www.hotel-gasthof-zur-post.de
 
 

Alter:
12 bis 14 Jahre

Trainer:
Uli Stubenrauch
Kreuzgasse 6, 93345 Hausen
Tel.: 09448/901218, Handy: 0179/1456176, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Josef Knittl
Donaustraße 20a, 93077 Bad Abbach - Oberndorf
Tel.: 09405/4421, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trainingstermin und Trainingsort:

Montag und Mittwoch ab 18:00 Uhr auf der Freizeitinsel in Bad Abbach

Spielort:
Bad Abbach - Freizeitinsel

Spielklasse:
Bezirksoberliga Oberpfalz

Mannschaftsfoto:

st.v.l.n.r.: Betreuer Josef Knittl, Dominik Lehni, Waldemar Hamburg, Oliver Zalien, Tobias Schlagbauer, Sebastian Lang, Stephan Ipfelkofer, Florian Schlagbauer, Peter Kreutner, Alexander Knittl, Trainer Uli Stubenrauch,
kn.v.l.n.r.: Matthias Kocyba, Christian Grasser, Feyyaz Balaban, Philipp Wittmann, Stefan Schwarz, Simon Hercher, Michael Lengger.
Abwesend: Julian Gietl

Spielberichte:

Turnier am kommenden Samstag, auf der heimischen Freizeitinsel!!!
Wer nicht mitspielen kann bitte melden!!! Außerdem sind noch Arbeitszeiten offen, wär günstig wenn sich da noch Elternteile finden würden. Bitte ebenfalls bei mir melden, danke!
Treffpunkt für die C1 sowie die C2 ist eine Stunde vor Turnierbeginn, also 13 Uhr.

Sparkassenpokal, Niederlage durch Elfmeter in letzter Minute - 2:3!


22. Punktspiel, beim Meister meisterlich unter die Räder gekommen: 0-8

Der letzte Punktspielauftritt in dieser Saison führte zum, bereits als Meister feststehenden, TSV Kareth-Lappersdorf. Die C1 spielte mit dem förmlich letzten Aufgbebot, nach dem vier Spieler zu ersetzen waren. Die Anfangsphase konnte noch erfreulich offen gestaltet werden. Nach schönem Diagonalpaß von Feyyaz Balaban stand Simon Hercher am Sechzehnmeterraum der Karether unter Bedrängnis - der Schiri entschied auf Freistoß, leider gegen uns. In der 10.ten Minute brachte Michael Lengger einen Freistoß gut in den Gefahrenraum vor dem Karether Gehäuse, doch fehlte leider der entscheidende Abnehmer. Der Gastgeber kam nur sporadisch vor das JFG Tor und die Partie war gleichverteilt. Nach einer Viertelstunde fuhr unsere C1 einen Konter über Michi Lengger und Simon Hercher, die gut sortierte Abwehr der Gastgeber (ließ in der ganzen Saison nur acht Gegentore zu!) unterband die Aktion aber sehr resolut. Wenig später noch einmal ein Offensivakzent durch Michael Lengger, der Freistoß aus 25 brachte allerdings nichts zählbares ein. Zwei Minuten danach klatschte der Schuß eines Gastgebers ans Aluminium unseres Gehäuses, dies schien der Weckruf aus Karether Sicht zu sein. Von da an war unser Gegenüber fast stets einen Schritt voraus und legte ganz anderes Engagement als zu Beginn in die Waagschale!
In der 21.ten sorgte eine super Aktion, klasse herausgespielt, für das 1-0 auf Kareths Höhen. Die JFG-C1 wirkte jetzt deutlich verunsichert und konnte dem TSV nur noch vereinzelt Paroli bieten. In der 23.ten noch mal die Gelegenheit für Hercher, doch die Hereingabe von Zalien konnte er leider nicht verwerten. Ein Freitstoßhammer an die Latte hätte in der 26. Minute fast das 2-0 bedeutet, doch hatte man hier das nötige Glück! Fünf Spielminuten vor dem Pausentee passte man nicht entscheidend auf, den langen hohen Ball verwertete der Gastgeber zum verdienten 2-0.
Halbzeit zwei begann ähnlich dem ersten Durchgang, wieder schien man den Gegenspielern ebenbürtig. Sebastian Lang bediente Feyyaz Balaban mit einem schnell ausgeführten Freistoß, die Aktion fand jedoch erneut in der vielbeinigen Karether Hintermannschafft ein jähes Ende. In Minute 44 durfte kurz gejubelt werden, der Schiedsrichter verwehrte jedoch dem Treffer von Michael Lengger wegen Abseits die Anerkennung - die gute Vorarbeit leisteten Balaban und Kreutner.
60 Sekunden später noch eine Gelegenheit für die JFG, Peter Kreutner scheiterte mit seinem Versuch leider am gegnerischen Keeper. Mit dem 3-0 in der 47.ten Minute war jeglicher Wiederstand gebrochen. Bei sommerlichen Temperaturen vermochten es die gastgebenden Karether sich noch bis auf 8-0 abzusetzen. Es wurde gegen einen sehr starken Kontrahenten verloren, auch in dieser Höhe verdient. Es reicht halt einfach nicht, gegen eine solch kompakte Mannschaft, nur phasenweise das eigene Potenzial abzurufen. Allerdings waren die Anfangsphasen beider Hälften recht passabel, was jedoch in Abschnitt zwei auf die guten ersten zehn Minuten folgte kam einem kleinen Desaster gleich.
Der TSV Kareth-Lappersdorf ist absolut verdient in der Spielzeit 2007/08 Meister der BOL und steigt in die Bayernliga auf - von unserer Seite aus Gratulation und für die kommende Saison das Beste!

Aufstellung: Wittmann, Lang, Knittl, Zalien, Hamburg, Grasser, Gietl, Balaban, Lengger, Hercher, Kreutner, (36. Kellner für Zalien)
Tore: nur für Kareth....


21. Punktspiel, bei der JFG Vilstal mit 3-0 triumphiert!

Auch ohne Trainer ist man wieder in der Spur! Drei Punkte konnten vom vorletzten Punkspielauftakt aus Vilstal mitgenommen werden! Vielleicht hätte ich des öfteren auf einer Hochzeit verweilen sollen!?!
Die C1 begann sehr schwungvoll, um sich dann allerdings recht schnell dem Niveau der Vilstaler anzupassen. Durch Einzelaktionen kam leider kein großer Spielfluß zustande, nun gilt es wieder verstärkt den Ball schnell in den eigenen Reihen laufen zu lassen! Trotzalledem wurde eine Vielzahl an guten Tormöglichkeiten verbucht, diese konnten aber aufgrund eklatanter Abschlußschwächen nur zum Teil verwertet werden. Die Abwehr präsentierte sich in diesem Match mit sehr guter Form und stabilisierte mit ihren Aktionen, vor allem in den hektischen Phasen der Begegnung, das Spiel der gesamten Mannschaft.

Aufstellung: Wittmann, Zalien, Knittl, Schwarz, Gietl, Grasser, Lengger, Balaban, Schlagbauer F., Hercher, Ipfelkofer (54. Kreutner für Hercher) (50. Lang für Gietl) (60. Schlagbauer T. für Grasser) ( 65. Hamburg für Balaban)
Tore: Schlagbauer F. 2x, Schwarz

1. Runde Sparkassenpokal - klares 7-1 bei der JFG Kelheim-Land 05

Die erste Runde im diesjährigen Sparkassenpokal hatte gleich ein Derby für unsere Jungs parat. Als Gastgeber wirkten dabei die C-Junioren der JFG Kelheim-Land. Diese hatten jedoch, gerade in der ersten Hälfte, kaum eine Chance gegen unser Team. Von Beginn an trat unser Team sehr beherzt auf! Bereits nach wenigen Minuten stand es 1-0 durch Simon Hercher, der dabei von der Vorlage Sebastian Langs profitierte. Spielerisch war man den Gegner überlegen, was diese jedoch durch unzureichende Deckungsarbeit im Mittelfeld noch begünstigten. Tormöglichkeiten gab es fast im Minutentakt und das Spiel lief vornehmlich um den Strafraum der JFG Kelheim-Land ab. In der 6.ten setzte Feyyaz Balaban einen Sololauf über die linke Außenbahn an, seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Vielleicht das zweite Manko an diesem Tage, zum Einen zeigte man sich nicht entschlossen genug bei der Verwertung der Chancen und zum Anderen rückte man nicht entscheidend genug in die Spitze nach, wo man noch mehr Treffer hätte erzielen können. In der 8.ten war es Christian Grasser vorbehalten auf 2-0 zu erhöhen, den Zuckerpaß spielte Stephan Ipfelkofer. Nach einer schönen Flanke scheiterte Julian Gietl mit dem Vollspann nur knapp am Torjubel. Zwischen Minute zehn und zwölf drohte es so richtig bitter für den Gastgeber zu werden, bei zwei 100%igen Doppelchancen war Stephan Ipfelkofer aber das Glück nicht hold und so krachte es jeweils am Pfosten - einmal rettete ein Abwehrspieler und einmal der Torwart zusätzlich! In der 15.ten legte Stephan den Ball mustergültig auf Julian, doch ebensowenig dessen, wie auch der Nachschuß von Christian konnte die Linie des Tores überqueren. Eine Mintue später die dicke Gelegenheit für Christian Grasser, sein Kopfball wurde jedoch gut gehalten - die Vorlage hierzu kam von Flankenmeister Sebastian Lang. Etwas überraschend dann der Anschlußtreffer für Kelheim-Land, nach einem Konter und einer umstrittenen Szene fiel der Treffer zum 1-2. Sebastian Lang beantwortete dieses Tor mit der nächsten Donautaler Großchance, sein wuchtiger Ball aus 25m strich jedoch um haaresbreite am Pfosten vorbei. Die Chancen die sich unserer C1 in diesem Spiel boten hätten gut und gerne für drei bis vier Spiele gereicht! In der 21.ten spielte Simi Hercher den Ball für Julian Gietl in die Gasse - dessen scharfer Querpaß wurde jedoch zur Ecke geblockt. Im Anschluß an exakt jene Ecke scheiterte Simon mit einem abgefälschten Schuß um ca. einen Meter. Die Flanke in der 25.ten nahm Stephan Ipfelkofer gekonnt an und versuchte sich direkt, der gute Versuch blieb allerings unbelohnt. 120 Sekunden danach setzte Alex Knittl zum Solo an, der Versuch wurde aber abgwehrt - der Nachschuß (mal wieder eine 100%ige....*g*) von Christian ging aus drei Meter Entfernung mindestens genausoweit drüber. Nach einer halben Stunde zwang Julian Gietl den Kelheim-Land Schlußmann zu einer Glanzparade. Es fielen noch zwei weitere Treffer noch vor der Halbzeit! Das 3-1 und 4-1 gingen auf das Konto des sehr beweglichen Alex Knittl, beim ersten Treffer war er der Nutznießer der super Vorarbeit von Ipfelkofer und Hercher - Alex hämmerte das Leder genau in den Winkel. Beim 4-1 leisteten Steph, Juli und Christian die excellente Vorarbeit und ermöglichten so den "knittelschen" Doppelschlag.
Die erste Chance nach dem Wechsel hatte erneut Donautal. Der Distanzversuch von Waldemar Hamburg ging lediglich 50cm am linken Pfosten des Tores vorbei und wäre in die Kategorie unhaltbar einzustufen gewesen, nachdem er sich als Bogenlampe Richtung Tor gesenkt hatte. Bei einem Konter der Gastgeber konnte sich Stefan Schwarz mit hervorragendem Einsatz auszeichnen! Ein super Strich von Simon Hercher aus 20m verfehlte das Gestänge nur um einen Meter, da waren gerade einmal 38 Minuten absolviert. Der abgefälschte Schuß von Michael Lengger (wieder an Bord nach seiner Verletzungspause!) schlug zum 5-1 in die Maschen des gegnerischen Tores ein. Oliver Zalien, bei einer Ecke mit aufgerückt, hatte in einer Situation gleich zwei Möglichkeiten zum Torerfolg - doch scheiterte er an der vielbeinigen Kelheim-Land Abwehr. In Minute 41 versuchte sich der gut aufgelegte Hercher mit einer Direktabnahme aus 23m und scheiterte denkbar knapp. Wenig später spielte unser Torwart, Philipp, bei einem langen Ball der Gastgeber sehr gut mit und konnte so eine brenzlige Situation vereiteln. Bei der nächsten Offensivaktion waren es Hercher und Lengger die die Abwehr schwindelig spielten, nur war eben, wie so oft an diesem Tag, in der Mitte nicht entscheidend nachgerückt worden - es fehlte am Abnehmer für die schön herausgespielte Chance. In der 51.ten hatte Julian Gietl die Gelegenheit das nächste Tor zu besorgen, doch anstatt sein "Gietl-Eck" anzuvisieren donnerte er den Ball drei Meter drüber. Einen Schlenzer von Grasser Christian konnte der Schlußmann der Kelheim-Land Elf gut parieren. Erneut ohne Abnehmer blieb das Zusammenspiel zwischen Alex und Simon, so daß auch diese Chance über außen im Nichts verpuffte. Zehn Minuten vor Ende der Partie nahm Alex den Ball, von Michi geflankt, Dropkick und scheiterte knapp. Das 6-1 glückte Oliver Zalien, seinen Drehschuß nach einem Eckball wurde das Prädikat sehenswert zuteil. Mit dem Schlußpfiff dann noch der Endstand von 7-1, einen Konter über Lang und Knittl schloß Lengger gekonnt und eiskalt ab.
An diesem Tage gab es keine andere Alternative als die Donautaler Siegformation, jedoch gilt es noch weiter an der Abstimmung zu arbeiten! Nicht der Mitspieler entscheidet das Spiel - jeder selbst, mit jeder Aktion, ob vorne oder hinten trägt zum Gelingen des Erfolges bei!!!

Aufstellung: Wittmann, Zalien, Hamburg, Kreutner, Lang, Knittl, Hercher, Gietl, Balaban, Grasser, Ipfelkofer, (36.te Lengger für Balaban und Schwarz für Ipfelkofer)
Tore: Grasser, Hercher, Knittl 2x, Lengger 2x, Zalien

20. Punktspiel, glanzloser Heimerfolg über JFG Schwandorf - 4:1

Gegen einen Gegner aus den hinteren Regionen der Tabelle behielt unsere C1 klar die Oberhand. Man beherrschte die Gäste, ohne jedoch dabei spielerische Glanzpunkte zu setzen. Die erste Möglichkeit zum Erfolg bot sich bereits nach wenigen Sekunden, Simon Hercher legte den Ball klassisch quer - doch war der Schuß von Feyyaz Balaban zu schwach als das er den Weg ins Tor hätte finden können. In Minute fünf setzte Stefan Schwarz einen Hammer an, doch wurde dieser geblockt und so musste man auf das bereits überfällige 1-0 warten. Die Donautaler JFG drängte den Kontrahenten förmlich in dessen eigenen 16ner, was sich auch in vier Ecken wiederspiegelt. Kurz nach diese Aktion versuchte sich Stephan Ipfelkofer, doch auch dessen Schuß wurde abgeblockt - mit feurigem Einsatz erkämpfte sich Simi jedoch die Kugel zurück und bediente mit einer sauberen Flanke Christian Grasser - sein Kopfball verfehlte das Ziel jedoch gut und gerne drei Meter. Die bis dato schönste und klügste Kombination über Stephan und Feyyaz brachte "nur" einen Eckball ein. Der von Stephan Ipfelkofer hereingetretene Ball entpuppte sich allerdings als fast mustergültig und so konnte Stefan Schwarz die Gunst der Stunde nutzen und zum 1-0 vollstrecken. In der zwölften Minute gelang bereits das 2-0, dabei profitierte man allerdings von der gütigen Mithilfe des Schwandorfer Goalies, eine Ipfelkofer Ecke boxte er sich gekonnt in die eigene Kiste! Vor der Halbzeit wars dies aber auch fast schon an guten Gelegenheiten, lediglich Simon Hercher mit einem sehenswerten Volleyschuß und Peter Kreutner konnten nochmals Ausrufezeichen setzen.
Gleich nach Wiederbeginn scheiterte der mit nach vorn aufgerückte Zalien mit einem Schlenzer aus 15m nur knapp. Der gute Beginn wirkte aber etwas einschläfernd und so kam auch Schwandorf-Naabtal etwas besser ins Spiel, in der 50.ten nutzte der Gast folgerichtig die Schläfrigkeit und verkürzte auf 1-2. Das Spiel stand jedoch niemals in Gefahr nicht gewonnen zu werden, zu deutlich war das spielerische Übergewicht auf heimischer Seite. Nur drei Minuten nach dem Anschlußtreffer war der alte Abstand nach schönem Hercher Freistoß, aus 17m, wieder hergestellt 3-1. Erneut drei Minuten danach die dicke Gelegenheit - Foul an Simon im Strafraum - Elfmeter! Feyyaz Balaban vollstreckte im Stile eines abgebrühten Akteurs eiskalt zum 4-1. In der 59.ten scheiterte Christian Grasser nach tollem Einsatz nur knapp am 5-1. Eine weitere Chance ließ Tobi Schlagbauer sausen, die Unsicherheit des Torwarts kam für ihn zu überraschend um daraus Kapital zu schlagen. Die klasse kämpferische Einstellung von Alex Knittl ermöglichte Stephan Ipfelkofer ein Tor zu erzielen, doch wurde leider nichts aus diesem Unterfangen. Nach einem Konter scheiterte Stephan erneut, diesesmal allerding äußerst knapp - der Torwart konnte zur Ecke klären.
Tore fielen so bis zum Ende des Spieles keine mehr...... leider!
Aus einer so deutlichen Überlegenheit muß man mit der nötigen Cleverness einfach mehr machen. Zu langatmig war das Spiel der Hausherren, zu lange war der Ball am Fuß und machte das Match somit unnötig langsam. Dies gab den aufoperungsvoll kämpfenden Schwandorfer immer wieder die Gelegenheit noch ein Bein dazwischen zu bringen.

