und Johannes Wagner ungenutzt blieben. Erst in der 87min fiel das erlösende 3:2. Simon Sigl wurde 20m vor dem Tor freigespielt und zog unhaltbar zum Siegtreffer ab.

9.Spieltag: A1 - JFG Schwarze-Laber: 6:2

Starke 2.Halbzeit sichert Sieg im Spitzenspiel

Zum Spitzenspiel der BOL kam die JFG Schwarze-Laber nach Lengfeld. Der bis dahin ungeschlagene Tabellennachbar zeigte sich im Gegensatz zum Pokalspiel vor einem Monat stark verbessert, was vor allem in der ersten Hälfte einen offenen Schlagabtausch zur Folge hatte. Ungewohnte Abwehrschwächen, mangelnde Ballsicherheit und Zweikampfstärke im Mittelfeld unsererseits sowie der brandgefährliche Gästestürmer Wynn sorgten ein ums andere mal für brenzlige Situationen vor unserem Tor. Da aber auch die Gäste nicht frei von Abwehrschwächen waren, konnten auch wir uns einige Chancen herausspielen: Christian Siller konnte einen Kopfball nicht exakt genug platzieren, Maxi Karl scheiterte nach einem weiten Pass ebenso am Gästkeeper wie Simon Sigl nach einer Ecke aus kurzer Distanz, Florian Brehler verzog freistehend aus 7m und Christian Rieger traf mit einem 20m Schuss nur die Latte des Gästetores. Besser sah hingegen die Chancenverwertung beim Gegner aus. Nach einem zur Mitte geklärten Freistoß traf ein Gästespieler in der 30.min mit einem fulminanten 25m Volleyschuss unhaltbar ins Tor. Vier Minuten vor der Halbzeit kam nach einem Freistoß der zweite Genickschlag, als wir in Unterzahl (Florian Grundler musste eine 5min-Strafe absitzen) den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnten und der Ball aus kurzer Distanz von den Gästen ins Tor befördert wurde.

So gingen wir nach 45min mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine und kamen mit der festen Überzeugung wieder auf den Platz, dieses Spiel noch drehen zu können.

Der perfekte Startschuss für die Aufholjagd fiel in der 48min, als Johannes Wagner im Strafraum gefoult wurde und Christian Siller den folgenden Strafstoß sicher zum 2:1 verwandelte. Nun kam mit Mustafa Laci (An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Thomas Hemmrich bedanken, der Musti für dieses Spiel von der B-Jugend freigab) ein weiterer Stürmer für Johannes Wagner. Maxi Karl wechselte dafür auf die rechte Seite und riss mit unwiderstehlichen Sololäufen immer wieder Lücken in den gegnerischen Abwehrverbund. Mit dem Anschlusstreffer ging ein Ruck durch die Mannschaft, die Zweikämpfe im defensiven Mittelfeld wurden gewonnen, die Abwehr hatte sich gefestigt und vorne ging die Post ab. Einen Konter wie aus dem Lehrbuch über Florian Brehler und Simon Sigl konnte schließlich Christian Siller mit einem platzierten Linksschuss zum Ausgleich abschließen. Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, legte Christian Siller fünf Minuten später zum 3:2 nach. So hatten wir innerhalb von 15min das Spiel gedreht. Jetzt waren die Jungs auf den Geschmack gekommen und ließen keinen Zweifel mehr aufkommen, wer an diesem Tag den Platz als Sieger verlassen sollte. Simon Sigl erhöhte in der 65min mit einem Freistoß aus 20m auf 4:2, Musti netzte nach einem herrlichen Solo zum 5:2 ein und Christian Rieger krönte eine starke zweite Halbzeit mit einem gefühlvollen Lupfer zum 6:2. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, doch Musti und Maxi Karl traffen jeweils nur die Latte und Sebastian Stadler scheiterte aus kurzer Distanz nach einem Kopfball am guten Gästekeeper.

Ein Lob an das gesammte Team, das sich in beeindruckender Manier aus eigener Kaft aus dem Schlamassel gezogen hat. Wenn jeder wie in der zweiten Halbzeit an seine spielerischen und läuferischen Grenzen geht (aber halt auch nur dann!!!), braucht uns vor keinem Gegner bange sein.

8.Spieltag: ASV Burglengenfeld - A1: 0:1

Knapper Sieg in Burglengenfeld

Ohne fünf verletzte bzw kranke Spieler traten die A-Junioren die Reise nach Burglengenfeld an, wo der ASV auf heimischen Boden bisher eine weiße Weste vorzeigen konnte.

In der ersten Halbzeit konnten wir uns kaum ansprechende Torchancen herausspielen, was einerseits an mangelnder Laufbereitschaft lag, andererseits an fehlenden Ideen im Spielaufbau. Einzig Johannes Wagner konnte kurz vor der Pause in den Strafraum eindringen, doch sein Schuss konnte vom Torhüter geklärt werden.

Auch in der zweiten Hälfte fehlte spielerische Raffinesse, so dass Florian Brehler in der 60min für das einzige Tor des Tages sorgte. Nach einer Flanke von der linken Seite stand er goldrichtig und drosch den Ball kompromisslos in den Winkel. Johannes Wagner, nach einem feinen Solo, und Christian Siller mit einem Pfostenschuss verpassten es die Führung auszubauen. Dank einer wiederum starken Abwehrleistung wurde ein glanzloser Dreier eingefahren.

