Malermeister Wolfrum
 
 

5. PS: FC Oberhinkofen - D4 3:0 (1:0)

Einen wirklich schlechten Tag erwischte die D4 gegen den FC Oberhinkofen.

Nachdem man unter der Woche gegen Wiesent mit 3:2 gewann, verlor man gegen Oberhinkofen völlig verdient mit 3:0.
Es fehlte an Körpersprache, Kampfgeist und der letzte Wille war auch nicht zu finden.

Tore:
0:1 26 Minute
0:2 49 Minute
0:3 55 Minute

Das nächste Spiel findet in Lengfeld um 17:00 Uhr gegen den SV Obertraubling statt.
Da muss wieder ein Sieg her ;)!

4. PS: D4 - SG Wiesent/Bach 3:2 (3:0)

Mit 3:2 gewann die D4 gegen einen starken Gegner!

Im Hinspiel gab es eine 0:6 Klatsche gegen den Tabellenzweiten.

In der 7. Minute fiel das 1:0 durch Jonas (Gerd) Müller nach einer starken Einzelaktion. Keine 2. Minuten später fiel das 2:0 durch einen Konter. Torschütze ebenfalls Jonas (Gerd) Müller. In der 18. Minute stand Maxi Schaffner (1 Tor selbst erzielt und 2 super Assists) nach einem Huber-Freistoß goldrichtig und netzte zum 3:0 ein.

In der zweiten Halbzeit waren die ersten 10. Minuten akzeptabel. Dann machte der Gegner aber mächtig Druck, schoss zwei Tore und kam fast noch zum Ausgleich.

Fazit: Die beste erste Halbzeit der Saison. In der zweiten Halbzeit gekämpft bis zum Schluss. Spielerisch aber ausbaufähig!

 

 

3. PS: TSV Oberisling - D4 2:1 (1:0)

Leider verlor man unglücklich mit 2:1 gegen Oberisling.

Zuzuschreiben hatte sich die Niederlage jeder selbst, da man Chancen über Chancen hatte. Oberisling machte es Goldrichtig. 2 Chancen - 2 Tore. In der 5. Minute wurde uns ein Elfmeter nicht gegeben nach einem klaren Stoß an Christopher Liebl im 16er. Der Schiedsrichter meinte nach dem Spiel es war ein Elfmeter, warum er nicht Pfiff blieb sein Geheimnis. Eher eine unglückliche Leistung im gesamten Spiel.

Tore:
21. Minute 0:1
31. Minute 1:1 Jonas Müller
44. Minute 2:1

 

2. PS: D4 - JFG Labertal II 7:0 (3:0)

Nach dem letzten Sieg und einer guten Trainingswoche ging man mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gegen die JFG Labertal II.

Erfreulich war erstmal, dass unser Captain Josef Keil nach 3 Monatiger Verletzungspause endlich wieder spielen konnte.

In den ersten Spielminuten spielte die D4 auf Ballbesitz und schob sich den Ball durch die Reihen, In der 6 Minute fiel das 1:0 durch eine Ecke von Lukas Huber. Der Ball segelte direkt auf Tobias Sauerer´s rechtes Knie, der hatte keine Mühe den Ball einzunetzten. Nach dem Treffer spielte man genauso weiter wie in den ersten Minuten. Der Gegner rannte das ganze Spiel nur hinterher. Mit Doppelpässen, hinterlaufen der Abwehrspieler, breitmachen des Spiels und flotten Seitenwechsel brachte man den Gegner zur Verzweiflung. In Minute 11 folgte das 2:0. Tobias Sauerer kam über die Außenbahn und steckte für Lukas Huber durch, der hatte keine Mühen und schoss ins rechte Toreck ein. In Minute 23 netzte Jonas Müller zum 3:0 ein. Wie schon vorherige Woche waren seine Gegner Slalomstangen ;) Bis zur Halbzeit wollte dann jedoch der Ball nicht mehr ins Tor. Justin Haustein hatte kurz vor der Pause noch die Riesenchance zum 4:0. Er Lupfte den Ball über den Verteidiger, schoss aber dann leider über das Tor. Zufrieden gingen wir in die Halbzeitpause. Die D4 machte im ersten Durchgang alles richtig was wir im Training geübt haben.