Aufstellung: Wittmann, Hamburg, Zalien, Schwarz, Gietl, Lang, Grasser, Balaban, Ipfelkofer, Kreutner, Hercher (36.te Knittl für Wittmann und Schlagbauer T. für Kreutner)
Tore: Schwarz, Hercher, Balaban, Eigentor nach Ipfelkofer-Flanke

19. Punktspiel, Heimspiel gegen Burgweinting geriet zum Desaster.....

.......aber nicht für uns, sondern für den Gast!!! Am Ende war es vollbracht =>
5-1 Erfolg!!! Der erste Dreier 2008 war eingefahren!

http://de.youtube.com/watch?v=5KteqlPxt4g

Im Hinspiel vor sieben Wochen war man gegen die Gäste aus Burgweinting, nach schlechtester Saisonleistung, noch mit 0-4 unterlegen. In der Heimbegegnung sinnte man auf Revanche und diese gelang in beeindruckender Manier, eine sehr konstante Leistung welche nur fünf Minuten vor dem Pausentee etwas abfiel, ansonsten aber erste Sahne! Bemerkenswert desweiteren, unsere C1 pfiff förmlich aus dem letzten Loch - 13 Spieler und davon zwei angeschlagen´, wurden souverän durch eine super geschlossene Mannschaftsleistung weggesteckt!
In den ersten fünf Minuten tasteten sich beide Teams noch ab, dies führte zu eher harmlosen Mittelfeldgeplänkel. Die JFG-C1 machte aber schon mit ihrer Körpersprache deutlich um was es für sie an diesem Tage ging! Das Kommando übernehmend, fand die erste schöne Aktion über Stephan Ipfelkofer und Feyyaz Balaban mit Tobi Schlagbauer einen willkommenen Abnehmer, aus spitzen Winkel hämmerte er das Leder zur umjubelten 1-0 Führung in die Maschen. Nach tollem Einsatz von Peter Kreutner und Simi Hercher das nächste offensive Ausrufezeichen, doch blieb man in Minute zehn ohne Erfolg. Zwei Minuten später feuerte Flo Schlagbauer einen Hammer aus 18m ab, allerdings fand das Runde nicht den Weg ins Eckige. Nach einer Viertelstunde die erste halbe Chance für den SV, über unsere linke Abwehrseite durchgesetzt und nach innengeflankt gelang der Kopfball aber nicht ausreichend. Nach zwanzig Minuten fiel ein Kreutner Freistoß knapp hinter das Tor der Gäste. Nur Sekunden danach schickte Steph Ipelkofer den agilen Peter Kreutner in die Gasse, doch konnte er sich in dieser Aktion nicht entscheidend behaupten. Minute 22, Christian Grasse versucht sich aus aussichtsreicher Position mit einem Freistoß, der Ball aus 25m geschlagen geht deutlich über den Querbalken. Peter Kreutner stellte in der 25.ten seine ganze technische Klasse unter Beweis, erst vernaschte er zwei Abwehrspieler auf engstem Raum, um dann aus 16m mit einem gefühlvollen Schuß das beruhigende 2-0 zu erzielen! Burgweinting fand bisher kaum statt, was durch den erst dritten harmlosen Angriff nach 26 Minuten unterstrichen wird. Zu energisch und lauffreudig wurde das Spiel von unserer Seite geführt, dies ließ wenig Entfaltung für die Gäste zu. Vor der Pause konnten sich die beiden Stürmer Kreutner und Hercher noch jeweils mit super Einsatz auszeichnen. Völlig überraschen dann der Anschlußtreffer der Burgweintinger, 28m vor dem Tor auf Abseits spekulierend ließ man den Stürmer gewähren und somit den verkürzenden Treffer zum 1-2 zu. Die einzige wirkliche Schwäche dieser Partie, die unmittelbaren Minuten vor der Halbzeit.
Kurz dem Wechsel musste noch Flo Schlagbauer das Feld räumen, mit einer Zerrung verließ er den Platz. Der Pausentee brachte die nächste kleine Hiobsbotschaft, auch bei Steph Ipfelkofer würde es nicht weitergehen - zu schmerzhaft war die erneut aufgetretene Bänderdehnung. Für die Beiden kamen die Spieler Sebastian Lang, am vergangenen Wochenende bis zur Erschöpfung in Grafenwöhr verausgabt, und der ebenfalls lädierte Alex Knittl in die Begegnung. Beide bissen aber auf die Zähne und halfen somit in vorbildlichster Weise den Erfolg zu sichern!
Erneut begann das Match mit Mittelfeldgeplänkel, doch diesesmal sollte das nicht minutenlang so gehen - nach 60 gespielten Sekunden bediente Feyyaz Balaban, mit einem herrlichen Lupfer, Alex Knittl - dieser scheitert mit seinem strammen Schuß aus spitzen Winkel am Burgweintiger Torwart. In der 47.ten spielt Balaban den Ball schön auf Hercher, dessen Top-Flanke erreicht unser Alex jedoch nur mit dem langen Bein und somit war die Chance zum 3-1 dahin. In der 50.ten schlägt Alex Knittl selbst den Flankenball in den Strafraum der Gäste, die Volleyabnahme von Christian Grasser blieb aber unbelohnt. Die JFG war jetzt absolut Herr im eigenen Hause, sehr deutlich war das Übergwicht dieser Begegnung jetzt auszumachen. Verdient dann auch der Treffer zum 3-1 in der 52.ten, Tobi Schlagbauer führt einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus (so solls gehen Jungs!!!) und schickt Simon Hercher am Flügel. Dieser lässt noch einen Gegener stehen um dann mustergültig auf den von hinten herangerückten Feyyaz Balaban querzulegen => 3-1, der Ball sprang von der Unterkante der Latte ins Tor - endlich ist auch Fortuna mal wieder zu Gast bei uns!!! Eine Minute später, Eckball für den Gast, Glück hierbei das der Kopfball nicht den Weg ins Tor findet. Doch schon der direkte Gegenzug mit der nächsten dicken Gelegenheit für unser Team. Christian spielt steil auf Tobi und dann erneut der nach hinten abegelgte Ball, mustergültig, doch streicht die Direktabnahme von Simi um Zentimeter am Pfosten vorbei. Kam Burgweining doch mal in Richtung JFG Tor, wurde vom starken Abwehrverbund um Oliver Zalien, Julian Gietl und Stefan Schwarz kompromisslos geklärt! In der 57.ten fast das vierte Tor für unsere Burschen, Peter Kreutner spielt Simon Hercher gekonnt an - der überlupft den herauseilenden Keeper, bleibt aber danach im Rasen hängen und so hat der SV die Möglichkeit zu klären, auch der direkte Distanzschuß im Anschluß, von Kreutner, bleibt ohne Erfolg. Zwischen der 59.ten und 61.ten Minute drei dicke Chancen für die C1, jetzt brannte man ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Christian Grasser scheitert mit seinem scharfen Ball, aus 13m, nur knapp. Einen abgelegten Ball von Hercher kann Balaban aus kurzer Entfernung nicht unterbringen und auch ein Schlenzer von Kreutner verfehlt das Tor nur um einen Meter! In der 64.ten dann die einzig wirklich unschöne Situation, der ansonsten recht fairen Partie. Nach einem alltäglichen Zweikampf schubst der Gastspieler unseren Akteur Grasser, die Schiedsrichterin bedachte dies allerdings nur mit Gelb und nicht mit der erwarteten Fünf-Minuten Zeitstrafe. Dies war jedoch scheinbar die Initialzündung für Simi Hercher! In unnachahmlicher Manier besorgte er mit zwei Treffern in der 66.ten und 69.ten die Tore zum 4-1 und 5-1, was gleichzeitig auch den Endstand wiederspiegelte!!! Solche geruhsame Spiele hätte sich unser Keeper Philipp Wittmann in letzter Zeit wohl öfter gewünscht.........
Unter Strich bleibt festzuhalten, egal mit welcher Aufstellung, egal auf welcher Position - wenn jeder Spieler konzentriert und entschlossen zur Sache geht sind wir eine starke Truppe! Erfreulich waren außerdem die sehr vielen direkten Ballstafetten, welche nur sehr schwer zu unterbinden waren. Gepaart mit einer sehr lauffreudigen Spielweise war dies der Grundstein für den sicheren 5-1 Erfolg.


Aufstellung: Wittmann, Zalien, Schwarz, Gietl, Schlagbauer F., Grasser, Schlagbauer T., Balaban, Ipfelkofer, Kreutner, Hercher, (33. Lang für Schlagbauer F.) (35. Knittl für Ipfelkofer)
Tore: Schlagbauer Tobias, Kreutner, Balaban, Hercher 2x

18. Punktspiel, erneut Remis gespielt - in Grafenwöhr 2-2

Der Aufwärtstrend konnte auch gegen die gastgebenden Grafenwöhrer fortgesetzt werden. Vor allem die erste Halbzeit beherrschte unsere C1 den Gegner fast nach belieben, einzig unser großes Manko blieb uns auch in dieser Partie treu, die Chancenverwertung ist nicht gerade optimal im Moment. Bereits kurz nach Spielbeginn schickte Florian Schlagbauer seinen Bruder Tobias mit einem Zuckerpaß auf die Reise, seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Die JFG zeigte sich sehr entschlossen und Willens den "Dreier" mit ins Gepäck zu nehmen, sehr drangvoll trat man auf und ließ den Gegner kaum Zeit zur Erholung. In der fünften Minute setzte Flo Schlagbauer einen Schuß an, doch dieser geriet zu unplatziert und war so eine leichte Beute für den Goalie der Nordoberpfälzer. Zwei Minuten später wurde Flo kurz vorm Strafraum gelegt, den Freistoß aus 18m konnte Simon Hercher allerdings nicht an der Mauer vorbeilegen. Minute neun, erneut war der sehr agile Schlagbauer für eine Aktion verantwortlich, sein Hammer aus 18m strich aber knapp am Gehäuse vorbei. Was sehr erwähnenswert ist, bis in Minute 15 zeigte unsere Defensivreihe eine gekonnte Leistung und spielte sehr homogen, auch im Spiel nach vorne brachten sie sich sehr gut mit ein! Ein Schlagbauer Solo lieferte die nächste Chance, doch wurde der Ball zur Ecke abgwehrt. In der zwölften scheiterte Chrisitan Grasser mit seinem Schlenzer knapp. Doch nur wenige Augenblicke später machte er es besser! Die mustergültige Hereingabe von Sebastian "David Beckham" Lang, wurde von Christian eiskalt mit dem Kopf verwertet, 1-0! Nur kurze Momente danach die Chance zum 2-0, die sehr gute Freistoßflanke von Lang erreichte Waldemar Hamburg, doch scheitert dieser mit seinem Kopfball um Haaresbreite. Sebastian Lang, der sein bestes und engagiertestes Saisonspiel lieferte, bediente erneut mit einer Flanke Christian Grasser, die Verlängerung per Kopf fällt Waldi vor die Füße, doch zu überrascht kommt nur ein Schüsschen dabei heraus. Der nächste Angriff über die Außenposition in Minute 23, die weltklasse Hereingabe von Lang (wem sonst???) kommt genau auf Simon Hercher, dessen Kopfball aber nicht den Weg ins Ziel findet. Hätte es zu diesem Zeitpunkt 3-0 geheissen, Grafenwöhr hätte sich nicht beschweren können. Doch leider rächte sich das teils fahrlässige auslassen der Gelegenheiten. Ab Spielminute 25 schöpfte die Gastgeber wieder etwas Hoffnung aus halbwegs gelungenen Offensivaktionen ihrerseits. Musste unsere C1 dem enormen Anfangstempo Tribut zollen oder dachte man es würde schon laufen? Philipp Wittmann verhinderte mit gute Fußabwehr in der 26.ten noch den unverdienten Ausgleich. Doch in Minute 30 war auch er machtlos, zu unentschlossen bedrängte man den Stürmer der Grafenwöhrer und ermöglichte das 1-1 was gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.
Nach dem Wechsel die erste Aktion wieder für unsere C1, der Schuß von Knittl Alexander nach einer Ecke geriet jedoch nicht genau genug. Die Gastgeber spielten jetzt deutlich aggressiver, was unseren Jungs gar nicht behagte. In der 38.ten, eine kleine Unsicherheit unseres Torwarts Wittmann, doch blieb dies ohne Folgen. Nach Vorarbeit von Schlagbauer F. scheiterte fünf Minuten später Waldemar knapp am Torerfolg. Nach gespielten zehn Minuten hatte unser Kontrahent nach einem Konter die 100%ige Gelegenheit zur Führung, doch der überhastete Abschluß des Stürmers war unser Glück. Im Gegenzug hatte man selbst die Möglichkeit zur Führung, der Flankenball von Lang erreichte Hercher. Der Kopfball war jedoch zu schwach um aus dieser aussichtsreichen Position ein Tor zu werden. Grafenwöhr verlegte sich auf schnelle Gegenstöße, in Minute 50 passierte es - ein langer Ball geriet zur brandgefährlichen Aktion, mit einem Lupfer bezwang der Gästestürmer unseren Keeper, 1-2. Die letzten zwanzig Minuten waren sehr zerfahren und von deutlichen Nicklichkeiten auf Grafenwöhrerseite geprägt. Großchancen waren nicht mehr zu verzeichnen, das Spiel neutralisierte sich zusehends im Mittelland. Die starke Vorstellung aus Hälfte eins schien ohne Lohn zu bleiben. In den letzten fünf Minuten ging jedoch erfreulicherweise nochmals ein Ruck durch unser Team! Man bekam Grafenwöhr wieder besser in den Griff und drängte den Gegner in dessen Hälfte. Logische Konsequenz daraus - zwei Mintuen vor Ende des Spiels gelingt Feyyaz Balaban mit einem gefühlvollen Schlenzer der verdiente Ausgleich zum 2-2, nach einem Eckball! Sehr sehenswert vollstreckte er aus 23m genau ins lange Kreuzeck... großer Jubel folgte diesem Treffer und ein großer Stein fiel von allen Herzen. Jetzt "brannte" im schönen Grafenwöhrer Stadion noch einmal die Luft, doch so sehr man sich auch mühte und streckte das 3-2 wollte nicht mehr fallen.
Der erste Dreier für 2008 ist aufgeschoben, nicht aufgehoben!!! Mit einer konstanten Leistung wie in den ersten 25 Minuten sind wir eine der besseren Mannschaften in dieser BOL!

Aufstellung: Wittmann, Knittl, Zalien, Schwarz, Lang, Balaban, Schlagbauer T., Hercher, Schlagbauer F., Hamburg, Grasser, (45.te Gietl für Schwarz), (50.te Kreutner für Schlagbauer F.)
Tore: Grasser, Balaban



17. Punktspiel, Hurra!!! Der erste Punkt 2008 ist da.... leider - denn es hätten auch drei werden können!!! 2-2 in Amberg

Wochen des Wartens sind vorbei, im Auswärtsspiel beim FC im TV Amberg klappte es mit dem ersten Punktgewinn im neuen Jahr! Am Ende stand ein 2-2 Unentschieden in den Büchern, allerdings sah man auf Donautaler Seite gar nicht sooo freudige Gesichter - denn zu unglücklich war das Ergebnis zu Stande gekommen.
Das Spiel, das nicht ganz an das Niveau der Hinrundenbegegnung anknüpfen konnte, war erneut sehr hart umkämpft. Teils zeigten sich Nicklichkeiten auf beiden Seiten, dies hämmte den Spielfluss auf beiden Seiten. Amberg zog von Beginn an wieder das schnelle Spiel in die Spitze auf. Die erste Gelegenheit war allerdings auf JFG-Seite zu verzeichnen, die 25m-Bogenlampe von Stephan Ipfelkofer senkte sich jedoch knapp hinter dem Amberger Gehäuse erst nieder. Was manch einer anders gesehen hatte, der Ball sollte durch ein Loch im Netz hindurchgeschlüpft sein - doch bestätigen kann ich das nicht. Das offene Spiel brachte immer JFG Angriffe durch die Mitte, welche, wenn sie abgefangen wurden, mit extrem schnellen Pässen in den Angriff von Amberg bedacht wurden. Das sorgte für ständige Bedrohnis was unser eigenes Tor betrifft. In Minute acht konnte Amberg einen guten Freistoß von Feyyaz Balaban nur nur Ecke klären, diese brachte eine gute Gelegenheit für Alex Knittl - der Kopfball allerdings geriet zu unplatziert. Im Anschluß verschaffte sich Amberg ein leichtes spielerisches Übergewicht, zu nachlässig war man im Bedrängen des Gegners, zu weit weg und zu durchsichtig in den eigenen Aktionen. In der 14ten war es dann soweit, auf Abseits spekulierend blieb man stehen und verschaffte dem Amberger Stürmer somit die Gelegenheit alleine aufs Donautaler Tor zuzugehen. Da lässt man sich natürlich nicht zweimal bitten, 0-1!
Das Match wirkte jetzt zunehmends zerfahren, oft versuchte man es mit weiten Bällen in die Spitze - doch von jenen kamen nur gefühlte 20 Prozent auch an. In der 16.ten probierte es Christian Grasser mit einem direkt getretenen Freistoß aus 26 Metern, doch fast ebensoweit verfehlte das Leder das Amberger Tor. Man gestattete den Ambergern komfortabel viel Platz im Mittelfeld, was diese zu gekonnten Ballstaffeten nutzten. Nach einer Amberger Ecke hätte es dann auch fast 2-0 geheissen, wieder einmal war man in der Statistenrolle und sah einfach nur zu - Glück in dieser Situation das der Stürmer der Gastgeber den Ball aus 5m nicht im eigenen Kasten unterbringen konnte. Kurz vor der Halbzeit noch die Gelegenheit für Waldemar Hamburg, doch aus sein Freistoss aus 18m verpuffte harm- und wirkungslos. Amberg zeigte sich seinerseits noch einmal gefährlich, nach einem Freistoß bedurfte es erst der Hilfe des Pfostens und dann dem entschlossenen Eingreifens von Olvier Zalien um zumindest mit einem knappen Rückstand in die Pause zu gehen. Nahezu zeitgleich mit dem Pausenpfiff des Schiedsrichters noch ein kleiner Aufreger, Tobias Schlagbauer wurde von zwei Ambergern in deren Strafraum bedrängt - der Unparteiische wertete dies jedoch nicht als elfmeterwürdig.
Nach einer heftigen Gardinenpredikt kam unsere Elf wie verwandelt aus der Kabine (welche in diesem Fall der Schatten eines Baumes war *g*). Die erste Aktion gehörte dann auch gleich unserer C1, der eingwechselte Peter Kreutner leitete einen Pass von Stephan Ipfelkofer direkt auf Stefan Schwarz weiter. Jener drang in den 16er der Amberger ein und kam zu Fall, diesesmal entschied der Schiedsrichter auf 11m! Ob zweimal ein halber Elfmeter jetzt ein ganzer ist, darüber lässt sich wohl zweifeln. Stephan Ipfelkofer indes ließ sich die Chance zum Ausgleich nicht entgehen und vollstreckte sicher zum 1-1 Ausgleich. Das Match sah jetzt eine überlegene Donautaler Elf welche die Schlagzahl, im Vergleich zum ersten Abschnitt, deutlich erhöhte! Endlich war der nötige Wille erkennbar, den Gastgebern wurde bereits im Spielaufbau das Leben schwer gemacht! Tobi Schlagbauer war immer wieder giftig und erkämpfte eine Vielzahl an Ballgewinnen für unser Team. Ein Freistoß, getreten von Waldi Hamburg, erreichte Peter Kreutner - dieser wurstelte sich im Fünfer der Amberger durch und scheiterte nur am gut reagierenden Keeper der Hausherren. Amberg blieb jedoch mit dem schnellen Spiel nach vorne stets gefährlich. So war Stefan Schwarz nach einer Ecke zweimal mit dem Kopf gefordert und auch Alexander Knittl klärte einen schnellen Gegenzug unserer Gegner mit letztem Einsatz! In der 48.ten vergab Amberg mit einem Kopfball eine 100%ige Torchance, dann übernahm die JFG wieder mehr das Kommando. Einem Konter von Donautal, über Christian Grasser und Stephan Ipfelkofer, folgte ein Eckball. Der Ball, von Waldi scharf hereingetreten, kam zu Christian - doch konnte dieser das Runde, unbedrängt, nicht ins Eckige bringen. Einer weiteren Ecke in der 50.ten folgte die Gelegenheit für Simon Hercher, aus dem Gewühl war es nicht einfach einen Treffer zu erzielen. In der 52.ten scheiterte Peter Kreutner mit einem 18m Schuß knapp. Wenig später die Gelgenheit für Tobias Schlagbauer, nach schöner Vorarbeit von Waldemar Hamburg, strich sein Schuß knapp übers Tor. Eine Viertelstunde vor Ende war es an Philipp Wittmann das 1-1 zu retten, er vereitelte die Amberger Chance mit einer Großtat! Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide, das Zuspiel von Steph Ipfelkofer auf Simon Hercher brachte das vielumjubelte 2-1! Zu diesem Zeitpunkt verdient, nachdem man vor allem im zweiten Abschnitt Vorteile zu verzeichnen hatte. Doch hielt dieser Vorsprung gerade einmal 120 Sekunden - leider! Der als Flanke gedachte Freistoß der Amberger senkte sich genau in den Winkel, 2-2.
Trotz aller Bemühungen kam es im Anschluss weder auf der einen, noch auf der anderen Seite noch zu Hochkarätern. Demzufolge stand bei Spielende ein 2-2. Dieses Spiel, mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten, zeigte was im Fussball alles möglich ist. Wenn die Einstellung und der Kampfgeist auch in den restlichen Spielen vorhanden sind werden wir auch wieder Siege einfahren.
Erwähnenswert, mannschaftsdienlich stellte sich Sebi Lang in den Dienst der Sache und verzichtete auf eigene Ansprüche! Das ist lobenswerter Mannschaftsgeist!