7. Saisonspiel: SpVgg Schirmitz - JFG: 0:2

Hart erkämpfter Auswärtssieg für die A-Junioren

 

Ohne Fabian Fuchs, Patrick Sztander, Maxi Karl und Manuel Schneider reisten die A-Junioren zur SpVgg Schirmitz. Trotz der dünnen Personaldecke war ein Dreier Pflicht, um uns an der Tabellenspitze festzusetzen.

Auch wenn die Schirmitzer in der Tabelle auf den hinteren Rängen rangieren, so deuteten die letzten Ergebnisse doch auf einen Gegner hin, der uns das Leben schwer machen sollte. Der schmierige Boden und die Schuhwahl der A-Junioren führten weiterhin dazu, dass wir erst ab der 15min ins Spiel kamen und bis dahin doch leichtere Unsicherheiten erkennen ließen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit stellten wir uns besser auf die Gegebenheiten ein und konnten uns drei Torchancen herausspielen, bei denen aber Christian Siller und Simon Sigl am starken Schirmitzer Keeper scheiterten. Mit einem 0:0 ging es dann in die Halbzeitpause.

5min nach Wiederbeginn konnte Simon Sigl mit der ersten gelungen Aktion der zweiten Halbzeit die Führung erzielen. Mit einem platzierten Schuss aus 16m ließ er dem Torhüter keine Chance. Auch wenn wir im Anschluss auf eine stabile Abwehr aufbauen konnten, war dieser knappe Vorsprung trotzdem nicht beruhigend. Christian Siller, Simon Sigl und Hannes Wagner ließen weitere gute Gelegenheiten ungenutzt, so dass wir bis zur 89min Zittern mussten, als Simon Sigl seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie abrundete.

Ein Kompliment muss an dieser Stelle auch der Defensivabteilung ausgesporchen werden, die nun schon zum fünften mal ohne Gegentreffer blieb, zumal wir zum wiederholten Mal Zeitstrafen hinnehmen mussten, die in dieser Partie allerdings unberechtigt waren. Ein auf Grund der größeren Anzahl an deutlichen Torchancen verdienter Sieg, bei dem die Mannschaft auch ihre kämpferischen Qualitäten unter Beweis stellte.

3. Runde BFV-Pokal: Schwarze-Laber : JFG Donautal 1:5

Starker Auftritt beim Tabellenführer der BOL

Mit Verletzungssorgen reisten die A-Jugendlichen zum Pokalspiel nach Parsberg, wo der Tabellenführer JFG Schwarze-Laber seine Heimspiele bestreitet. Zu den bereits verletzten Spielern (Gerl, Gummersbach, Hofmeister) kamen im Verlauf der Woche noch Fabian Fuchs, Patrick Sztander und Maxi Karl dazu. Im Abschlusstraining verletzte sich zudem auch noch Manuel Schneider.

Dennoch standen elf Spieler auf dem Platz, was bekanntlich zum Fußballspielen reicht, die ab der ersten Minute keine Zweifel aufkommen ließen, wer an diesem Tag das Feld als Sieger verlassen sollte. Bereits in der 6. Minute markierte Johannes Wagner nach einem vorangegangenen Eckball mit einem platzierten Schuss aus 16m das 1:0. Im weiteren Verlauf konnten wir das Spiel dominieren und mehrere Angriffe starten, die allerdings ohne Torerfolg blieben. Die JFG Schwarze-Laber operierte zu diesem Zeitpunkt mit langen Bällen und vereinzelten Angriffen über die Außen, die unsere Abwehr relativ souverän vereiteln konnte. In der 30.min dann der erste Schock, als der Schiedsrichter nach einem bereits abgewehrten Eckball zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt zeigt. Florian Grundler soll abseits des Balles seinen Gegenspieler geschoben haben. Stefan Gassner ließ sich von dieser fragwürdigen Entscheidung nicht beeindrucken und parierte den folgenden Strafstoß. Trotzdem gewann die JFG Schwarz-Laber für kurze Zeit die Überhand, was uns auch das 1:1 (34min.) einbrachte. Stefan Gassner schoß nach einem Steilpass den gut nachsetzenden Stürmer des Gegners an, von dem der Ball ins Tor trudelte.

Die Jungs zeigten sich aber vom Ausgleich nicht beeindruckt und konnten vier Minuten später den alten Vorsprung wiederherstellen. Wiederum war es Johannes Wagner, der nach einer Reihe von Schüssen den Ball schließlich über die Linie drückte. Drei Minuten vor der Pause erhöhten wir den Vorsprung auf zwei Tore, als Johannes Wagner einen Freistoß auf den Kopf von Simon Sigl zirkelte, der sich die Chance zum 3:1 nicht entgehen ließ.

 

Nach der Pause blieben wir die spielbestimmende Mannschaft. In der 55 min traf Christian Siller dann zur Vorentscheidung, als er einen Rückpass des Gegners erlief und ohne Probleme zum 4:1 einnetzte. Nach teilweise hervorragenden Spielzügen versäumten wir es darauf, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. So kam es erst in der 80min. zum Endstand als Christian Siller mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den Endstand herstellte. Dennoch muss an dieser Stelle festgehalten werden, dass der Spitzenreiter zu keinem Zeitpunkt aufsteckte und wir nur durch Glück keinen weiteren Gegentreffer fingen.

 

 

Seite 1 von 2

Archiv

Anmeldung