Ab Minute 30 folgte ein bisschen Leerlauf. Die JFG Labertal hatte im Anschluss zwei Chancen. Jedoch steht ein Keeper im Tor, der die letzten Wochen einen riesen Sprung gemacht hat. Vom Feldspieler ins Tor und mit viel Herzblut dabei. Andi, du machst deine Sache sehr gut! Weiter so! Ab Minute 46 drehte die D4 wieder auf. Nach einem Spielaufbau unserer Abwehr um Eva Schmidbauer, Luis Wickert und Kim Spatschek wurde ein Pass zu Jannik Stank gespielt, der drehte sich und passte den Ball in die Schnittstelle der Abwehr. Dort startete Lukas Huber durch und schoss den Ball am Torwart vorbei zum 4:0. Keine 2 Minuten später startete Jonas Müller nach einem schönen Pass von Eva Schmidbauer durch und schob den Ball links am Torwart vorbei. 5:0! Von nun an durfte Seppi Keil, der Captain ins Spielgeschehen eingreifen. Er leitete das 6:0 durch Lukas Huber mit einem schönen Assist ein. Sche dast wieder do bist! :) Mit dem 7:0 in der 58 Minute folgte der Schlusspunkt. Unser Torhüter Andreas Pauer schoss den Ball mit einem Abschlag genau auf Jonas Müller´s Fuß, der startete mit viel Tempo durch und schob am Torwart vorbei.

Auch Christopher Liebl, Nico Huber und Laura Weck gaben 100% für ihr Team. Immer weiter! :-)

Nach Abpfiff der Partie wurde vor Freude dann noch Coach Nico Kraus von den Spielern gejagt, mit Wasser geduscht und zu Boden geschmissen.

Tore: 3x Huber, 3x Müller, 1x Sauerer

Stark Jungs und Mädels!

1. PS: D4 - SG Pfatter/Labertal 05 II 4:1 (0:0)

Ersatzgeschwächt ging man in das erste Heimspiel der Rückrunde.

In der ersten Halbzeit ging so ziemlich alles in die Hose, was wir uns für das Spiel vorgenommen haben. Die Pfatterer hatten zig Möglichkeiten und verschossen Großchancen im Minutentakt. Die größte Chance des Spiels hatten die SG in Minute 20. Sie schossen freistehend 2 Meter vor dem Tor 3 Meter drüber. Glücklicherweise konnten wir uns dank unseren Keeper Andreas Pauer, der brillant hielt, mit 0:0 in die Halbzeit retten.
Nach einer lauten Kabinenansprache der Coaches ging es in Halbzeit 2. Dieser Hallo-Wacheffekt sollte doch wirken… Sollte man meinen. Die ersten Minuten wurden jedoch wieder verschlafen und folgerichtig ging Pfatter in Minute 32 mit 1:0 in Führung. Und ab dem Zeitpunkt zeigte die D4 was sie kann, schnelle Pässe, schöne Laufwege und Kämpfen bis zum Schluss. Pfatter wurde ab Minute 35 regelrecht an die Wand gespielt. Nach einem schön anzusehenden Angriff war es Benjamin Drieschmanns der in Minute 42 zum hochumjubelnden Ausgleich traf. Nach 2 Pfostenschüssen der D4 traf Tobias Saurer in der 52. Minute endlich zum verdienten 2:1. Pfatter war nun geschockt! Dies nutzte eine Minute später Jonas Müller aus, der die komplette Abwehr schwindelig spielte und gekonnt zum 3:1 abschloss. Die Abwehr um Abwehrchef Luis Wickert stand in Durchgang Zwei bombensicher und verteidigte stark. Das 3:1 reichte der D4 aber noch nicht. Die Jungs und Mädels spielten sich in Halbzeit 2 in einen Torrausch und so kam es wie es kommen musste. Benjamin Drieschmanns staubte mit dem letzten Angriff noch zum 4:1 ab.

Erste Halbzeit Pfui, zweite Halbzeit Hui!

Unterkategorien

Archiv

Anmeldung