Aufstellung: Wittmann, Gietl, Zalien, Knittl, Grasser, Schlagbauer T. Hercher, Balaban, Hamburg, Schlagbauer F., Ipfelkofer, (27.te Schwarz für Balaban, 35.te Kreutner für Schlagbauer F.)
Tore: Ipfelkofer, Hercher


16. Punktspiel, Abwärtstrend wird auch gegen Weiden nicht gestoppt - 1:2 Niederlage

Wenngleich eines der besseren Spiele der vergangenen Wochen, am Ende reichte es nur zu einem 1-2 im Heimspiel gegen die SpVgg Weiden. Torschütze, zum zwischenzeitlichen Ausgleich, war Simon Hercher. Weiden war insgesamt einfach aktiver als wir und hatte am Schluss die Nase verdient vorne. Ausführlicher Bericht folgt.....
Die ersten Minuten der Partie begannen, aus Donautaler Sicht, sehr abgeklärt und konzentriert. Nach vier Spielminuten bediente Waldemar Hamburg den davoneilenden Tobias Schlagbauer mustergültig, doch leider entschied der Referee auf Abseits. Wenig später eine schöne kämpferische Darbietung von Tobi Schlagbauer, im Mittelland luchste er seinem Gegenüber den Ball ab und konnte nur durch Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Freistoß spielte Michael Lengger quer auf Stephan Ipfelkofer, dessen gute Flanke wurde durch Simon Hercher fast verwertet - leide war uns hier das Glück nicht wirklich hold, so dass Weiden gerade noch klären konnte. Nach zehn Minuten begann die Weidener Drangphase innerhalb von drei Minuten war man zweimal hochbeschäftigt was Verteidigungsaufgaben betrifft. Nach 14 Minuten bekam Weiden einen Freistoß zugesprochen, der Ball aus nahezu harmloser Position erwies sich aber als Gift für unsere Hintermannschaft. Nachdem keiner den aufgerückten Gastspieler bedrängte hatte dieser keine Mühe am langen Pfosten aus ca. 4m einzunicken. Doch Donautal zeigte Kampfgeist! Super direkte Ballstaffete von Michi Lengger und Waldi Hamburg, daraus resultierend der frei stehende Simi Hercher - schon wars passiert => 1-1! Etwas glücklich zwar, aber wen interessierts!?!
Es entwickelte sich jetzt ein erneut offenes Match. Doch nachdem Weiden in der 25.ten einen unscheinbaren Angriff zum 1-2 abschloß, war es mit heimischer Herrlichkeit vorbei. Wiederum hatte man den Gegner nicht entscheidend gestört, das Zweikampfverhalten ist mit das Maß der Dinge und aktuell einfach nicht von allerbester Güte. Weiden setzte vor dem Pausentee noch zwei Konter die aber mit Bravour vereitelt wurden, unser Defensivverbund hatte hierbei Schwerstarbeit zu verrichten. Sekunden vor der Halbzeit strich noch ein 30m Schuß von Michael Lengger knapp über die Querstange des Weidener Gehäuses.
Durchgang Nummer zwei begann mit einer sehr dominanten Oberpfälzer Gastmannschaft, in den ersten drei Minuten ließ man sich förmlich in den eigenen Strafraum drängen. Doch aus den vier Ecken konnte Weiden kein Kapital schlagen. Erst nach ca. 10 Minuten kam Donautal wieder selbst ins Spiel, wiederholt konnte der sehr agile Hamburg einen offensiven Pass anbringen - doch leider erneut Abseits von Tobi S.
Warum Philipp Wittmann in dieser Saison so wichtig für unsere Mannschaft ist zeigte sich in Minute 50, im 1:1 behauptete er sich und konnte so das 1-3 verhindern. Weiden war jetzt die klar spielbestimmende Mannschaft und versäumte es bei teils 100%igen Chancen eine Entscheidung herbeizuführen. Auf Seiten der JFG waren kaum entlastende Angriffe zu verbuchen, zu behäbig und rücksichtsvoll den Gegner war es schwer sich abzusetzen. Eine gute Möglichkeit bot sich jedoch noch dem aufgerückten Oliver Zalien in der 57.ten, doch rutschte im der Ball beim Schußversuch über den Spann. Das die Partie zum Ende noch hektisch wurde lag sicherlich an der knappen Führung der Gäste. In den letzten fünf Minuten erlebte die Freizeitinsel fast tumultähnliche Szenen, doch konnte man auch aus dieser hektischen Phase nichts zählbares auf's eigene Konto schaufeln. Was, um ehrlich zu sein, auch nicht verdient gewesen wäre. Was festzuhalten bleibt, die C1 machte eines ihrere besseren Spiele nach der Winterpause und zeigte eine leicht erfreuliche Tendenz nach oben - welche es jetzt auszubauen gilt. Dies ist die Grundvoraussetzung für zählbaren Erfolg!

Aufstellung: Wittmann, Schlagbauer T., Knittl, Zalien, Hercher, Balaban, Grasser, Ipfelkofer, Lengger, Hamburg, Gietl, (35.te Schwarz für Gietl, 53.te Kreutner für Schlagbauer & Lang für Balaban)

15. Punktspiel, verdiente 2-6 Pleite in Schwarzenfeld

Am vergangenen Samstag hatte unsere C1 beim FC Schwarzenfeld anzutreten. Als der Schiri die Begegnung beendete stand eine deutliche 2-6 Niederlage zu Buche, die bei konsequenterer Verwertung der Schwarzenfelder Chancen auch noch höher hätte ausfallen können.
Zwar erzielte man das erste und das letzte Tor des Tages, doch zeigte man sich dazwischen zu nachlässig und kassierte somit sechs Gegentore. Gut beginnend aus einer massiven Defensive gestattete man den Gastgebern in den ersten Minuten kaum ein Durchkommen. Nach sechs Minuten war man dann selbst am Zug, Stephan Ipfelkofer konnte zur umjubelten Führung einnetzen. Danach gab man die Partie aber sehr schnell aus der Hand, die Vorgaben wurden nicht mehr entsprechend umgesetzt. Schwarzenfeld konnte bis zur Halbzeit auf 3-1 davonziehen. Nach dem Pausentee das selbe Bild, zu passiv und zu ehrführchtig gestattete man den Oberpfälzern weitere drei Treffer. Kurz vor Ende gelang per Foulelfmeter zumindest noch das zweite Tor, Feyyaz Balaban verwandelte sicher ins rechte obere Toreck.
Insgesamt war man der gegnerischen Mannschaft vor allem im spielerischen und taktischen Bereich deutlich unterlegen und muss die Niederlage auch als absolut gerechtfertigt ansehen.
Erwähnenswert, aufgrund personeller Probleme kamen mit Marco Kellner und Tomi Krolo zwei Spieler der C2a zum Einsatz und wussten dabei sehr zu gefallen!

Aufstellung: Wittmann, Lang, Schlagbauer, Knittl, Zalien, Hercher, Balaban, Kreutner, Grasser, Ipfelkofer, Schwarz, (Kellner 40.te für Lang - Krolo 55.te für Ipfelkofer)
Tore: Ipfelkofer, Balaban

Treffpunkt für die folgende Auswärtsbegegnung, am Samstag in Amberg, um 11:15 Uhr beim Ardelean, die Zeit ist als Abfahrtszeitpunkt zu verstehen.

Für die heutige Mittwochs-Partie der C2b stehen die Spieler Grasser, Hamburg und Wittmann zur Verfügung => bitte um 17:15 Uhr am Lengfelder Sportplatz sein.
Für das C2b-Spiel am Freitag stellen wir Schwarz, Schlagbauer T. zur Verfügung - dritter Spieler wird noch ermittelt. Am Freitag ist Treffpunkt um 16:45 Uhr beim Gasthaus Schreiner.

14. Punktspiel, auswärts beim SV Burgweinting 0-4 verloren

Kurzbericht:
Am Anfang Einbahnstraßenfußball in Burgweinting, die JFG machte Druck doch Burgweinting bereits nach drei Minuten das 1-0. Beste JFG Chancen konnten nicht verwertet werden. Vor der Halbzeit noch der 0-2 Rückstand, Glück bei einer dicken Chance das es nicht hier schon 3-0 hieß! Nach dem anfänglichen Sturmlauf war nur noch ein laues Lüftchen zu verspüren, wenn überhaupt!?!
Halbzeit zwei ein recht ähnliches Bild, allerdings ohne die Drangphase der JFG. Burgweinting bestimmte das Spiel fast nach Belieben und bei uns klappten die einfachsten Dinge nicht mehr. Die Tore zum 0-3 und 0-4 waren die logische Konsequenz und man verlor auch in dieser Höhe völlig verdient.
Anspruch und Wirklichkeit klafften an gestrigem Tage sehr, sehr weit auseinander. Den Erfordernissen einer BOL-Begegnung wussten wir nicht zu entsprechen. Dies betrifft ausnahmslos alle Akteure, eine Leistung zum Haareraufen. Das Abgelieferte war einer C1 JFG nicht mal im Ansatz würdig - daher gilt es sich selbst an der Nase bzw. am Schopf zu packen und uns beim nächsten Auftritt aus augenblicklichem Sumpf zu ziehen! Die "Schuld" für eine solche Vorstellung liegt nicht beim Anderen, nein bei jedem Einzelnen selbst!

Aufstellung:
Wittmann, Lang, Schlagbauer, Gietl, Knittl, Hercher, Balaban, Kreutner, Lengger, Grasser, Ipfelkofer (50te. Hamburg für Hercher - Schwarz beim Warmmachen verletzt)

13.Punktspiel, Auswärtsniederlage in Burglengenfeld, 1-2

Wenn der Wurm mal drin ist, dann ist er richtig drin!
Auch im vierten Anlauf reichte es für unsere C-Junioren nicht zum erhofften Befreiungsschlag. In der Partie auf "fremden" Geläuf (und das war wirklich fremd, ich sag' nur Kunstrasen....) konnte man sich nicht entscheidend durchsetzen und unterlag am Ende unglücklich mit 1-2. Die sich bietenden Chancen wurden vor allem im ersten Abschnitt fahrlässig vergeben und hinten ist aktuell halt immer was zu holen für unsere Kontrahenten.
Die ersten Minuten verliefen sehr ausgeglichen, dann übernahm jedoch immer mehr die Donautaler Elf das Kommando und kam auch zu guten Gelegenheiten. Die erste Chance hatten allerdings die Gastgeber, Philipp Wittmann konnte jedoch mit der Faust klären. Die folgende Ecke brachte erneut eine brenzlige Situation im Strafraum, ungehindert konnte ein Gegner abziehen - doch der Ball wurde von der Linie gekratzt. Ein super Spielzug über Kapitän Christian Grasser und Tobias Schlagbauer ermöglichte das 1-0 für uns, einskalt vollstreckte Stephan Ipfelkofer. Das Tor wirkte jedoch nicht sonderlich beruhigend, immer wieder präsentierte man sich etwas pomadig und leicht schläfrig. In der 10.ten Minute hämmerte ein Burglengenfelder den Ball auf unser Gehäuse, der Gewaltschuss wurde jedoch von Philipp Wittmann mit einer Parade - Marke Weltklasse - entschärft! Die Partie begann nun vor sich hinzuplätschern, jedoch war ein Übergewicht der JFG deutlich auszumachen. In der 20.ten versuchte sich Simon Hercher mit einem Schuß aus 20 Metern, der war allerdings wenig gefährlich nachdem er nicht voll erwischt wurde. Ein öffnender Ball von Sebastian Lang leitete die folgende Attacke unserer Jungs ein. Dabei präsentierten sich Alexander Knittl, Christian Grasser und Stephan Ipfelkofer von ihrer spielfreudigsten Seite, leider ging der Lupfer aus 12m knapp über das Tor der Gastgeber. Bei den seltenen Burglengenfelder Angriffen stand Sebastian, der als Libero fungierte, immer wie ein Turm im Abwehrzentrum und konnte so die entscheidenden Aktionen unterbinden! Es war nicht mal eine halbe Stunde gespielt, Christian schickte Stephan mustergültig in die Gasse - doch konnte dieser die sehr gute Gelegenheit diesesmal nicht verwerten. Das waren die Minuten in denen man das Spiel hätte entscheiden können - und müssen!!!
30 Sekunden nach diesem dicken Ding, die Chance für Simon Hercher. Aus sehr aussichtsreicher Position konnte er den Ball nicht genau genug platzieren, dahin war die zweite Granatenchance binnen einer Minute. Vor dem Seitenwechsel zeigte man noch bei einem Schuß von Feyyaz Balaban und bei einem Konter über Grasser und Ipfelkofer zu was man eigentlich offensiv in der Lage wäre, doch beide Aktionen brachten nichts zählbares auf unser Konto.
Burglengenfeld begann in Häflte zwei sehr entschlossen, meist fielen sie durch ihr sehr körperbetontes Spiel auf. Mit dieser Härte hatten unsere Spieler deutliche Probleme. Weder ein Freistoß von Sebastian Lang, noch eine unentschlossene Aktion von Stephan Ipfelkofer konnten uns mit einem zweiten Tor beruhigen - man scheiterte immer wieder knapp oder an den eigenen Nerven. In der 41.ten Minute fiel dann auch prompt der Ausgleich zum 1-1, den Gegner nicht entscheidend gestört machte man es den Oberpfälzern relativ leicht zum Ausgleich zu vollstrecken.
In der 45.ten kam Peter Kreutner für den leicht angeschlagenen Simon Hercher in die Begegnung. Das Spiel zeigte sich jetzt vornehmlich im Mittelfeld. In Minute 53., die bis dahin beste JFG Chance. Einen gut getretenen Freistoß von Michael Lengger nahm Peter Kreutner direkt, leider fehlten Zentimeter zur erneuten Führung. Im Gegenzug vergab Burglengenfeld eine halbe Chance, zu überhastet agiert war es kein Problem für Philipp die Situation zu bereinigen. In der 57.ten der Schock aus heimischer Sicht! Ein Stellungsfehler in der Abwehr ermöglichte dem Gastgeber sein zweites Tor zu erzielen, 1-2.
Kaum war noch etwas zu sehen, was das Prädikat "zwingend" verdient gehabt hätte. Man versuchte sich wieder in die Begegnung hineinzubeissen, doch mehr als der Versuch kam oft nicht dabei heraus. Zehn Minuten vor Ende der Begegnung kam noch Waldemar Hamburg ins Spiel, er ersetzte den kurz zuvor gefoulten und angeschlagenen Tobias Schlagbauer. Das Spiel stand deutlich unter der Überschrift "Kampfspiel". Beide Seiten versuchten sehr energisch die Waage zur eigenen Seite hin ausschlagen zu lassen. Kurz vor Ende des Spiels scheiterte Burglengenfeld nach einem kapitalen Schnitzer der Hintermannschaft am Pfosten. Die wohl haarsträubenste Aktion behielt sich dieses Match für die allerletzten Sekunden vor! Michael Lengger hatte erneut einen guten Freistoß nach innen geschlagen, der Burglengenfelder Keeper wehrte den Ball in "Pato-Abbondanzieri-Manier" ab, somit lag das Leder ca. 3m vor dem Gehäuse einschussbereit für drei unserer Akteure. Wie man es schaffte hierbei das Leder nicht im Tor unterzubringen wird wohl für immer ein Geheimnis des Fussballs bleiben.....
Am Ende stand erneut eine mehr als unglückliche und vor allem unnötige Niederlage in den Akten. Im Offensivspiel muss uns einfach wieder mehr gelingen, bzw. die sich bietenden Chancen genutzt werden. Dazu gehört, das die komplette Elf sich auch am Spiel nach vorne beteiligt - genauso wie ja der Grundsatz gilt, dass die Offensivakteure die Abwehr mit zu unterstützen haben.

Aufstellung: Wittmann, Lang, Schwarz, Schlagbauer T., Gietl, Knittl, Hercher, Lengger, Balaban, Grasser, Ipfelkofer, (45.te Kreutner für Hercher, 60.te Hamburg für Schlagbauer)
Tor: Ipfelkofer

12.Punktspiel, Heimspiel gegen Jahn Regensburg II, knapp mit 0-1 verloren

Gegen den Jahn sollte endlich der erste "Dreier" eingefahren werden, so lautete zumindest die eindeutige Vorgabe. Das man am Ende erneut mit betretenen Minen dastand hatte vielerlei Gründe, hauptsächlich aber die Unentschlossenheit vor dem gegnerischen Gehäuse. Bereits vor dem Spiel die erste Hiobsbotschaft für unsere Kicker, Sturmass Florian Schlagbauer musste nach dem Warmmachen abbrechen und auf seinen Einsatz verzichten.
Die erste Aktion des Matches gehörte den Gästen, der Freistoß aus 22m ging aber gut und gerne 3m am heimischen Tor vorbei. Der fast direkte Gegenzug brachte die faustdicke Chance zum 1-0 für uns, nach klasse Hereingabe von Michael Lengger scheiterte jedoch Simon Hercher mit seinem Kopfball - zuvor hatten Feyyaz Balaban und Tobias Schlagbauer die Abwehr des Jahns schön ausgehebelt und somit Michael die Möglichkeit zur Flanke gegeben. Nur eine Minute scheiterte Stephan Ipfelkofer mit einem fein getretenen Freistoß knapp. Die JFG hatte jetzt die Zügel straff in der Hand und drängte die Gäste weit in die eigene Hälfte. Der Versuch von Tobi Schlagbauer war jedoch in Minute acht einfach zu schwach um den Weg ins Ziel zu finden. Nach einer knappen Viertelstunde erneut die Gelegenheit zum Führungstreffer für die Heimmannschaft, Michael Lengger setzte sich im 1:1 super durch und bediente Stephan Ipfelkofer, dieser legte den Ball quer für Julian Gietl - doch wiederum vermochte man es nicht das "Runde ins Eckige" zu befördern. Wenig später nach einem Konter die 100%ige Chance für den Jahm in Front zu gehen, doch konnte unsere Abwehr in letzter Not klären. Die JFG C1 war eindeutig die spielbestimmende Mannschaft, was nicht zuletzt an der sehr guten Partie von Christian Grasser lag. Ein ums andere Mal jagte er den Kontrahenten die Bälle ab und leitete somit immer wieder Offensivaktionen für unsere Mannschaft ein. Der Jahn-Freistoß in Spielminute 22 verdiente lediglich das Prädikat harmlos. Zwei Minuten nach dieser Situation, die Chance für die Heimmannschaft zur Führung. Der Schuss aus 25m verfehlte sein Ziel nur äußerst knapp, Stephan Ipfelkofer hatte diesen "Wumms" losgelassen. Kurz vor dem Pausentee noch die Gelegenheit durch einen Freistoß die eigenen Überlegenheit in eine Führung umzumünzen, der auf "sein" Eck getretene Ball flog jedoch knapp über die Querstange - die Rede ist von Julian Gietl und vom sogenannten "Gietl-Eck"! Zwei Situationen ereigneten sich noch bevor der Schiri zur Halbzeit blies, der Jahn vergab eine gute Kontergelegenheit und Michael Lengger scheiterte nach schöner Vorarbeit von Julian Gietl.
Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag - für den Gast rettete, nach Schuß von Michi Lengger, nur die Latte! Keine zwei Minuten später die einzig schwächere Aktion des Schiedsrichters, ansonsten pfiff er tadellos, Tobias Schlagbauer wurde klar vom Gegenspieler zu Boden geschubst - der fällige Elfmeterpfiff in dieser unübersichtlichen Situation blieb aber aus. Noch etwas mit dem nicht gegebenen Elfmeters hadernd, lief man in einen schnellen Gegenzug der Gäste. Unverdient führte der SSV nach 41 Minuten mit 1-0! Jetzt machte sich etwas Nervenanspannung bei unseren C-Jugendlichen bemerkbar, sollte es wieder nichts werden!?! Eigentlich genau im rechten Moment die große Gelegenheit zum Ausgleich, doch momentan ist es wie verhext - der Ball will einfach nicht ins Tor der Gäste. Aus dem Gewühl, im Sechzehner des Jahns, kam der Ball als Bogenlampe unerreichbar für den Keeper der Regensburger - wieder rettete das Aluminium für den Tabellennachbarn! Die Oberpfälzer wussten allein durch ihre schnellen Gegenzüge zu gefallen, was sonst zu sehen war, war nicht der Hit. Einer dieser Tempostöße ermöglichte dem Jahn die Chance zum 2-0, doch hatte Philipp Wittmann gut aufgepasst. In Spielminute 50., Fünfminuten-Zeitstrafe gegen Michael Lengger, was dabei vorgefallen sein soll weiß so recht keiner! Jahn Regensburg jetzt in Überzahl, versuchte die Entscheidung herbeizuführen. Doch die aufoperungsvoll kämpfenden JFG'ler ließen keinen zweiten Treffer zu! Die Strafzeit wurde unbeschadet überstanden!
Das Spiel in die Spitzen war leider dem Ende hin etwas zu ungenau. Zu zerfahren und zu sehr auf die Mitte konzentriert konnte man den Gästen keine echte Gefahr mehr stellen. Nach zwei schweren Abspielfehlern war vielmehr die Gelgenheit für die Gäste gegeben ihren zweiten Treffer zu erzielen, doch Oliver Zalien und Philipp Wittmann verhinderten dies in den jeweiligen Aktionen! Kurz vor Ende die dickste Chance des ganzen Spieles, der Jahn ging zu leichtfertig mit der Überzahl um und Oliver Zalien konnte mit letztem (und sehenswertem) Einsatz klären!
Die letzte Aktion gehörte nochmals der Heimmannschaft, doch auch der Fernschuß von Stephan Ipfelkofer wollte nicht den ersehnten Ausgleich bringen...
Jungs, alles was wir jetzt nicht machen dürfen, ist den Kopf hängen zu lassen! Solche Phasen gibt es immer wieder im Fussball, versuchen wir es halt beim nächsten Mal in Burglengenfeld! Dann bin ich mir auch sicher das unsere Bälle den richtigen Weg wieder finden werden!

Aufstellung: Wittmann, Grasser, Zalien, Schlagbauer T., Gietl, Knittl, Hercher, Lengger, Balaban, Hamburg, Ipfelkofer, (42.te Kreutner für Hamburg) (53.te Schwarz für Balaban und Lang für Gietl)
Tor: Auf der Insel gibts insgesammt zehn (sechs E-Jugend, vier Großfeld) => für uns war leider keins dabei......


11.Punktspiel, Heimspiel gegen TSV Kareth-Lappersdorf, unauffällige Leistung bringt 1-6 Niederlage!

Im zweiten Punktspiel nach der Winterpause gastierte der Ligaprimus aus Kareth auf der Abbacher Freizeitinsel. Mit einer erneut sehr offensiven Ausrichtung wollte man den Gästen Paroli bieten, doch aus diesem Unterfangen wurde leider nichts. Neidlos muss man die Überlegenheit des Gastes anerkennen, darf gleichwohl jedoch nicht verhehlen selbst einen schwachen Tag erwischt zu haben. Am Ende stand mit 1-6 erneut das gleiche Ergebnis zu Buche wie schon beim ersten Aufeinandertreffen auf Kareth's Höhen im Baupokal.
Gleich nach dem Anstoss übernahm Kareth das Kommando und konnte gegen eine noch nicht ganz hellwache Donautaler C-Jugend gleich die ersten Akzente setzen. Die ersten beiden Anläufe noch schadlos überstanden, war es in Minute drei leider schon vorbei mit dem 0-0. Ein diagonalen Flankenball nahm der Karether Stürmer mustergültig mit der Brust an und vollstreckte prompt zum 0-1 aus halbrechter Abwehrposition. Dieses Gegentor wirkte förmlich wie ein Schock auf unser Team, das sich jetzt nicht sonderlich auszeichnen konnte. Erst nach weiteren fünf Minuten begann man sich auf die eigenen Fähigkeiten zu besinnen und versuchte nun seinerseits die Gäste unter Druck zu setzen. Nach einem guten hereingetretenen Eckball, von Feyyaz Balaban scheiterte aber Simon Hercher unglücklich aus aussichtsreicher Lage. Den direkten und sehr schnell vorgetragenen Gegenzug schloss der TSV auch noch zu allem Überfluss mit dem zweiten Treffer ab, so nah liegen Glück und Unglück eben manchmal beieinander! Donautal kam leider durch dieses Tor erneut aus dem Tritt und musste so das gehegte Vorhaben, den Karethern die erste Niederlage beizufügen, frühzeitig begraben. In Minute elf sorgte ein fulminanter Distanzschuss von Florian Schlagbauer für einen kurzen Aufseher, doch ging der stramme Ball aus 25m ca. 3 Meter am Gebälk des Tabellenführers vorbei. Kareth-Lappersdorf spielte die eigene Schnelligkeit, beim vortragen der Angriffe, nun sehr gut aus. Zweimal stand Philpp Wittman danach im Mittelpunkt des Geschehens, konnte jedoch beidemale bravorös parieren. Insgesammt war es auch Philipp zu verdanken das sich die Niederlage am Ende in Grenzen hielt, einer der wenigen der zu absoluter Höchstform auflief! Nach 16 gespielten Minuten eine erneute Gelegenheit für unser Team, erneut versuchte man es aus der Ferne. Diesesmal fand der Abschluss von Waldemar Hamburg nicht den Weg ins Ziel. Die nächste Aktion wurde schön durch Julian Gietl eingeleitet, doch die vielbeinige Abwehr der Gäste vermochte in höchster Not zu klären. In Spielminute 18. zeigte Florian Schlagbauer wozu der Spieler im Abwehrverhalten fähig ist, über den halben Platz sprintend holte er seinen Gegner noch ein und verhinderte so Schlimmeres - klasse Einsatz! Den eigenen folgenden Angriff vergab man leider erneut, die super Vorarbeit von Flo Schlagbauer war von Waldemar jedoch nicht unter Kontrolle zu bringen, was den Gästen die Möglichkeit zur Klärung verschaffte. Fünf Minuten danach legte sich unsere Elf den Ball mehr oder minder selbst ins Netz, beim Spielaufbau den Ball ins Zentrum geschlagen ist selten gut. Der Offensivspieler der Karther liess sich die Gelegenheit nicht entgehen und erhöht auf 0-3. Wer jetzt dachte es würde einen völligen Einbruch der Donautaler C-Junioren geben, sah sich getäuscht - zumindest von Minute 23 bis 33. In der stärksten Phase vermochte man sich durchaus gegen den aktuellen Ligaersten zu behaupten! Die erste gelungene Aktion in dieser Phase über Hamburg, Hercher und Balaban brachten einen Schuss der knapp verfehlte! Kurz danach die bis dahin beste Situation unserer Jungs, die 100%ige konnte aber leider durch Simon Hercher nicht verwertet werden. Der Keeper der Gäste zeigte dabei seine ganze Klasse und verhinderte somit den Anschlusstreffer. In der 30.ten Minute gab es erneut die Chance zur Verkürzung, doch war der Freistoss einfach zu schwach geschossen. Just als die heimische Elf ihre stärksten Momente hatte folgte die bittere Ernüchterung. In der 33.ten konnte man die Gäste nicht entscheidend bedrängen, wiederholt zeigte der Gast seine ganze Klasse und erhöhte uneinholbar auf 0-4. Die letzte Chance vor der Halbzeit bot sich nochmals dem einheimischen Team, nach Christian Grassers Freistoss fasste sich Waldi ein Herz und hämmerte den Abpraller aufs Tor der Oberpfälzer. Doch scheiterte man erneut knapp um ca. 3m.
Nach dem Wechsel eine zunächst sehr entschlossen auftretende Donautaler Mannschaft. Die Möglichkeit zum Tor bot sich allerdings zuerst den Gästen, im Zusammenwirken verhinderten aber der eingewechselte Sebastian Lang und Philipp Wittmann Schlimmeres! Eine Brüderaktion brachte die erste nennenswerte Chance für uns, Tobias Schlagbauer bediente seinen Bruder Florian 1a, doch fehlte erneut die Abgebrühtheit und das Quentchen Glück zum erhofften Torjubel. Der Gast hatte die nächsten beiden Einschussgelegenheiten, doch fanden sie ihren Meister in Zerberus Philipp Wittmann - der wie bereits erwähnt ein super Spiel erwischte! In der 45.ten Minute scheiterten die Gastgeber mit der nächsten Gelegenheit, den Grasser Freistoss bekam Florian nur mit dem Hinterkopf, so dass diese Chance verpuffte. Bei der folgenden Offensivaktion der Gäste hatte man Glück, völlig ungehindert lies man den Stürmer nach einem Eckball an das Leder gelangen - doch scheiterte dieser knapp. Die fünfzigste Minute knapp übersprungen, Torjubel auf Donautaler Seite!!! Simon Hercher setzte Feyyaz Balaban geschickt in Szene, dessen abgeblockten Schuss nimmt Florian Schlagbauer mit vollem Risiko - der Ball schlägt wie an der Schnur gezogen im Tor der Gäste ein. Wenig später die Chance zum zweiten Treffer, der gut getretene Freistoss von Peter Kreutner schrammt jedoch um Haaresbreite am Pfosten vorbei. Damit war es dann jedoch vorbei mit den Chancen für die Heimmannschaft, Kareth kam nach zwei Unachtsamkeiten noch zu den Toren fünf und sechs. Den sechsten Treffer hätte Philipp fast noch verhindert, seiner gute Abwehr blieb aber unbelohnt. Den Abstauber konnte Kareths Stürmer unbedrängt aus 4 Metern einschieben. Kurz zuvor rettete noch das Aluminium den möglichen Gästetreffer. So stand man am Ende etwas bedröppelt mit leeren Händen da. Die Niederlage an sich schon schmerzlich genug, war doch die Art und Weise ein warnender Fingerzeig. Das sollte mittlerweile auch der Letzte kapiert haben, mit halben Herzen kann man nur schwer erfolgreich sein!
Für das kommende Heimspiel gegen den Jahn zählt also nur, jeder muss sich mit seinem Können zu 100% in die Waagschaale werfen. Denn nur so, und nicht anders, werden wir Zählbares auf unserer Habenseite verbuchen können. Mit einer Einstellung wie sie heute im Training zu erkennen war, können wir die Punkte eigentlich schon jetzt per Post nach Regensburg schicken!
Wollt ihr das???


Aufstellung: Wittmann, Knittl, Zalien, Grasser, Gietl, Hercher, Balaban, Lengger, Schlagbauer Florian, Ipfelkofer, Hamburg, (40.te Kreutner für Hamburg und Schlagbauer Tobias für Ipfelkofer), ( 55.te Schwarz für Lengger und Lang für Gietl)
Tor: Schlagbauer Florian

Für unseren Besuch des Kelheimer Hochseilgartens ist um 12:15 Uhr Treffpunkt am Ardelean oder direkt vor Ort um 12:45 Uhr! Die Veranstaltung wird bei jeder Witterung durchgeführt, nachdem es am Samstag recht "frisch" sein wird => Kleidung mit Bedacht auswählen - Mütze, Handschuhe, Regenjacke (vorsichtshalber) und warm eingepackt erscheinen!!!
Die Kosten für den Klettergarten übernimmt die JFG, bzw. unsere Mannschaftskasse. Es wird im Anschluss auch noch eine kleine Brotzeit geben, Knacker + Brezen - außerdem ein Getränk. (bin euch ja noch ein Spezi "fett")

Bestätigte "Direkthinfahrer":
- Simon
- Stephan
- Michael
- Philipp
- Julian
- Stefan

Sollte noch jemand direkt hinfahren, bitte Bescheid geben!

http://www.hochseilgarten-kelheim.de/pages/anfahrt.html



10.Punktspiel, Heimrecht gegen Amberg - leider knappe Niederlage, 1-2 (Wir sind trotzdem STOLZ auf euch!!!)

Die Rückrunde begann sehr turbulent für unsere C1! Nach den Wetterkapriolen der vergangenen Tage stand das Nachholspiel gegen Amberg mehr als nur in Frage, kurzfristig wurde der Spielort nach Bad Abbach verlegt um nicht in spätere Terminnot zu geraten.
Man hatte sich einiges vorgenommen für den Auftakt und konnte dies auch fast perfekt umsetzen, aber leider eben nur "fast" perfekt. Vor wochenfrist hatte sich der SV Kelheimwinzer noch still und heimlich als Testspielpartner verdrückt, versuchte man nun gegen Amberg seinen Erfolg mit einem sehr offensivem 4-3-3 zu finden.
Das Spiel fand unter sehr guten äußeren Rahmenbedingungen statt, von Beginn an hatte man das Gefühl unsere C1 ist richtig heiss auf dieses Spiel! Dies äußerte sich durch einen permanenten Sturmlauf in den ersten 20 Minuten und einer hochdramatischen 2.Halbzeit - doch der Reihe nach.
Bin geschickten Kombinationen und einer gehörigen Portion Engagement legte die Donautaler Mannschaft los!!! Doch einen erste Schrecksekunde ereignete sich in Minute fünf, die kleine Unsicherheit von Alexander Knittl bügelte Oliver Zalien an der Mittellinie aus und konnte somit den Überzahlangriff der Amberger unterbinden. Wenig später versuchte Sebastian Lang sein Glück mit einem 30m Hammer, sein Schuss (der wohl unhaltbar gewesen wäre) strich knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. Sekunden später eine klasse Kombination über Sebastian Lang und Christian Grasser - der bringt eine super Flanke von außen, doch fehlt der Abnehmer im Amberger Strafraum. Aus einer unübersichtlichen Situation reagiert, nur eine Minute später, Stephan Ipfelkofer am schnellsten - der gefühlvolle Versuch scheitert aber an der Querstange des Amberger Gehäuses. Spielminute acht, durch den enormen Druck der Donautaler können sich die Gäste kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Ein folgerichtiger Eckball, sauber von Christian Grasser nach innen getreten, ermöglicht Simon Hercher die Chance zum 1-0 - sein Kopfball geht knapp am Tor vorbei. Erneut ein Eckball bringt die nächste Möglichkeit, diesesmal ist der Hereingebende Michael Lengger. Die Chance zum Tor eröffnet sich für Tobias Schlagbauer, doch ist er leider etwas zu ungenau. Nach ca. zehn Minuten tritt Simon Hercher einen sehenswerten Freistoss aus 27m, der Schuss knallt aber zum erneuten Bedauern unserer Spieler wieder an den Querbalken! Die JFG ist absolut überlegen und bietet Amberg bis zu diesem Zeitpunkt kaum Spielraum zur eigenen Entfaltung. Die wirklich erste gute Aktion über die linke offensiv Reihe der JFG passiert in Spielminute 16., Julian Gietl und Tobias Schlagbauer spielen den Ball elegant auf Stephan Ipfelkofer - der Schussversuch scheitert jedoch am Amberger Bollwerk. Minute 20 bringt die nächste sehenswerte Aktion, der gute Schuss von Michi Lengger zwingt den Amberger Keeper zu einer schönen Parade!
Amberger kommt jetzt zusehends besser in die Partie, vor allem über Konter sorgen sie für Offensivakzente ihrerseits. Den ersten ihrer schnellen Gegenzüge kann in Minute 21. Oliver Zalien, in höchster Not, noch auf der Linie klären. Mit der folgenden Ecke vergibt Amberg eine 100%ige Chance, nachdem sich jetzt in Donautaler Reihen eine gewisse Leichtfertigkeit eingeschlichen hatte. Zwei Minuten später die kalte Dusche! Ein erneuter Eckball bringt das 0-1 aus einheimischer Sicht, der Ball schlug direkt geschlagen in den Maschen ein. Einfach nur unglücklich diese Aktion! Amberg das die Verblüffung und Parallisation der JFG nun ausnutzte wurde nun sehr dominant. In Minute 24. kann Philipp Wittmann schön klären. Wenig später die 2-0 Führung für Amberg, den Offensivgeist mustergültig mit einem Konter bestrafend, gelingt den Gästen der zweite Treffer. Die Anschlussmöglichkeiten für Donautal vergaben in Halbzeit eins noch Stephan Ipfelkofer, etwas überhastet und Christian Grasser aus halbrechts knapp drüber.
Spielhälfte Nummer zwei lässt sich kaum in Worte fassen! (ich kam fast nicht zum Mitschreiben....)
Dramatik und Spannung pur - nur halt kein glückliches Ende für unsere Elf! Selten ein so hochklassiges und spannendes Match im C-Jugendbereich gesehen - gilt gleichwohl als Kompliment für Amberg! Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch auf sehr hohem Niveau!!!
Unsere C1 bestimmte die Schlagzahl wohingehend sich Amberg auf die eigene Konterstärke verliess. Dies spiegelt sich in einem gefühlten Spielanteil von 70 zu 30 für die JFG wieder. Den Chancen nach, hatte Amberg aber sogar die Nase mit vier zu drei vorne! Doch erneut der Reihe nach....
Kurz nach Wiederanpfiff ein super Schuss von Stephan Ipfelkofer, der Gästegoalie kann das Leder gerade noch am Pfosten vorbeilenken. Fünf Minuen nach Beginn der erhoffte schnelle Anschluss, im Zuge einer Ecke zeigt sich Grasser am cleversten und nickt zum 1-2 ein!!! Ein Treffer der Emotionen wecken sollte...... und auch tat!!!
Die Donautal C1 bestimmte den Gegner nun fast nach Belieben, einzig am Strafraum war man mit dem eigenen Latein am Ende. Der Gast aus der Oberpfalz nutzte dies zu immer gefährlichen Tempogegenstößen! Mit letztem Einsatz konnte Philipp die Entscheidung in Minute 51. verhindern. Vier Minuten danach stand er erneut im Blickpunkt, im eins gegen eins zeigte er jedoch sein Klasse zum wiederholtem Male in dieser Saison und sicherte seinem Team somit die Hoffunung auf einen zählbaren Erfolg!
Die Partie, die unter der guten Leitung von Frau Karl stand, nahm immer mehr Fahrt und Leidenschaft auf!
Doch immer das selbe Bild, Donautal schnürt Amberg am eigenen 16er ein um sich dann nicht entscheidend durchzusetzen. In dieser Phase wäre ein wenig mehr "Abschlussfreude" angesagt gewesen. Wir spielen Fussball nicht Handball...... wo immer um den Kreis gespielt wird!
Philipp Wittmann konnte sich in einer wiederholten 1:1 Situation als Sieger präsentieren, dies geschah in Minute 60.
360 Sekunden vor Ende der Begegnung die vielleicht kurioseste Aktion des Spiels! Einen hohen Ball versucht Feyyaz Balaban in Maradonna-Manier ins Tor zu beförden - erreicht die Kugel aber nicht - der abgewehrte Ball wird aus 15m direkt und Vollspann aufs Tor gezogen.... doch erneut rettet das Gestänge für den geschlagenen Torwart unserer Gäste. (weiß leider nicht mehr wer so viel Mumm hatte.....)
Wenig später war ein Spiel der C-Junioren BOL zu Ende, was ein Negativresultat von 1-2 mit sich brachte.
Den Kopf hängen zu lassen, ist nicht angebracht!!!!!
Wie ich, haben es viele andere auch gesehen, das war stark!!!! Von beiden Mannschaften.....
Ein Unentschieden wäre aufgrund der Spielanteile verdient gewesen, die Chancen waren in Etwa gleichverteilt - wobei Amberg mit seinen Kontern eine frühere Entscheidung herbeiführen hätte können. Wir müssen in Zukunft aus der spielerischen Überlegenheit einfach mehr Kapital schlagen, dann wird uns so ein Erlebnis für länger erspart bleiben! Noch ist alles offen.........................

Ich glaube, nach wie vor, daran!!!

Aufstellung: P. Wittmann, A. Knittl, O. Zalien, J. Gietl, S. Lang, C. Grasser, M. Lengger, T. Schlagbauer, S. Hercher, S. Ipfelkofer, F. Balaban - 35. Minute W. Hamburg für Schlagbauer und 60. Minute P. Kreutner für Knittl
Tor: C. Grasser


Spiel am Samstag 15. März in Amberg! Anpfiff ist um 13 Uhr - Treffpunkt 11:15 Uhr beim Ardelean!
Am Samstag darauf, also 22.März (Karsamstag) planen wir einen kleinen Ausflug => http://www.hochseilgarten-kelheim.de

1.
Vorbereitungspiel, zu Hause gegen Ingolstadt - Resultat, 0:8

Herbe Klatsche beim Heimspiel gegen den FC Ingolstadt '04! Das man auf einen guten Gegner treffen würde war bekannt - das man sich allerdings so vorführen lies, ist schon sehr erstaunlich und auch bedenklich.
Bei sehr widrigen Bedingungen, die Windboen machten jeden hohen Ball zur Glücksache, übernahmen die Gäste aus Ingolstadt von Beginn an das Kommando. Unser Team wurde förmlich am eigenen 16er festgenagelt, das dieses Anrennen nicht lange gut gehen würde war klar. Bereits nach 6 Minuten gelang den Oberbayern das 1-0, wieder konnte man nicht Herr der Situation werden und lag somit zurecht im Rückstand. Ein Aufbäumen war nicht wirklich erkennbar, meilenweit vom Gegner entfernt versuchte man mit Standfussball Erfolg zu haben. Ein unmögliches Unterfangen.
Die Ingolstädter, die ebenfalls BOL spielen, waren uns in allen Belangen überlegen => was das Ergebnis daraus ist, das wir uns viel zu wenig bewegt haben und kaum Leidenschaft zu spüren war! Bis zur Halbzeit konnten die Gäste gegen eine desolate C1 noch bis auf 5-0 davonziehen. Die Parole "defensiv" zu stehen, wurde zumindest für den Teil mit "stehen" wörtlich übernommen. Einzig die Spieler Lengger Michael und Knittl Alexander wussten noch einigermaßen zu gefallen, mit Abstrichen Schlagbauer Florian. Ansonsten gilt es nicht weiter den Mantel des Schweigens über eine solche Vorstellung zu legen.
Halbzeit zwei, war insgesamt etwas besser und man konnte phasenweise gut dagegenhalten. Die Gäste waren aber nach wie vor das spielbstimmende Team und kamen zu drei weiteren Toren. Das man am Ende mit 0-8 das Feld mit hängenden Köpfen verlies, ist zumindest ein kleines Zeichen der eigenen Entäuschung. Ungebührlich das Verhalten nach dem Ende der Begegnung, sich nicht um das Aufräumen zu scheren und auch die Sauberkeit zu vernachlässigen wird nicht ohne Folgen bleiben!
Wir wollen Stolz auf euch sein, dazu gehört nicht mal allzuviel:
- Einsatz und Laufbereitschaft
- der Wille zum Sieg
- Teamgeist der spürbar ist
- Repekt untereinander und füreinander
Dies war kaum zu erkennen und damit auch kein Anlass stolz auf euch zu sein! Ich persönlich schäme mich für eine Vorstellung wie die heutige und erwarte gleichermaßen eine Reaktion im postiven Sinne. Sehen wir es als Warnschuss zur rechten Zeit, denn noch ist für die Punkterunde alles offen! Die Spritzigkeit die uns Ingolstadt vorgeführt hat => das ist es, was den Fussball ausmacht! Immer wenn wir bisher solche Gegner hatten haben wir selbst den Schwanz eingezogen - warum??? Ihr seid außergewöhnliche Fussballer, zeigt es uns und lasst uns dementsprechend wieder stolz auf euch sein!

Aufstellung: Wittmann, Knittl, Schwarz, Balaban, Hercher, Grasser, Gietl, Kreutner, Lengger, Ipfelkofer, Schlagbauer, (33. Minute Zalien für Schwarz), (42. Minute Lang für Kreutner), (50. Minute Hamburg für Hercher)
Tore: Fehlanzeige

Änderung des Trainingsplans!
Am Sonntag spielen wir zu Hause gegen FC Ingolstadt, Treffpunkt 10 Uhr auf der Insel! Das Spiel gegen Amberg findet nicht wie bisher terminiert am 08.März statt, sondern eine Woche später am 15.März! Nähere Info, auch wegen Kelheimwinzer, folgt!!!

training_winter.pdf


Bei Fragen einfach bei mir melden!


Turnier in Erlangen Bruck: Leider Letzter, aber wo wir sind ist vorne und wenn wir unten sind - dann ist unten oben!
Noten für die erzielten Leistungen (auf's gesamte Turnier => nach Spielerwunsch, ich hätts euch gern erspart!)

Waldemar Hamburg: keine eins
Sebastian Lang: keine eins
Alexander Knittl: keine eins
Julian Gietl: keine eins
Christian Grasser: keine eins
Stefan Schwarz: keine eins
Simon Hercher: keine eins
Peter Kreutner: keine eins
Oliver Zalien: -ohne Eintrag-
(Wer will, kriegt die Note unter vier Augen!!!)

Spielfilme der einzelnen Partien:

FSV Erlangen-Bruck II - C1: 6-0
1-0
2-0
3-0
4-0
5-0
6-0

BSC Woffenbach - C1: 3-1
1-0
1-1 Peter Kreutner (Simon Hercher)
1-2
2 Minutenstrafe, Christian Grasser
1-3

Würzburger FV - C1: 3-2
0-1
0-2
1-2 Simon Hercher (Stefan Schwarz)
1-3
2-3 Stefan Schwarz

FK Lauf - C1: 0-4
1-0 Simon Hercher (Alexander Knittl)
2-0 Alex Knittl (Julian Gietl)
3-0 Simon Hercher (Stefan Schwarz)
4-0 Alexander Knittl (Christian Grasser)

SG Nürnberg/Fürth - C1: 3-0
0-1
Latte, Julian Gietl
0-2
0-3

Beim Privatturnier des FSV Erlang-Bruck kam unsere C1 leider nur auf den letzten Platz. Die Vorbereitung auf dieses Turnier stand vorne weg unter keinem allzu guten Stern, gab es doch Schwierigkeiten mit dem Bus und auch Oli Zalien fehlte kurzfristig. So wurde die Reise ins entlegene Erlangen mit zwei Autos bewältigt, auf die sich nur 8 Aktive zu verteilen hatten!
Im ersten Spiel völlig von der Rolle wurde gegen den FSV Erlangen-Bruck 2 mit 0-6 der Kürzere gezogen, da stimmte wohl gar nichts zusammen. In Begegnung zwei steigerte man sich und unterlag trotzdem nach erbittertem Fight mit 1-3 gegen den BSC Woffenbach, vor wochenfrist beim Karether Turnier noch mit 1-0 bezwungen. Den vermeintlich stärkstem Gegener, den FV Würzburg wurde das Leben bei der 2-3 Niederlage sehr schwer gemacht, hier stimmte die Einstellung! Das vierte und letzte Gruppenspiel fand gegen den FK Lauf statt, sieh an, wer hätte das gedacht!?! Mit hervorragendem körperlichen Einsatz und der nötigen Coolness sowie Abgebrühtheit wurde unser Kontrahent klar mit 4-0 vom Parkett geblasen.
Doch half auch dieser Erfolg nicht mehr sich von Platz fünf der Gruppe zu entfernen, zu fahrlässig war man mit den eigenem Talent in den drei Spielen zuvor aufgetreten!
Im Platzierungsspiel stand uns mit der SG Nürnberg-Fürth ein unangenehmes Team gegenüber. Nachdem auch noch Peter Kreutner verletzungsbedingt ausfiel und Alex Knittl gehandicapt war, sah man deutlich die konditionellen Nachteile die sich aus der Situation mit nur zwei Wechselspielern ergeben! Am Ende zog man mit 0-3 den Kürzeren und landete somit auf dem zehnten Platz.

Privatturnier des FSV Erlangen-Bruck, am 05.01.2008 - Treffpunkt Ardelean 08:15 Uhr! (der Gemeindebus steht bereit! 9-Sitzer)
Kader:
Gietl, Grasser, Hamburg, Hercher, Ipfelkofer, Knittl, Kreutner, Lang, Schwarz, Zalien, Wittmann [Viel Spaß beim Skifahren! Verletzen nicht erlaubt...... ;-)]



Ergebnis des Privatturniers in Kareth-Lappersdorf: Am Ende guter Fünfter von Zehn Mannschaften
In einem sehr gut besetztem Turnier kam unsere C1 auf einen guten fünften Platz! Leider fehlte, wieder einmal, im ersten Spiel der entscheidende Biss und die nötige Entschlossenheit. Der spätere Verlauf des Turniers stellte aber durchaus zufrieden, wurde doch nur noch gegen den starken FSV Erlangen-Bruck ein Spiel abgegeben. Vor allem die Partie'n gegen Schierling und Woffenbach offenbarten das wahre Gesicht unserers Kaders, hierbei wurde durch sehr energische Spielweise und konzentriertes Verhalten jeweils ein "zu Null" Ergebnis erreicht! Es gilt gerade in hektischen Phasen und kritischen Situationen noch mehr die Übersicht zu behalten. Wir brauchen uns vor Nichts und Niemandem zu fürchten..... Respekt ja, Angst NEIN!!!!
Noch konsequenter im Spiel nach vorne und die notwendige Abgebrühtheit im Abschluss und es steht einem erfolgreichen Auftritt in Erlangen am 05.01. kaum etwas im Wege.

Spielfilm der einzelnen Begegnungen:

C1 - TSV Kareth-Lappersdorf 1-2
0-1 nach schwachem Herausspielen
0-2 nicht entscheidend geklärt
1-2 Feyyaz Balaban

C1 - SC Schwabach 04 4-1
1-0 Feyyaz Balaban (Florian Schlagbauer)
2-0 Michael Lengger (Julian Gietl)
2-1 nicht entscheidend gestört
3-1 Michael Lengger (7m, nach unübersichtlicher Situation und folgendem kuriosen Handspiel!!!)
4-1 Julian Gietl (Tobias Schlagbauer)

C1 - FSV Erlangen-Bruck 1-5
0-1 Tempogegenzug
0-2 Mißverständnis
0-3 kaum Gegenwehr
1-3 Feyyaz Balaban (Waldemar Hamburg, Florian Schlagbauer)
1-4 Abwehr nicht vorhanden
1-5 Klasse gemacht von Erlangen-Bruck

C1 - TV Schierling 2-0
1-0 Michael Lengger (Peter Kreutner)
2-0 Michael Lengger (Tobias Schagbauer)

Entscheidungsspiel um Platz 5:
C1 - BSC Woffenbach 1-0

1-0 Michael Lengger (Feyyaz Balaban)



Im letzten Training, von C1 und C2a, vor den Weihnachtsferien fand ein kleines internes Turnier statt! Dabei gab es allerhand Kunststückchen zu bewundern und insgesamt 49 Tore zu bejubeln, oder zu betrauern - je nachdem!
Siegermannschaft, wie könnte es anders sein, der FC Bayern München!!!
Mitstreiter des erfolgreichen Teams:
Daniel Peter, Dennis Hemmerich, Michael Deuerling, Tobias Schlagbauer, Philipp Wittmann (TW), Andreas Beck (TW)
Anfang kommenden Jahres gibts für den Erfolg auch eine kleine "Belohnung", anhand eines CinemaxX-Gutscheins!

  Punkte: Tore:
FC Barcelona 13 11-6
AC Mailand 2 5-16
Spartak Moskau 11 11-12
FC Chelsea London 10 7-8
FC Bayern München 19 15-7





Hallenkreismeisterschaft Kelheim/Landshut - Endrunde, gut verkauft und doch gescheitert.... Passau findet ohne uns statt!

Leider konnte man nicht an die vergangenen Wochenenden anknüpfen. Im ersten Spiel gegen Pattendorf verließ man noch sehr überzeugend mit 5-0 das Parkett, danach jedoch folgten zwei Niederlagen gegen Ergolding, 0-2 und gegen Vilsbiburg 2-4. Am Ende stand man mit Pattendorf und Vilsbiburg punktgleich auf Platz zwei - das bessere Torverhältnis sprach in unserer Gruppe für uns - doch qualifizierte sich nur der beste Zweite der insgesamt drei Gruppen für das Halbfinale.
Auf der nach oben offenen Lernerfahrungsskala sollten wir uns aber durchaus einige Pünktchen hinauf gearbeitet haben! Denn merke: "Nur wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!"
Gekämpft haben wir zwar, vor allem im dritten Spiel, doch aller Einsatz hilft nichts wenn zu hektisch agiert wird! Durch die Ergebnisse der anderen Gruppen wäre ein Erfolg mit vier Toren Unterschied von Nöten gewesen, diese hohe Meßlatte war für uns an diesem Tage leider nicht zu nehmen.
Die notwendige Abgebrühtheit und Cleverness gilt es noch besser zu erlernen......

Dann ist es auch nicht notwendig über etwaige Situationen zu lamentieren, das hat noch nie wirklich weitergeholfen!!! Alles was zählt, lässt sich mit einem Wort umschreiben => WIR! (und das mit allem Ernst!)

C1 gg. Pattendorf, 5-0
1-0 Peter Kreutner
2-0 Stephan Ipfelkofer (abgefälscht)
Pfosten nach Kombi von Christian Grasser u. Julian Gietl
3-0 Christian Grasser
Pfostenschuß Stephan Ipfelkofer
4-0 Stephan Ipfelkofer
5-0 Simon Hercher (Michael Lengger)

C1 gg. Ergolding, 0-2
0-1
zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich durch Stephan Ipfelkofer
0-2
Pfosten Peter Kreutner

C1 gg. Vilsbiburg, 2-4
0-1
1-1 Feyyaz Balaban (Stephan Ipfelkofer)
2-1 Stephan Ipfelkofer (letzter Einsatz)
2-2
2-3
2-4

Hallenkreismeistersschaft (Kelheim) - Zwischenrunde mit Glück & Können gemeistert

Am vergangenen Samstag stand der zweite Teil der Kelheimer Kreismeisterschaft auf dem programm. Das erste Spiel wurde erneut unentschieden gespielt, wie schon vor wochenfrist. Die zweite Partie wurde äußerst glücklich mit 4-3 zu eigenen Gunsten entschieden, unterm Strich aber verdient. Beim dritten Auftritt untermauerte unsere C1 allerdings ihre Ambitionen und gewann souverän!
Mit sieben Punkten war man am Ende erster dieser Zwischenrundengruppe.

Am Samstag dürfen wir uns nun in Landshut bei der Endrunde beweisen, Beginn ist um 10:20 Uhr in der Halle von Landshut-West! Treffpunkt wird um 08:45 Uhr beim Ardelean sein........... schon wieder frühmorgens ;-)

C1 gg. TSV Neustadt 1-1
1-0 Florian Schlagbauer
1-1 leichter Fauxpas
drei Sekunden vor Ende der Partie "100%ige" vergeben.......

C1 gg. Walkertshofen 4-3
0-1 durch schnellen Gegenzug
1-1 Alexander Knittl (Feyyaz Balaban + Julian Gietl)
1-2
2-2 Florian Schlagbauer
2-3
3-3 Simon Hercher (Ecke)
4-3 Stephan Ipfelkofer (Feyyaz Balaban)

C1 gg. TSV Abensberg 5-2
1-0 Florian Schlagbauer (Simon Hercher)
1-1
2-1 Stephan Ipfelkofer (Feyyaz Balaban)
2-2 na. Freistoß
3-2 Peter Kreutner (Christian Grasser)
4-2 Stephan Ipfelkofer (Feyyaz Balaban)
5-2 Feyyaz Balaban (Stephan Ipfelkofer)


Hallenkreismeistersschaft (Kelheim) - Vorrunde gut überstanden!

Der erste Auftritt in der Halle verlief (erwartungsgemäß) positiv. Man setzte sich souverän durch und belegte am Ende den ersten Tabellenrang, bei drei deutlichen Siegen und einem unnötigen Unentschieden! Damit ist man für die Zwischenrunde kommenden Samstag, wieder in Bad Abbach, qualifiziert!
Lediglich dem späteren Zweiten, SV Kelheimwinzer, gestattete man es zu einem Unentschieden zu kommen (Torverhältnis entschied über Rang 1 und 2). Die anderen drei Teams wurden mehr oder weniger aus der Halle "geballert"! Gerade im Spiel nach hinten zeigte man aber noch Abstimmungsprobleme, diese gilt es abzustellen!!!
Die Spielfilme der einzelnen Partien =>

C1 gg. SV Kelheimwinzer 3-3
1-0 Michael Lengger (nach Ecke)
Stephan an den Pfosten
1-1
1-2
2-2 Michael Lengger (Stephan Ipfelkofer)
3-2 Michael Lengger (Stephan Ipfelkofer)
3-3 ungünstiger Wechsel des Trainers - sorry!!!

C1 gg. TSV Rohr 6-1
1-0 Stephan Ipfelkofer (Michael Lengger)
1-1
2-1 Florian Schlagbauer (Oliver Zalien)
Michael Lengger an die Latte
3-1 Stephan Ipfelkofer (Simon Hercher)
4-1 Michael Lengger (Stephan Ipfelkofer)
5-1 Michael Lengger (Simon Hercher)
6-1 Julian Gietl (Oliver Zalien)

C1 gg. Landshut-Auloh 7-1
1-0 Peter Kreutner (Christian Grasser)
2-0 Christian Grasser (Peter Kreutner)
Simon Hercher mit Pfostenschuss
3-0 Feyyaz Balaban
4-0 Florian Schlagbauer (Alexander Knittl)
5-0 Julian Gietl (Alexander Knittl)
6-0 Feyyaz Balaban (Simon Hercher)
7-0 Simon Hercher (Peter Kreutner)
7-1

C1 gg. SpVgg Weltenburg 6-1
1-0 Feyyaz Balaban (Peter Kreutner)
2-0 Stephan Ipfelkofer (Michael Lengger)
3-0 Michael Lengger (Julian Gietl)
4-0 Simon Hercher
4-1
5-1 Peter Kreutner (Feyyaz Balaban)
6-1 Julian Gietl (Oliver Zalien)

Aufstellung: Wittmann, Balaban, Lengger, Ipfelkofer, Hercher, Knittl, Schlagbauer F., Kreutner, Grasser, Zalien, Gietl
Tore: Lengger 6x, Ipfelkofer 3x, Schlagbauer 2x, Gietl 3x, Kreutner 2x, Grasser, Balaban 3x, Hercher 2x
Vorlagen: Lengger 2x, Ipfelkofer 3x, Gietl, Kreutner 3x, Grasser, Balaban, Hercher 3x, Zalien 3x, Knittl 2x

9. Punktspiel, der Dampfer bleibt auf Kurs! 7-0 Erfolg in Dietfurt

Zum Auftakt der Rückrunde hatte unsere C1-Jugend ein scheinbar leichtes Auswärtsspiel bei den abgeschlagenen Dietfurtern zu bestreiten. Das man diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter nahm kristallisierte sich bereits nach den Anfangsminuten heraus. Die körperliche Unterlegenheit der Dietfurter war nicht zu übersehen, diesen Umstand nutzte unsere C1er um die bisher beste Saisonleistung in Halbzeit eins abzuspulen - was den Spielaufbau über die Außenpositionen betrifft.
Die von Beginn an in der Abwehr eingeschnürten Gastgeber mussten in der 2.ten Minute das erste Mal kräftig durchschnaufen, ein 25m Freistoß von Christian Grasser strich nur knapp am langen Pfosten vorbei. Minute drei, nach tollem Engagement von Florian Schlagbauer kam der Ball zu Feyyaz Balaban, dieser kombinierte schön mit Julian Gietl und zwang die Dietfurter zu einem Foulspiel knapp an der Sechzehnerkante. Der Freistoß führte zu einem unübersichtlichen Ball-Gestochere im gegnerischen Fünfmeterraum, ohne jedoch zählbares für die JFG einzubringen. In diesen Anfangsminuten kam Dietfurt gar nicht aus der eigenen Hälfte und unsere JFG hatte mehr als eindeutig das Ruder in der Hand! In der 7.ten Spielminute die nächste aufregende Aktion, ein Freistoß von Simon Hercher fällt von oben auf die Latte - etwas weniger Effet und dieser Schuß wäre unhaltbar in den Maschen eingeschlagen. Doch schon kurze Augenblicke später das Führungstor für Donautal, einen Grasser Freitstoß verlängert Florian Schlagbauer auf Feyyaz Balaban und dieser hat keine Mühe aus 3m das Netz zappeln zu lassen. Nur 120 Sekunden nach dem 1-0, Sebastian Lang spielt einen langen Ball auf Flo Schlagbauer - der lässt drei Gegner wie Slalomstangen stehen und scheitert dann jedoch etwas unglücklich im Abschluß. Die nächste Gelegenheit zum Torerfolg gab es für Stephan Ipfelkofer, sein Schlenzer aus 14m verfehlte leider aber ebenso das Gehäuse der Hausherren. In der 15.ten Minute das 2-0, die von Julian Gietl perfekt getimte Ecke findet in Florian Schlagbauer einen dankbaren Abnehmer! Erneut ein langer Ball von Sebastian Lang - diesesmal auf Simon Hercher, der jedoch scheitert an der vielbeinigen Dietfurter Abwehr. Den zu kurzen Abwehrversuch der Hausherren setzt Stefan Schwarz leider zwei Meter übers Tor. Chancen ergaben sich jetzt im Minutentakt, bei einer etwas konsequenterer Ausnützung wäre auch eine Debakel für Dietfurt möglich gewesen!
Das 3-0 wurde nach kongenialem Zusammenspiel zwischen Stephan, Simon und Christian noch verpasst - doch bereits in der 17.ten Minute der Treffer. Feyyaz und Julian düpierten die rechte Abwehrseite von Dietfurt mit einem einfach Doppelpaß, die Hereingabe wehrt ein Einheimischer direkt vor die Füße von Stefan Schwarz ab - der fakelt nicht lang und vollstreckt im Blute eines Vollprofis eiskalt zu Gunsten der JFG. Nach diesem Tor nahm unsere Mannschaft etwas das Tempo aus der Partie, erfreulicherweise wurde aber meistens versucht den Ball von den Flügelpositionen in der Strafraum zu flanken.
In der 24.ten erhält Florian Schlagbauer den Ball fast auf Höhe der Mittellinie, mit unnachahmlicher Dynamik tankt er sich bis in den gegnerischen Strafraum und schließt souverän zum 4-0 ab! Einen Fernschuß von Sebastian Lang können die Dietfurter gerade noch zur Ecke klären. Beim 5-0 profitierte Simon Hercher von einem zu kurz abgewehrten Ball, es machte sich deutlich bezahlt den Gegner massiv unter Druck zu setzen. Vor der Pause sorgte noch ein Schlenzer von Stephan Ipfelkofer für Gefahr, doch fand das Leder nicht den Weg ins Ziel.
So erfreulich der Auftritt unserer Spieler im ersten Abschnitt war, so bieder war die Darbietung in Hälfte zwei! Es dauerte bis in die 56.te Spielminute ehe die Donautaler wieder Jubeln durften. Eine maßgenaue Flanke des eingewechselten Peter Kreutner braucht Simon Hercher nur per Einnicken über die Linie zu befördern. Auf nahezu allen Positionen war man jetzt zu nachlässig und ließ durch den Verlust der Ordnung zu, ein weitaus höheres Ergebnis zu erreichen! Lediglich ein Weitschuß von Christian Grasser kurz vor dem Spielende brachte nochmal Zählbares auf das Statistikkonto unserer Kicker, 7-0.

Mehr sollte über diesen zweiten Abschnitt der Begegnung nicht öffentlich geäussert werden..... :-)

Bemerkenswert: Ballkontakte unseres Keepers, geschätzte fünf!!!
Spielanteile der JFG => 75% (geschätzt)
Zweikämpfe gewonnen => geschätzt JFG 80% (erste Halbzeit) 60% (zweite Halbzeit)
Tormöglichkeiten der JFG ca. 16

Aufstellung: Philipp Wittmann, Julian Gietl (bis 40.Minute), Knittl Alexander, Sebastian Lang (bis 50.Minute), Christian Grasser, Stefan Schwarz, Simon Hercher, Feyyaz Balaban, Florian Schlagbauer (bis 45.Minute), Waldemar Hamburg, Stephan Ipfelkofer (bis 40.Minute), Tobias Schlagbauer (=> 45.Minute), Oliver Zalien (=> 50.Minute), Michael Lengger (=> 40.Minute), Peter Kreutner (=> 40.Minute)
Tore: Feyyaz, Florian (2x), Christian, Simon (2x), Stefan

8. Punktspiel, Heimsieg gegen JFG Vilstal 7-1

Die C1 konnte im vergangenen Heimspiel einen sehr wichtigen Dreier einfahren. Damit bleibt vor der nächsten Partie (gg. Kareth-Lappersdorf) das Rennen um die vorderen Plätze völlig offen! So deutlich sich das 7-1 auch lesen mag, vor allem in der ersten Halbzeit hatte man mit den Gästen deutliche Mühe und hätte durchaus ins Hintertreffen geraten können.
Der Beginn war zunächst nicht von schlechten Eltern, schon nach zwei Minuten bediente Michael Lengger Florian Schlagbauer. Der Ball wurde dann jedoch etwas weit vorgelegt und damit eine leichte Beute für den Vilstaler Torwart. Beim direkten Gegenzug der Vilstaler unterlief unserer Hintermannschaft ein kapitaler Fehler, Alex Knittl konnte diesen aber im letzten Moment nochmals ausbügeln. In der Folge erarbeitete man sich zwar eine spielerische Überlegenheit, war allerdings in vielen Aktionen deutlich zu ungenau und vor allem zu langsam im Spiel nach vorne. Dies verschaffte den Gästen immer wieder Zeit zum durchatmen und Gelgenheit sich sauber in der Defensive zu organisieren. Eine erneute gute Kombination war erst in der zehnten Minute wieder zu sehen, wie schon am Anfang, waren es wieder Lengger und Schlagbauer die toll harmonierten. Die Gästehintermannschaft griff jedoch energisch ein und somit die Chance zu nichte machen. Die Angriffsbemühungen der JFG Vilstal gewannen nun langsam auch an Fahrt, doch ein bärenstarker Alexander Knittl hatte zumeist die richtige Antwort parat um zu klären. Minute 12, schöner Angriff über die rechte Seite - hierbei lief der Ball wie an der Schnur gezogen über, Stefan Schwarz - Sebastian Lang und Feyyaz Balaban, dieser konnte nur mit Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Freistoß trat Sebastian Lang gefährlich in den Strafraum der Gäste, leider kam jedoch keiner unserer Kicker an das runde Leder. Drei Minuten später kollektiver Schockzustand auf Seiten unserer Blau-Weißen JFG, im Halbfeld erhielt ein Gästestürmer den Ball - nicht entscheidend gestört, konnte er sich bis in den 16ner tanken und zur 1-0 Führung für Vilstal einnetzen! Dann war jedoch ein gutes Entgegenstemmen erkennbar, Florian Schlagbauer setzte gut nach und legte für Michi Lengger auf - der vergibt jedoch aus aussichtsreicher Position leider leichtfertig. In Spielminute 17 der erlösende Ausgleich, nach einem feinen Doppelpaß zwischen Julian Gietl und Stefan Schwarz hatte Michael Lengger das glückliche Ende für sich und traf im zweiten Anlauf zum 1-1! Unser Team zeigte trotz allem zu wenig Elan, dies war auch der Grund warum die Partie bis zur Halbzeit weitestgehend offen blieb. Ein haltbarer 30m Schuß von Michael Lengger brachte die Führung für die Heimelf, 2-1 - noch vor der Pause jedoch leicht schmeichelhaft, da auch Vilstal noch vor dem Wechsel eine 100%ige Chance vergab!
Der zweite Durchgang begann nach einer etwas lauteren "Kabinenpredigt" verheissungsvoll! Mit der ersten Aktion gelang Flo Schlagbauer das 3-1, er nutzte den von Michael Lengger kommenden Paß und vollstreckte eiskalt. Wenig später feuerte Christian Grasser einen Gewaltschuß ab, der jedoch war zu unplatziert und somit eine leichte Beute für den Gästekeeper. Zwei Minuten später setzte Peter Kreutner den zentral postierten Michael Lengger in Szene, der schön anzusehende Drehschuß blieb aber ohne Erfolg. Einen geilen diagonalen Paß von Florian Schlagbauer legte Sebastian Lang einwandfrei quer, Stephan Ipfelkofer hatte wenig Mühe auf 4-1 zu erhöhen! Das spielerische Übergewicht der heimischen JFG zeigte sich nun auch in der Anzahl der Möglichkeiten. Immer wieder, was sehr lobenswert ist!, wurde das Spiel über die Seitenpositionen nach vorne getragen. So vergaben Christian Grasser und Stephan Ipfelkofer leider aber "tote" Chancen, dies verhinderte am Ende ein noch deutlicheres Resultat. Auch die Latte stand bei einem Kopfball von Flo im Weg, die Flanke kam optimal getimed von Sebastian Lang. Eine kleine schwäche leistete sich Philipp Wittmann, als er einen Ball zu ungenau nach vorne spielte. Vilstal bekam daraufhin einen Freistoß zugesprochen, dieser allerdings war der Kategorie harmlos zuzuordnen. Das 5-1 fiel in der 55.ten Minute, hierbei profitierte Florian wieder einmal von seiner Aggressivität und seinem Elan! Hiervon dürfte sich auch auf die anderen Mitspieler mal ein Quentchen übertragen. Den Doppelschlag perfekt machte Michi Lengger, nur 60 Sekunden später war er nach Grasser Paß zur Stelle und überlupfte den herauseilenden Vilstaler Torwart, 6-1. Stephan Ipfelkofer vergab in der Schlußphase eine Möglichkeit aus fünf Metern. Den Endstand von 7-1 stellte Florian Schlagbauer sicher, nach einer Ecke war er der Entschlossenste und "lochte" ein!
Über die erste Halbzeit gilt es den Mantel des Schweigens zu breiten, zu viel war zu bemängeln! Im zweiten Durchgang erarbeitete man sich jedoch die Lorbeeren - die es jetzt gegen Kareth zu verteidigen gilt!
 

Aufstellung: Philipp Wittmann, Waldemar Hamburg, Alexander Knittl, Feyyaz Balaban, Julian Gietl, Stefan Schwarz, Sebastian Lang, Michael Lengger, Simon Hercher, Florian Schlagbauer, Christian Grasser, Peter Kreutner, Tobias Schlagbauer, Stephan Ipfelkofer, Oliver Zalien
Tore: Florian Schlagbauer 3x, Michael Lengger 3x, Stephan Ipfelkofer


7. Puntkspiel, Kantersieg in Schwandorf - deutlicher 8-1 Erfolg

Erneut konnte die C1 drei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Nur in der ersten Halbzeit konnten die Schwandorfer, aufgrund schlechter Spielweise unserer Mannschaft, einigermaßen mithalten.
Bereits in der Anfangsphase dieser Begegnung bestimmte unser Team klar das Geschehen. In der ersten Minute scheiterte man noch an der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber und in der fünften Minute am Pfosten, hierbei setzte sich Stephan Ipfelkofer gut ein. Auf den Führungstreffer mußte nicht lange gewartet werden, Stephan Ipfelkofer brachte die Elf um Kaptiän Grasser mit 1-0 in Front - hierbei profitierte er durch die uneigennützige Spielweise von Michael Lengger, sauberer Querpaß!
Einen klaren Vorsprung ebneten doch auch ein super Kopfball von Alexander Knittl, ein schöner "Doppel-Doppelpaß" zwischen Stephan Ipfelkofer, Peter Kreutner und Michael Lengger noch nicht! Insgesamt zeigt man sich in der ersten Halbzeit zu fahrlässig beim Auslassen der Torgelegenheiten, außerdem tendierte das Spiel wieder einmal zu sehr durch die Mitte. Eine erneut gelungene Kombination Feyyaz und Peter, vermochte Stephan doch nicht im Tor zu versenken. In der 24. Minute das erste Lebenszeichen der Schwandorfer, jedoch was für eines! Allein vor Philipp Wittmann scheiterte der gegnerische Stürmer jedoch am tollen Reflex unseres Goalies. In der 27. Minute wurde Florian Schlagbauer für den im Unterleib "verletzten" Oliver Zalien in die Partie genommen. Drei Minuten später fiel das beruhigende 2-0, hierbei schickte Feyyaz Balaban den Ball schön in die Gasse für Stephan Ipfelkofer und der wiederum legte astrein quer auf Michael Lengger! Schwandorf kam in der 35. Minute wieder halbwegs vor unser Gehäuse, ein harmloser Fernschuß wurde für Philipp aber zur "unberechenbaren" Gefahr - Ergebnis dieser Fehleinschätzung, der Anschluß zum 1-2. Mit diesem Resultat wurden auch die Seiten gewechselt, nachdem Peter Kreutner noch mit einer Einzelaktion am Torwart der Oberpfälzer gescheitert war.
Der Halbzeitansprache, nach entschlossenerer Spielweise, kam die Donautaler Elf in den verbleibenden 35 Minuten deutlich nach. Ein erstes Ausrufezeichen wurde bereits nach Wiederanpfiff gesetzt, Julian Gietl und Michael Lengger zelebrierten einen Doppelpaß - im Anschluß daran schickte Florian Schlagbauer den Ball für Peter Kreutner, dieser jedoch befand sich im Abseits. Wenig später ein Gewaltschuß von Florian auf das Gehäuse der Gastgeber, der Schuß war jedoch nicht platziert genug und landete in den Armen des Schwandorfer Schlussmannes. Das jetzt gezeigte Pressing zahlte sich in der 42. Minute aus, Christian Grasser und Flo Schlagbauer eroberten sich den Ball im gegnerischen 16ner, Florian vollstreckte eiskalt zum 3-1. Eine Minute nach dem Tor erhielt der Torschütze, in einer unübersichtlichen Situation, die gelbe Karte. Das Drama nahm seinen Lauf, als ihn der Schiedsrichter unberechtigter Weise nur 60 Sekunden später mit fünf Minutenstrafe des Feldes verwies. Hierbei war die Strafe jedoch nicht angebracht, vielmehr hätte es Elfmeter (für Donautal) geben müssen! Ein jetzt verunsicherter Schiri verweigerte einen klaren Handelfmeter und schickte zudem auch noch wenig später einen hart einsteigenden Schwandorfer fünf Minuten auf die Bank. In der 45. Minute wurde Tobias Schlagbauer für den agilen Stephan Ipfelkofer in die Partie genommen. Ein durchaus haltbarer Freistoß in der 50.ten Minute, durch Michael Lengger, brachte unsere Mannschaft mit 4-1 in Front. Jetzt begann die Galavorstellung von Michael (Mehmet Scholl) Lengger! Im Anschluß an seinen zweiten Treffer legte er auch noch das 5-1,6-1,7-1 nach! Davor scheiterte Alex Knittl mit einem Kopfball knapp am Torerfolg und Simon Hercher kam in der 55. Minute für Julian Gietl. In der 56. Minute das 5-1, hierbei setzte sich der wieder auf dem Feld befindliche Flo Schlagbauer klasse durch, flankte optimal und so konnte Michael mit einer feinen Direktabnahme zum Torerfolg kommen. Die folgende Donautaler Aktion über halblinks, der mit Übersicht angesetzte Schlenzer aus 25m landete zum 6-1 in den Maschen, Torschütze wie erwähnt. Mit einem satten Pfund aus 18m stellte Michi Lengger das zwischenzeitliche 7-1 sicher. Die Defensivaktionen unseres Teams hatten jetzt allesamt Hand und Fuß, kleinere Unsicherheiten wurden sofort behoben und sich der Ball postwendend wieder erkämpft. In der 66. Minute eine gute Chance für Tobias Schlagbauer, sein Schuß aus 7m jedoch nicht mit entscheidender Härte - leider. Zwei Minuten vor Spielende war Christian Grasser der Nutznießer eines Querpaßes und hatte keine Mühe das 8-1 zu erzielen. Die letzte Möglichkeit dann nach sauberer Kreutner Flanke, doch scheiterte Florian Schlagbauer mit dem Kopfball knapp.
Fazit: Die erste Halbzeit war nicht sehr durchdacht im Offensivspiel, zu durchschaubar und erneut sehr zentrallastig! Der schwache Gegner wurde nicht wie gefordert sofort unter Druck gesetzt, sonst hätte man bis zur Halbzeit den Sack schon zumachen können. Der zweite Durchgang war sehr sehenswert! Tolle Kombinationen und eine gehörige Portion Spielwitz brachten uns, auch in dieser Höhe verdient, zum Erfolg. Die Entschlossenheit dieser Halbzeit gilt es zu konservieren und noch zu verfeinern!!!

Außergewöhnlich: Die fünf Scholl Tore... (vier am Stück in einer Halbzeit!) und DAS Gegentor zum 1-2! ;-)

Aufstellung: Philipp Wittmann (Tomislav Piplica), Sebastian Lang (Daniel van Buyten), Oliver Zalien (Marcelo Bordon), Julian Gietl (Willy Sagnol), Feyyaz Balaban (Diego), Alexander Knittl (Thorsten Frings), Michael Lengger (Mehmet Scholl), Peter Kreutner (Franck Ribery), Christian Grasser ("Killer" Ryan Giggs), Waldemar Hamburg (Andrej Schewtschenko), Stephan Ipfelkofer (Angelos Charisteas), Simon Hercher (Bastian Schweinsteiger), Florian Schlagbauer (Luca Toni), Tobias Schlagbauer (Phillip Lahm)
Tore: Stephan Ipfelkofer, Christian Grasser, Florian Schlagbauer, Michael Lengger 5x

6. Punktspiel, Drei Punkte gegen SV/TuS Grafenwöhr beim 1-0

Das letzte Pflichtspiel brachte den SV/TuS Grafenwöhr auf das heimische Gelände in Bad Abbach. Die Vorgabe war klar, die Punkte sollten allesamt auf dem eigenen Habenkonto verbucht werden. Das dies kein allzu leichtes Unterfangen werden würde, schien jedoch ebenfalls klar - gg. Weiden und Schwarzenfeld jeweils nur mit 1-3 den Kürzeren gezogen, zollte man den Gästen durchaus Respekt.
Von Beginn an entwickelte sich jedoch Einbahnstraßenfussball auf der Freizeitinsel. Den Gästen in fast allen Belangen deutlich überlegen, bestimmte man das Geschehen fast nach Belieben, aber eben nur fast!
Das Toreschießen hatte man an diesem Tage nämlich nicht erfunden. Zum einen wurden Hochkaräter versiebt und zum anderen stand in der ersten Halbzeit zweimal Aluminium im Weg. In der sechsten Minute scheiterte Stephan Ipfelkofer nach schöner Vorarbeit von Feyyaz Balaban am guten Grafenwöhrer Torwart. Nur eine Minute später verhinderte der Pfosten, bei einem schnell ausgeführten Freistoß von Michael Lengger, die rasche Führung der JFG! Das Spiel wurde in der Folge zu sehr durch die Mitte vorgetragen, was den Gästen relativ leichtes Spiel beim Zerstören der Donautaler Angriffsbemühungen ließ. Die Abstimmung und Bewegung im eigenen Defensivverbund glich diese kleine Scharte allerdings aus und ermöglichte Grafenwöhr kaum für Entlastung zu sorgen. Ein traumhafter Schlenzer von Peter Kreutner fand in der 16.ten Minute leider nur den Weg an die Latte, Stephan Ipfelkofer schaltete am Schnellsten - er netzte ein, leider jedoch aus Abseitsposition und der Schiri verweigerte somit die (korrekterweise! gut gesehen vom Referee) Anerkennung. Nur wenig später scheiterte Michi Lengger aus guter Position, sein Schuß strich am langen Pfosten vorbei. Ein Klasse Kombination von Simon-Stephan-Michael führte ebensowenig zur Führung, wie ein weiterer Schuß von Simon aus 19m. Die Pässe wurden kurz vor dem Halbzeitpfiff leider zunehmend ungenau.
Die zweiten 35 Minuten begannen mit einer heftigen Schrecksekunde für die JFG, den schon nach wenigen Sekunden konterte Grafenwöhr mustergültig und stand in einer 1:1 Situation vor unserem wiedergesundeten Goalie, Philipp Wittmann, der jedoch mit einer schönen Parade Schlimmeres verhinderte. Danach übernahm aber wieder die Heimmannschaft das Komando, ohne sich jedoch in den ersten fünf Minuten nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Christian Grasser wurde in der 43.Minute für den überzeugenden Peter Kreutner in die Partie genommen. Diese Auswechslung machte sich kurz später bereits bezahlt, nach einer zuerst abgewehrten Ecke schaltete Stephan Ipfelkofer am schnellsten. Die von ihm getretene Flanke passte maßgenau auf Grasser, der gekonnt zum umjubelten 1-0 einköpfte. Die Partie verflachte etwas nachdem die JFG-C1 deutlich das Tempo aus der Begegnung nahm. Wobei der Gast trotz alledem nicht zu großen Chancen kam, erspielte sich unser Team noch die eine oder andere Einschußgelegenheit. Ein Konter war noch die erwähnenswerteste Möglichkeit, hier zeigte man sich jedoch zu überhastet und vergab somit die Vorentscheidung zum 2-0. Die Schlußphase war geprägt von aufkommender Hektik. Dabei hielten die eingewechselten Patrick's (Büglmeier und Lang kamen für Balaban und Schlagbauer T., 58. Minute) toll dagegen und sicherten somit am Ende einen hochverdienten 1-0 Erfolg.
Die Souveränität im Abschluß ließ an diesem Tage deutlich zu wünschen übrig! Der Spielaufbau wurde zu sehr durch die Mitte gesucht, dort werden wir versuchen den Hebel anzusetzen - um gegen kommende Gegner noch besser gewappnet zu sein!

Aufstellung: Philipp Wittmann, Sebastian Lang, Alexander Knittl, Oliver Zalien, Julian Gietl, Tobias Schlagbauer, Feyyaz Balaban, Michael Lengger, Simon Hercher, Stephan Ipfelkofer, Peter Kreutner, Christian Grasser, Patrick Büglmeier, Patrick Lang
Tor: Christian Grasser

5. Punktspiel bei der SpVgg Weiden endet mit einem 2-2

Am Samstag, 13. Oktober, stand ein sehr schweres Spiel für unsere C1 auf dem Programm, es galt bei der bisher ungeschlagenen SpVgg Weiden zu bestehen! Dies gelang mit Bravour - am Ende waren die Weidener zwar immer noch ohne Niederlage, unsere Mannen erkämpften sich aber ein beachtliches 2-2 Unentschieden.
Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, zweimal musste unser "Vertretungs"-Goalie Waldemar in höchster Not retten. Nachdem diese Phase allerdings vorüber war kam man selbst immer besser in Fahrt. In der zehnten Minute zögerte Stephan Ipfelkofer noch eine Idee zu lange, die Chance zur Führung war somit zunichte. Doch nur Sekunden später brandete der Jubel auf blau-weißer Seite dennoch auf - eine schöne Kombination über Michael Lengger und erneut Stephan I., nutzte Florian Schalgbauer und kämpfte sich zum 1-0 durch. Nur eine Minute später erneut die JFG im Vorwärtsgang, eine super Flanke von Olvier Zalien leitete Stephan geschickt weiter zu Simon Hercher - eiskalt verwandelt dieser aus 6m zum beruhigenden 2-0.
Weiden gab sich jedoch keineswegs auf und kam immer wieder zu sehr guten Chancen. Leider hielt der 2-Tore Vorsprung nicht allzu lange, in der 16. Minute war man bei einem Eckball der Gastgeber zu unachtsam und ermöglichte so den raschen Anschlußtreffer zum 1-2. Die Donautaler Offensivbemühungen wurden jetzt oft schon im Ansatz (auch durch unfaire Mittel!) erstickt! Weiden erspielte sich eine Anzahl guter Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder am guten Defensivverbund der JFG, der erfreulicherweise wieder mit mehr Elan als in den vergangegenen Partien zu werke ging. Mit dem Halbzeitpfiff vergab die Donautaler C1 die Möglichkeit zum 3-1, ein böses Foul an Michael Lengger zeigte wie hässlich Fussball sein kann.
Der zweite Durchgang begann sehr ausgeglichen und das Spiel wogte hin und her. Stephan Ipfelkofer verzog eine Ball nur knapp am langen Pfosten. Die Nordoberpfälzer hatten auch wieder ihre Möglichkeiten, doch fanden sie meist in Waldemar Hamburg ihren Meister! Dieser zeigte vor allem im Lesen des Spiels eine hervorragende Leistung, oft konnte er weit vor seinem Kasten bereits klären. Ein genialer Freistoß von Feyyaz Balaban aus 16m schien bereits im Tor zu sein, doch wurde der Keeper der Weidener immer länger und fischte den Ball sagenhaft aus dem Dreieck!
Die 60. Minute brachte den Ausgleich für Weiden, eine missglückte Freistoßflanke landete zum 2-2 in den Maschen des JFG Gehäuses. Das Spiel wurde nun sehr, sehr hektisch. Auf Seiten der JFG wurden die Spieler Kreutner und Hercher mit Gelb bedacht, außerdem erhielt kurz vor Torschluß auch noch Stephan Ipfelkofer eine 5-Minutenstrafe. Warum Weiden in dieser Phase glimpflich davonkam wird wohl für immer ein Rätsel des Referees bleiben. Aufopferungsvoll kämpften unsere Spieler in Unterzahl gegen die numerische Weidener Übermacht. Die beiden eingewechselten Akteure, Peter Kreutner & Sebastian Lang, fügten sich nahtlos ins Gefüge ein und gaben wie der Rest ihr Bestes! Fast wäre sogar noch der Siegtreffer zum 3-2 gelungen, leider zögerte Peter jedoch zu lange und vergab somit die Chance zum Führungstreffer.
Am Ende Stand ein 2-2 Unentschieden, mit dem man aus JFG-Sicht sehr zufrieden sein kann! Der kleine Wehrmutstropfen, mit ein wenig mehr Glück und etwas mehr Abgebrühtheit wäre auch ein Sieg möglich gewesen. Da Weiden jedoch auch sehr gute Chancen besaß, geht das Remis unter dem Strich aber vollauf in Ordnung. Wir dürfen den Gegner bei den nächsten Matches nicht so zum Kontern einladen, dann werden wir auch wieder mehr Siege einfahren können.

Aufstellung: Waldemar Hamburg, Julian Gietl, Feyyaz Balaban, Knittl Alexander, Oliver Zalien, Christian Grasser, Simon Hercher, Michael Lengger, Tobias Schlagbauer, Stephan Ipfelkofer, Florian Schlagbauer, Sebastian Lang, Peter Kreutner
Tore: Florian Schlagbauer, Simon Hercher


4.Punktspiel - Deutliche Niederlage zu Hause gegen Schwarzenfeld 1-8

Im Spitzenspiel des vergangenen Spieltages gastierte der 1.FC Schwarzenfeld auf der heimischen Freizeitinsel. Für dieses Spiel hatte man sich viel vorgenommen, so wollte man sich auch wegen der Niederlage in Kareth rehabilitieren. Dieses Unterfangen endete allerdings mit einer erneut heftigen Klatsche, als Endresultat stand 1-8 zu Buche! (hört sich komisch an, aber dieses Spiel hätte man nicht zu verlieren brauchen!!!)
Nach einigen Minuten des Abtastens folgte die erste zwingende Aktion des Spieles, Peter Kreutner schickte den Ball mustergültig für Florian Schlagbauer in die Gasse und dieser ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen 1-0 für die JFG. Ein Auftakt nach Maß! Dieses Jubeltor allerdings schien unsere Mannen in den Schlaf zu wiegen, denn direkt nach dem Anstoß der Schwarzenfelder ließ ein Gegenspieler fünf unserer Akteure stehen und erzielte postwendend den Ausgleich, 1-1 nach nur vier Minuten. In der Folge entwickelte sich eine flotte Partie, ohne jedoch nenneswerte Torchancen zu bieten. In der 16. Minute die Möglichkeit für Christian Grasser unsere Farben wieder in Front zu schießen, doch leider scheiterte er aus aussichtsreicher Position. Der Gast verlegte seine Spielweise mehr auf Konter und kam um die 25. Minute zu zwei Möglichkeiten, fand allerdings in Philipp Wittmann seinen Meister. Wenig später vergab Florian Schlagbauer nach schönen Alleingang gegen vier Gegnespieler das mögliche 2-1 - leider!
Die vielleicht entscheidende Situation der Partie, in Minute 26 gab es nach einem Freitstoß Eckball für Schwarzenfeld. Diese Ecke wurde zwar abgewehrt, dann jedoch auch der Schlaf des Gerechten gehalten - völlig freistehened hatte der Stürmer keine Probleme zum 2-1 für Schwarzenfeld einzunetzen! Die Zuversicht in das eigene Können und das Selbstvertrauen gingen nun von Minute zu Minute mehr verloren. Nur wenige Augenblicke nach der Gästeführung konnte sich unser Keeper erneut auszeichnen, insgesamt absolvierte Philipp erneut eine sehr, sehr starke Vorstellung. Beim 3-1 für Schwarzenfeld half jedoch auch die gute Form unseres Torhüters nichts, aus abseitsverdächtiger Position konnte der Gast die Gunst der Stunde nutzen und den Vorsprung ausbauen. Für den noch nicht ganz fitten Oli Zalien kam in der 32. Minute Julian Gietl ins Spiel, fortan wurde althergebracht mit Libero und Manndeckern agiert. Bis zur Halbzeit ereignete sich nichts Weiteres.
Mit frischem Mute wollte man den Gästen in der zeiten Halbzeit das Leben schwer machen und noch einmal versuchen das Resultat zu kippen. Jedoch kam es anders als gedacht, statt dem eigenen frühen Anschlußtreffer gelang Schwarzenfeld, in Minute 40, das 4-1. Ein Doppelwechsel auf JFG-Seite folgte, Stefan Schwarz und Tobias Schlagbauer kamen für Simon Hercher und Stephan Ipfelkofer. In der 46.Minute nahm das Debakel seinen weiteren Verlauf, die Abwehr läßt den Gästespieler fast ungestört abziehen und dieser trifft zum 5-1. Nach diesem Tor folgte der vierte Wechsel, Matthias Kocyba wurde für Peter Kreutner in die bereits verlorene Schlacht geworfen. In der zweiten Halbzeit präsentierte sich unsere C1 von ihrer bisher schwächsten Seite. Viel zu weit weg vom Gegner und zu ungenau in den eigenen Aktionen lud man Scharzenfeld förmlich zum Toreschießen ein!!! In der 52. Minute verhinderte erneut Philipp W. den nächsten Gästeerfolg. Das 6-1 ließ jedoch nur fünf Minuten auf sich warten, wieder agierte man entschieden zu passiv. Der Blick richtete sich in dieser Phase nur noch zum Ball, nicht mehr achtend auf die Laufwege der Gegenspieler - das ist gegen so einen Kontrahenten nicht zu kompensieren! Das 7-1 fiel nach einem Eckball für den 1.FC, wieder wurde nicht entscheidend gestört. Die kurioseste Aktion des gesamten Matches im Anschluß daran, vier JFG'ler gingen alleine auf den Torhüter des Gastes zu.... vollbrachten jedoch das Kunststück keinen Treffer zu erzielen! Dieser Moment vielleicht bezeichnend für einen Tag, der zwar verheißungsvoll begann, später allerdings in besagtem Fiasko endete. Eine weitere schöne Kombination über Michael, Florian und Matthias wurde ebensowenig verwertet. Der Schlußpunkt zum 8-1 setzte Schwarzenfeld wenige Minuten vor Spielende.
Nach der zweiten Pflichtspiel-Niederlage innerhalb weniger Tage, muß die ganze Mannschaft nun versuchen sich wieder besser auf den nächsten Gegner (Weiden!) einzustellen. Mit richtigem Einsatz und voller Entschlossenheit ist in Zukunft wieder mit besseren Ergebnissen zu rechnen. Das Leistungsvermögen ist zweifelsohne vorhanden, muß jedoch auch abgerufen werden!!! Die letzte Woche ist abgehakt, versuchen wir beim nächsten Auftritt wieder an unsere stärkeren Spiele anzuknüpfen.

Aufstellung: Philipp Wittmann, Oliver Zalien, Alexander Knittl, Michael Lengger, Sebastian Lang, Simon Hercher, Stephan Ipfelkofer, Feyyaz Balaban, Florian Schlagbauer, Peter Kreutner, Julian Gietl, Stefan Schwarz, Tobias Schlagbauer, Matthias Kocyba
Tor: Florian Schlagbauer

Baupokal: TSV Kareth Lappersdorf erteilt deutliche "Abfuhr"! 1-6

Die zweite Runde im Baupokal führte unsere Spieler auf "Kareth's Höhen". Gegen den Ligakonkurrenten wollte man ein Ausrufezeichen setzen und sich auch für die anstehenden Punktspiele weiter empfehlen.
Auf ettlichen Positionen verändert, geriet unsere C1 jedoch von Beginn an unter gehörigen Druck! Bereits nach zwei Minuten durften wir uns bei unserem Keeper Philipp Wittmann bedanken das es noch 0-0 hieß, er vereitelte zwei gute Einschußchancen der Gastgeber mit Bravour.
Die ersten zehn Minuten zeigten ein deutliches Karether Übergewicht. An diesem Tage einfach bissiger, zweikampfstärker und vor allem wesentlich flinker präsentierte sich der Gastgeber. Gerade als man sich von der Karether Umklammerung zu lösen begann, die kalte Dusche - in der elften Minute führte ein Konter zum 0-1 aus Donautaler Sicht. Das schnelle Spiel in die Spitzen bereitete uns über die gesamte Spielzeit massive Probleme. Kurz nach der Führung der Gastgeber musste Michael Lengger den Platz verletzungsbedingt verlassen, für ihn kam Peter Kreutner. Dieser zeichnete sich wenig später auch für die Ausführung eines Freistoßes aus erfolgsversprechender Position verantwortlich, leider geriet der Schuß etwas zu hoch. Nach einer Ecke hätte kurz darauf der Ausgleich fallen können, nach einem Eckball kam Stefan Schwarz nicht mehr richtig an den Ball. Unsere stärkste Phase des Spiels kurz vor der Halbzeit konnten wir aber nicht mit einem Torerfolg krönen, zweimal scheiterte man unglücklich aus aussichtreicher Position.
Nach dem Wechsel hatte man sich viel vorgenommen und wollte den Gastgebern noch einmal alles abverlangen. Doch schon die erste Aktion von Kareth, erneut schnell gespielt, brachte einen Aufreger mit sich. Nach einem Konter konnte der durch Christian Grasser bedrängte Karether Stürmer nur die Latte anvisieren. Im direkten Gegenzug vergab man erneut die Möglichkeit zum Ausgleich, dem schön von Simon Hercher freigespielten Florian Schlagbauer fehlte aber das nötige Glück, so streichte sein Schuß um Millimeter am Gehäuse der Hausherren vorbei. Jetzt ging's Schlag auf Schlag! Erneuter Gegenzug der Karether, im Mittelfeld unnötiger Ballverlust und inkonsequentes Stören im Defensivbereich, schon stands 0-2. Allerdings gab sich unsere C1 noch nicht auf, noch nicht! Der schönste Donautaler Angriff der Partie über die linke Seite, Peter Kreutner auf Alexander Knittl dieser paßt scharf nach innen - doch schier der Abnehmer fehlte! In der 40.ten Spielminute dann doch noch Jubel auf Seiten der JFG Donautal, Florian Schlagbauer erzielte mit einem strammen Schuß, Marke Traumtor, den Anschluß zum 1-2! Doch nur fünf Minuten nach diesem Hoffnungsfunken folgte die Ernüchterung, ein schneller Konter der Gastgeber brachte das 1-3 - hierbei schaltete man zu schnell ab und vergab somit die Möglichkeit der "Chancenvernichtung"! Kurz nach dem 1-3 gab es einen Doppelwechsel auf Seiten der JFG, Tobias Schlagbauer & Waldemar Hamburg kamen für Simon Hercher und Christian Grasser. Mit zu vielen hohen Bällen wurde jetzt versucht die Karether Abwehr zu überlisten, dies gelang jedoch äußerst selten - führte vielmehr zu vehementen Gegenangriffen der Gastgeber. Diese Ballverluste und ein vom Gegnenspieler zu weit entferntes Stellungsspiel führten im weiteren Verlauf zu den Treffern Nummer 4, 5 und 6. So stand am Ende eine 1-6 Niederlage zu Buche, wobei über die gesamte Partie gesehen - sicherlich ein bis zwei Tore zu hoch. Auf JFG-Seite wußten vor allem Alex Knittl und Philipp Wittmann zu gefallen, beim nächsten Pflichtspiel am kommenden Samstag gegen Schwarzenfeld muß diese Quote wieder deutlich gesteigert werden um in die Erfolgsspur zurückzukehren!

Aufstellung: Philipp, Julian, Christian, Alexander, Sebastian, Feyyaz, Simon, Stefan,, Michael, Florian, Stephan, Tobias, Peter, Waldemar
Tor: Florian Schlagbauer

2.Punktspiel bringt Tabellenführung nach 5-2 Erfolg gegen Jahn Regensburg II

Den Auswärtsauftakt erlebten unsere C1-Kicker beim SSV Jahn Regensburg. Am Ende behielt man, in einer teils sehr dramatischen Begegnung, mit 5-2 die Oberhand. Erneut erwischte die JFG einen Blitzstart! Bereits nach zwei Minuten hieß es 1-0, eine schöne Kombination über Balaban und Ipfelkofer verwertete Flo Schlagbauer. In der fünften Minute war es erneut Florian der ein Tor erzielen konnte, 2-0. Nach einer feinen Einzelleistung wurde er im 16er zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter vollstreckte er sehr sicher. In der zehnten Minute war es erneut Flo der den Treffer zum 3-0 erzielte, hierbei vollendete er einen Bilderbuchkonter. Überhaupt waren diese ersten zehn Minuten das bisher Beste was es in dieser Saison der C1 zu sehen gab! Jedoch zeigte man auch ein anderes Bild, welches nicht ganz so erfreulich war. In der 15.Minute stellte der Schiedsrichter unseren Hattrick-Goalgetter mit einer 5-Minuten Strafe vom Feld. In dieser Phase vergab der Jahn zwei sehr gute Möglichkeiten und man rettete sich nur mit etwas Glück und enormen Kampfgeist über die Zeit. Wieder vollzählig war der Bruch im Spiel jedoch nicht zu übersehen. Die technisch sehr starken Jahn-Aktiven setzten uns auch weiterhin gehörig unter Druck, die Positionen wurden hier leider nicht sauber eingehalten und man war zu weit weg vom Gegner! Lediglich ein Freistoß von Peter Kreutner sorgte vor dem Pausentee noch einmal für einen offensiv-Hingucker auf Seiten der JFG. In der 33. Minute kam Waldemar Hamburg für Florian Schlagbauer.
Nach dem Wechsel vorerst das selbe Bild. Ein sehr offensivstarker Gegner, der nur das Toreschießen nicht erfunden hat, drängt uns seweit in die eigene Hälfte zurück. Michael Lengger der für Sebastian Lang eingewechselt wurde konnte dies zunächst auch nicht verhindern, steigerte sich aber im späteren Verlauf erheblich. Das dem Anschlußtreffer zum 1-3 eine Abseitsstellung vorausgegangen war, darf keine Begründung für die unzureichende Aufteilung und Zuordnung sein! Nach dem 2-3 in der 47.Minute drohte die Begegnung zu kippen! Doch nahm man erfreulicherweise jetzt den Kampf an und fightete sich zurück ins Spiel. Als in der 55.Minute bei einem der wenigen Angriffe das 4-2 fiel, Christian Grasser düpierte den Jahn-Goalie mit einem Kunstschuß aus ca. 25m, hörte man förmlich die Steine vom Herzen plumpsen! Dieser Treffer brachte deutlich wieder mehr Sicherheit ins Gefüge unserer C1. Doch versuchte der Gastgeber alles um das Spiel doch noch auf seine Seite zu ziehen. Im Abwehrverbund sah man sich mit wütenden Dauerangriffen konfrontiert, die jedoch allesamt im Sande verliefen. Der Einsatz war jetzt wieder so wie man ihn sich von einer guten Truppe vorstellt. Der Ball wurde wieder länger in den eigenen Reihen gehalten, dies brachte den Gastgeber aus dem Rythmus und uns wieder mehr Sicherheit! Die endgültige Entscheidung in der 60.Minute, einen Traumpass (diagonal Jungs, DIAGONAL!!!) von Stephan Ipfelkofer nahm Feyyaz Balaban klasse aus der Luft an und ohne das der Ball den Boden berührte wurde er von Feyyaz über den herauseilenden Keeper gelupft!!! Am Ende stand somit ein glücklicher aber unter dem Strich verdienter 5-2 Erfolg, mit diesem Sieg setzt man sich vorerst an die Tabellenspitze. Was hat uns dieses Spiel gelehrt??? Nur wer über die volle Spielzeit an seine Grenzen geht, hat am Ende die Punkte sicher in der Hand!

Aufstellung: Philipp, Oliver, Alexander, Sebastian, Tobias, Christian, Feyyaz, Peter, Simon, Florian, Stephan, Waldemar, Michael
Torschützen: Florian Schlagbauer 3x, Feyyaz Balaban, Christian Grasser


1.Punktspiel endet mit Kantersieg - 9:1 gegen TSV Dietfurt

Zum Punktspielauftakt gastierte der TSV Dietfurt auf der Freizeitinsel in Bad Abbach. Schon nach wenigen Minuten lagen die sehr couragiert spielenden JFG Akteure mit 3-0 in Front. Gegen die körperlich und auch von der Spielanlage deutlich unterlegenen Dietfurter konnte der Vorsprung bis zur Pause auf 7-1 ausgebaut werden.
Den Torreigen in dieser Begegnung eröffnete in der ersten Minute Flo Schlagbauer, dabei nutzte er ein schönes Anspiel von Simon Hercher. Der Vorlagengeber war es dann selbst der mit der nächsten Aktion das 2-0 besorgte. In der siebten Spielminute erhöhte Peter Kreutner auf 3-0, damit war die Partie faktisch gelaufen. Nach einer Viertelstunde erhielt unser Keeper Philipp Wittmann, beim ersten nennenswerten Dietfurter Angriff, die Gelegenheit mit einer schönen Parade zu glänzen. Der direkte Gegenzug wurde mit dem 4-0 durch Stephan Ipfelkofer gekrönt, auch das 5-0 steuerte Stephan bei! Ein unnötiges Foul von Oliver Zalien, der im übrigen eine sehr starke Begegnung ablieferte, ermöglichte den Gästen per Freistoß auf 1-5 zu verkürzen. Nach einem Sololauf von Florian S. war der Nutznießer Feyyaz Balaban, 6-1. Vor dem Halbzeitpfiff erhöhte die JFG noch auf 7-1, hierbei war wiederum Florian S. erfolgreich - er setzte nach einem Schuß von Stephan Ipfelkofer entschlossen nach. Die Zuordnung wurde im Defensivverhalten jedoch in dieser Phase etwas vernachlässigt!
Nach dem Wechsel das selbe Bild, es wollte einfach nicht mehr so recht klappen im Abwehrverhalten. In der 40.Minute Doppelwechsel auf einheimischer Seite: Tobias Schlagbauer kam für Feyyaz und Julian Gietl ersetzte Oliver Zalien. Zwei Gelbe Karten gegen Florian S. und Christian G. waren die wenigen "Höhepunkte" in der Anfangsphase von Hälfte zwei. Erst mit der Einwechslung von Waldemar Hamburg in der 47.Minute wurde das Spiel wieder etwas lebhafter, er kam für Florian S. Eine super Vorlage von Christian Grasser nutzte Stephan Ipfelkofer zu seinem dritten Tor, 8-1. Den Schlusspunkt in Sachen Torerfolg setzte Sebastian Lang per Kopfball in der 50.Minute. Weitere gute Chancen konnten leider nicht mehr genutzt werden, so rettete zum Beispiel die Latte bei einem Schuß von Stephan Ipfelkofer für die Gäste.
Erwähnenswertes: Aufgrund des großen Kaders kam es leider zu keiner Einwechslung für Matthias Kocyba, dieser aktzeptierte dies jedoch mit sehr lobenswertem sportlichem Verständnis!
In den kommenden Partien werden wir noch mehr Wert auf die Zuordnung im Defensivbereich legen müssen. Im Torabschluss waren die letzten beiden Begegnungen zwar sehr ordentlich, doch gerade in engen Spielen wird entscheidend sein auch diese Quote noch zu verbessern.
Aufstellung: Philipp W., Oliver Z., Alexander K., Feyyaz B., Sebastian L., Christian G., Michael L., Peter K., Simon H., Stephan I., Florian S., Tobias S., Stefan S., Matthias K., Waldemar H., Julian G.
Tore: Florian S. 2x, Stephan I. 3x, Simon H., Peter K., Sebastian L., Feyyaz B.

Baupokal 1.Runde: JFG Blau-Weiß Oberpfalz - JFG Donautal 1-15

Die erste Runde stellte für unsere C1 ein Derby bereit, am 05.09. trat man bei der JFG Blau-Weiß (Zusammenschluss von SSV Köfering u. TSV Alteglofsheim) an. Der Kontrahent, ein bisher unbeschriebenes Blatt, war schwer einzuschätzen und so wusste man nicht recht was auf uns warten würde.
Doch schon nach wenigen Minuten war klar, hier würde nur die Donautaler C1 als Sieger den Platz verlassen! Bereits nach zwei Minuten eröffnete Michael Lengger nach einer Ecke den Torreigen, der in einem wahren Kantersieg enden sollte. Das 2-0 durch Simon Hercher folgte wenige Minuten danach, das Pressing unserer Spieler zahlte sich dabei aus. Nachdem es nach ca. 10 Minuten bereits 3-0 hiess, Stefan Ipfelkofer schloss einen Alleingang erfolgreich ab, war die Partie eigentlich schon gelaufen. Noch vor der Halbzeit fielen zwei weitere Tore, Florian Schlagbauer nach Alleingang und Stefan Ipfelkofer aus dem Gewühl, erhöhten auf 6-0. Philipp Wittmann konnte sich quasi mit dem Pausenpfiff noch mit einer schönen Parade präsentieren.
Direkt nach Wiederbeginn war aber auch er machtlos, ein Stellungsfehler und die in diesem Moment zu offensive Spielweise nutzten die Gastgeber zum Ehrentreffer 1-6. Wer jetzt dachte das Spiel könnte eine Wendug erfahren, sah sich getäuscht. Im nächsten direkten Angriff stellte der eingwecheselte Waldemar Hamburg den alten Abstand wieder her, 7-1 - hierbei wurde er mustergültig von Peter Kreutner bedient.
Eine erneuten schönen Pass von Peter K. vollstreckte Florian Schlagbauer zum 8-1. Der jetzt sehr stark aufspielende Kreutner war auch am 9-1 beteiligt, seiner scharfen Hereingabe konnte ein Gegenspieler nicht ausweichen und erzielte ein Eigentor! Das Ergebnis in zweistellige Höhe schraubte erneut Waldemar Hamburg, einen Konter schloss er souverän ab. Beim 11-1 zahlte sich erneut das Pressing unserer Spieler aus, Feyyaz Balaban war zu rechten Zeit am rechten Ort. 12-1 hieß es nach erneuter Vorarbeit von Kreutner, diesmal war wieder F. Schlagbauer zur Stelle. Unsere Spieler begnügten sich nicht mit dem Ergebnis und ließen noch Tore von Peter Kreutner, Waldemar Hamburg und Flo Schlagbauer folgen - Endresultat 15-1.
Lange Phasen erreichte unser Team schon Wettkampftemperatur. Doch sollte man trotz des sehr hohen Ergebnisses die Augen nicht davor verschliessen, das mit dem TSV Dietfurt ein "anderes Kaliber" warten wird. In der Abwehr darf man sich nicht oft Fehler leisten, den in jedem Spiel werden wir sicherlich nicht 15 Tore erzielen! Alles in allem aber ein Kompliment für die sehr geschlossene Mannschaftsleistung!!!
Aufstellung: Phillip W., Sebastian L., Tobias S., Oliver Z., Feyyaz B., Christian G., Peter K., Michael L., Simon H., Florian S. Stefan I., Stephan S., Alexander K., Matthias K., Waldemar H.
Tore: Lengger 1, Hercher 2, Ipfelkofer 2, Schlagbauer F. 4, Hamburg 3, Kreutner 1, Balaban 1, ET 1


Hallenkreismeisterschaften:
 

Spielergebnisse:
 

Abschlusstabelle:
 

Archiv

Anmeldung